Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Musik
Sakura - Kirschblüte - ist der Titel eines alten japanischen Volksliedes, das der Göttinger Knabenchor schon lange in seinem Repertoire hat. Jetzt erfüllt sich der Knabenchor einen Traum - eine Konzertreise nach Japan zur Zeit der Kirschblüte. In seinem Reisegepäck ist geistliche und weltliche Musik der großen deutschen Chortradition. Bei Konzerten und in Workshops mit japanischen Jugendchören soll westliche und japanische Musik zu Gehör gebracht werden.
Göttingen
Startphase
Beantworte drei kurze Fragen und hilf dem Starter.

Projekt

Finanzierungszeitraum 16.11.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 15. 03. 2018 - 03. 04. 2018
Fundingziel 4.500 €
2. Fundingziel 6.000 €
Stadt Göttingen
Kategorie Musik

Worum geht es in dem Projekt?

Der Göttinger Knabenchor macht einmal pro Jahr eine Konzertreise. Solche Reisen stärken die Chorgemeinschaft in besonderer Weise und bieten unvergessliche Erlebnisse für jeden Einzelnen. Das Eintauchen in eine fremde Kultur ist eine spannende Herausforderung und eine Quelle musikalischer Inspiration. Das gilt besonders für ein Land wie Japan, das einerseits ein High-tech-Land ist und andererseits sehr traditionsbewusst.

Chormusik funktioniert nur im Team. Nur gemeinsam sind wir richtig gut. Wir möchten deswegen unbedingt, dass jeder, der im Chor engagiert mitsingt, auch mit auf Konzertreise nach Japan kommt.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Interkulturelle Begegnung und musikalischer Austausch sind wichtige Elemente unserer Chorarbeit. Musik ist ein großartiges Mittel der Völkerverständigung. Deswegen machen wir auf unseren Konzertreisen neben Konzerten gern auch Workshops mit anderen Jugendchören. Wir wissen, dass in Japan unsere deutsche und europäische klassische Musik sehr geschätzt und in vielen Chören auch praktiziert wird. Umgekehrt sind wir gespannt auf die japanische Musik. Wir freuen uns auf Begegnungen und Workshops mit Chören in Tokushima, Kamakura und Hitachi/Mito. Wir wenden uns an alle, die den musikalischen Austausch und damit das Verständnis für andere Kulturen fördern wollen.

Seit Jahren begleitet uns in den musikalischen Werken, die wir einstudieren, auch das Thema „Krieg und Frieden“. Unser Chorgründer Franz Herzog hat 1965 einen beeindruckenden Zyklus „Der Fluch des Krieges“ nach Gedichten von Li Tai-Pe komponiert und mehrfach mit dem Göttinger Knabenchor aufgeführt. Anlässlich des 100. Geburtstages von Franz Herzog haben wir den Zyklus in einem Festkonzert gerade wieder vorgetragen. Der Mitschnitt dieses Konzertes ist als Exklusiv-CD als Dankeschön bei unserem Crowdfunding erhältlich. Wir werden Stücke aus dem „Fluch des Krieges“ mit auf die Japanreise nehmen. Auch im bekannten „War Requiem“ von Benjamin Britten haben wir mehrfach den Knabenchorpart gesungen und erst vor kurzem „The Armed Man. A Mass for Peace“ von Karl Jenkins aufgeführt. Einem Stück aus dieser Messe liegt ein Gedicht des Japaners Togi Sankichi zugrunde, das vom Atombombenabwurf in Hiroshima handelt. Das hat uns sehr bewegt. Wir werden auch in Hiroshima ein Konzert geben, nachdem wir den Peace Park besucht und uns mit einem Hibakusha, einem Überlebenden des Atombombenabwurfs, getroffen haben.

