<% user.display_name %>
Projekte / Journalismus
interstellarum
interstellarum, das ist seit 20 Jahren die einzigartige Zeitschrift für praktische Astronomie. interstellarum, das ist der größte astronomische Nachrichtendienst in deutscher Sprache. interstellarum, das ist qualitativ hochwertiger Journalismus abseits vom Mainstream. interstellarum ist in Gefahr! Wir benötigen Ihre Hilfe, damit die Zeitschrift und der Newsletter weiterhin erscheinen können!
125.225 €
115.000 € 2. Fundingziel
1156
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
15.07.15, 09:15 Ronald Stoyan

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

weiter geht es mit der Vorschau auf unser erstes neues Heft nach dem Crowdfunding. Wir haben uns einige neue Rubriken überlegt – ein Vorgeschmack auf das, was wir ab 2016 vorhaben.

Spix' Spechteltipps

Neulinge im Hobby kommen derzeit im Heft viel zu kurz. Sie mussten sich bisher oftmals durch schwer verständliche Artikel kämpfen und die gewünschten Anleitungen und Informationen zwischen den Zeilen herauslesen.
Mit der neuen Rubrik »Spix' Spechteltipps« ändern wir das. Unser langjähriger Autor Lambert Spix, auch bekannt von seiner scout-Buchserie, wird zukünftig Einsteigern passgenaue Anleitungen liefern. Den Anfang macht ein Beitrag über die Beobachtung der Mondfinsternis am 29. September.

Mein bestes Astrofoto

Galerien gibt es in jeder Zeitschrift. Aber oft verstehen selbst Experten nicht, wie das gezeigte beeindruckende Foto aufgenommen wurde. Und auch die emotionale Geschichte hinter der Aufnahme bleibt meistens verborgen.
Unsere neue Rubrik »Mein bestes Astrofoto« schlägt genau in diese Kerbe. Leser der Zeitschrift – es müssen keine bekannten Top-Astrofotografen sein – stellen ihr persönlich bestes Foto vor und erklären, wie sie es aufgenommen haben. Dabei kommt auch die Emotion nicht zu kurz.
Den Anfang macht Hartmuth Kintzel mit einem Mosaik des Milchstraßenzentrums. Wenn Sie Ihr persönlich bestes Foto vorstellen möchten, schreiben Sie mir: [email protected]

Noch zwei Wochen!

Am 24. Juli erscheint Heft 98. Alle alten und neuen Abonnenten haben das Heft bis zu diesem Tag im Briefkasten! Im nächsten Blog werde ich weitere Inhalte präsentieren.

clear skies,
Ronald Stoyan