<% user.display_name %>
Projekte / Journalismus
interstellarum
interstellarum, das ist seit 20 Jahren die einzigartige Zeitschrift für praktische Astronomie. interstellarum, das ist der größte astronomische Nachrichtendienst in deutscher Sprache. interstellarum, das ist qualitativ hochwertiger Journalismus abseits vom Mainstream. interstellarum ist in Gefahr! Wir benötigen Ihre Hilfe, damit die Zeitschrift und der Newsletter weiterhin erscheinen können!
125.225 €
115.000 € 2. Fundingziel
1159
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
09.12.14, 10:56 Ronald Stoyan

Warum soll interstellarum weiter bestehen? Fans und Unterstützer haben uns dazu geschrieben:

Ich bin von Sterne und Weltraum zu eurem Magazin gewechselt, da es mich mehr anspricht. Hier werden meine Themen behandelt. Ich könnte auch damit leben, wenn der Newsletter nicht kostenlos wäre. Guter Inhalt kostet Geld.
Detlef Schmidt

Für mich ist interstellarum wichtig, weil diese Zeitschrift wirklich auf die Praxis eingeht. Ich lese sie, seit ich mit Astronomie begonnen habe.
Thomas Koch

Bin seit 36 Jahren begeisterter Hobbyastronom und leidenschaftlicher Astrofotograf. Es wäre sehr sehr schade diese tolle Zeitschrift nicht mehr zu bekommen!
In den vielen Jahren war interstellarum immer mein Begleiter und es gab vorher und würde in Zukunft keine Zeitschrift mehr geben die 100% auf den Hobbyastronomen zugeschnitten ist.

Erich Weißsteiner

Dass Sie die Wende schaffen, davon bin ich überzeugt. Viel zu gut und aktuell sind Ihre Artikel gestaltet. Ihre Stärken sind doch astronomische Themen, sind sie noch so komplex, in einer Sprache zu beschreiben, die jeder versteht.
Ernst Blättler

Gerade die »Papier-Version« steht bei mir sehr hoch im Kurs, weil ich sie nach dem ersten Durchblättern und Lesen nur der mich besonders interessierenden Artikel erst einmal ins Regal stellen kann, um sie später – bei mehr Zeit oder unter neuen Interessenaspekten – wieder hervorzuholen. Und das kann auch noch Jahre später sein, beispielsweise so, »da stand doch mal etwas über die Beobachtung im Hα-Licht?« – Grundlagen veralten eben nicht so schnell …
Klaus-Jochen Stepputat

Warum möchten SIE interstellarum nicht missen? Schreiben Sie uns was die Zeitschrift Ihnen bedeutet! Senden Sie uns Bilder, die Ihre Verbundenheit mit dem Blatt zeigen! -> [email protected]

***Bitte unterstützen Sie uns durch unser Banner auf Ihrer Webseite: www.interstellarum.de/banner.asp Herzlichen Dank!***