Neben der klassischen Musik und ernsten Themen haben wir aber auch unsere deutschen Volkslieder und moderne Musik im Reisegepäck sowie einige japanische Lieder wie das Lied über die Kirschblüte - Sakura. Wir freuen uns darauf, mit den Besuchern unserer Konzerte in Tokushima, Hiroshima, Kyoto, Kamakura, Tokyo und Hitachi zu erleben, wie die Brücke der Musik die Menschen über kulturelle Grenzen hinweg verbindet.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Eine Konzertreise mit einem großen Chor ist eine finanzielle Herausforderung, die Jugendliche nicht aus eigenen Mitteln bewältigen können. Wir bemühen uns um öffentliche Förderung und auch um Unterstützung durch Sponsoren. Aber die Lebenshaltungskosten in Japan sind sehr hoch. Trotz aller Sparversuche würde der notwendige Eigenbeitrag die finanziellen Möglichkeiten mancher Choristen übersteigen. Wir möchten aber auf keinen unserer fähigen und motivierten Sänger verzichten. Aus finanziellen Gründen soll niemand zu Hause bleiben müssen! Deshalb bitten wir um Ihre Unterstützung.

Was Sie davon haben, wenn Sie uns unterstützen? Das gute Gefühl, Jugendlichen zu helfen, andere Menschen und Kulturen kennenzulernen und an einer lebens- und liebenswerten Welt mitzubauen. Weiterhin möchten wir Ihnen mit unserer Musik eine Freude machen: Kommen Sie zu unseren Konzerten in Deutschland und in Japan oder suchen Sie sich als Dankeschön für Ihre Unterstützung eine unserer CDs oder das Video "Best of Japan - mit dem Göttinger Knabenchor" aus. Gern möchten wir uns auch mit einem der anderen attraktiven Dankeschöns erkenntlich zeigen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei erfolgreicher Finanzierung kommt Ihre Spende ausschließlich der Japanreise zugute. Unsere Fundingschwelle liegt bei 6.000 €. Dann können alle Choristen zu einem vertretbaren Eigenbeitrag mitreisen. Unser Fundingziel ist 10.000 €. Dann können wir auch unsere Pianistin mit auf die Konzertreise nehmen, wodurch wir unser Repertoire noch vielfältiger gestalten können. Sollten noch mehr Gelder eingehen, so haben wir auch dafür einen Wunsch: Wir möchten in Workshops traditionelle japanische Musik kennenlernen und uns davon inspirieren lassen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Göttinger Knabenchor mit seinem künstlerischen Leiter Michael Krause.
Aktuell besteht der Chor aus etwa 60 Jungen und jungen Männern, die vier- bis achtstimmig singen, oft A-capella-Stücke, aber auch Werke mit großem Orchester. Dafür proben wir wöchentlich intensiv in mehreren Chorproben. Wir werden dabei unterstützt von unseren Stimmbildnern und der Pianistin Natalia Bachmann, die, falls unser Projekt erfolgreich ist, uns auch auf der Konzertreise nach Japan begleiten wird.

Vorbereitet wird die Japan-Konzertreise von unserer Reise-AG: Brigitte Schur (Konzertmanagement), Sebastian Kedziora (Leiter der Reise-AG), Alexander Sparenberg (PR und Technik), Till Koch (Chorsprecher), Antje Hagenguth-Görs (Elternsprecherin und begleitende Ärztin), Priscilla Graepler (Pädagogin), Herbert Schur (Vorstandsvorsitzender) – und last but not least Michael Krause (Chorleiter und Herr über die Töne).

Takahisa Yamamoto, seit seiner Studienzeit in Göttingen langjähriger Fan des Göttinger Knabenchors, wird die Konzertreise in Japan begleiten und uns helfen, alle interkulturellen Herausforderungen sicher zu bewältigen.

Impressum
Göttinger Knabenchor e.V.
Herbert Schur
Godehardstraße 19-21
37081 Göttingen Deutschland

1. Vorsitzender: Herbert Schur
Telefon: 0551 / 63 27 18
Telefax: 0551 / 63 444 56

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

45.530.982 € von der Crowd finanziert
5.140 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH