Crowdfunding beendet
Jyoti - Fair Works
#unFAQ (unFrequentlyAskedQuestion) - Wir hinterfragen die Modeindustrie! Wer sich auf den Weg macht Kleidung fair zu produzieren kommt an einem nicht vorbei: einem Berg von Fragen! Wir nehmen dich mit auf eine Safari durch den Fragendschungel und zeigen dir die Antworten, die wir ausgegraben haben: Sie stecken in jedem einzelnem unserer Produkte. Jetzt kommst du ins Spiel: Nur mit deiner Unterstützung können wir weiterhin mit schöner, fairer und kluger Kleidung antworten.
16.646 €
Fundingsumme
285
Unterstütz­er:innen
14.04.2016

#unFAQ2 - Es ist nicht alles fair, was glänzt... oder so ähnlich

Katharina Schiele
Katharina Schiele1 min Lesezeit

Okay, 5 Euro für ein T-Shirt haut einfach nicht hin. Aber wenn ich viel Geld für meine Kleidung ausgebe, dann müssen die Näherinnen doch gut bezahlt werden und die Konzerne Sicherheitsstandards einhalten können, oder? Sollte man meinen, ja. Aber ganz so einfach ist es für uns KonsumentInnen dann doch nicht. Leider werden auch teurere Sportschuhe und Markenkleidung unter ähnlichen, manchmal unter den exakt gleichen Bedienungen hergestellt wie die üblichen Verdächtigen. In den riesigen Fabrikhallen wird Kleidung für verschiedenste Marken produziert, oft Billigjeans neben Markenhosen. Der Preis alleine sagt also noch nichts über die Geschichte hinter der Kleidung aus. Dafür muss man sich mit jedem Unternehmen im einzelnen Beschäftigen. Da die Textilindustrie wenig transparent ist, eine nicht ganz leichte Aufgabe.

Teilen
Jyoti - Fair Works
www.startnext.com