Crowdfunding beendet
Wir sind Sophia und Benjamin, leidenschaftliche Rinderhalter mit Alperfahrung. Wir leben nicht von unseren Kühen, sondern mit ihnen. Wir versorgen sie natürlich und praktizieren einen respektvollen Umgang. Dadurch haben wir sehr zufriedene Tiere, die uns eine köstliche und gesunde Milch liefern. Diese wollen wir in der neuen Käserei handwerklich zu verschiedenen Käsen veredeln. Obwohl das Fundingziel erreicht ist kannst du uns gerne darüberhinaus unterstützen, es wird Verwendung finden, s. Blog.
42.050 €
Fundingsumme
313
Unterstütz­er:innen
Charlott Roth
Charlott Roth Projektberatung "Excellente Crowd-Finanzierungsrunde, ich bin gespannt wie es mit diesem Projekt weitergeht."
13.10.2021

Es dauert länger

Sophia Kaiser
Sophia Kaiser2 min Lesezeit

Liebe Unterstützer,
endlich bekommt ihr euren lang verdienten Zwischenbericht:
Leider ist es auch bei uns so, wie auf den meisten Baustellen: es dauert länger als geplant! Aktuell ist alles abgetragen, was weg musste, das Abwasser und einige Strom- und Wasserzuleitungen sind verlegt und nun sogar endlich der Unterbeton drin. Das erste Porphyr-Fenstergewände ist gesetzt. Der Fensterbauer war schon da. Nächste Woche wird die Elektrik verlegt!
Derzeit wird der schöne, ebene Unterbeton gerne als Spielort genutzt.
Nun sollte es zügig vorangehen. Ich hoffe, dass bis Jahresende alles fertig ist, und dann im ersten Quartal 2022 die Milchprodukte-Dankeschöns versendet werden können. Wer eine "Rohmilch ab Hof" gewählt hat, kann diese gerne jetzt schon holen!

Unser landwirtschaftliches Jahr lief bis jetzt sehr zufriedenstellend. Wir haben das viele Wasser genossen, vor allem die Pflanzen haben es genossen. Und wir hatten auch immer wieder lange genug Sonne um viel Heu zu ernten! Dafür sind wir dankbar. Wir hatten im Sommer, und haben auch für den Winter viel und gutes Futter. Das macht die Kühe zufrieden, und uns auch, weil es eine angemessene Milchmenge mit sich bringt.
Dieses Jahr haben wir die Kälberaufzucht nochmal anders gestaltet. Neben einigen Schwierigkeiten macht es mich so noch ein wenig glücklicher:
Die Kälber sind tagsüber mit der Mutter in der Herde und können so oft sie wollen trinken. Nachts kommen die Kälber in ein separates Abteil und nur Morgens wird dann gemolken. Tagsüber werden also die Kälber von Müttern und Herde geführt und "erzogen". Es ist herrlich zu sehen, wie die Kälber unter sich spielen oder aber dicht neben der Mutter fressen. Das Bild von etwas orientierungslos auf der Weide stehenden Kälbern gibt es nicht mehr! Jetzt muss ich "nur" noch etwas züchterisch arbeiten, dass die Kühe ihre überschüssige Milch uns gerne geben.

Wir bitten also um noch mehr Geduld als ihr eh schon aufbringen musstet und möchten uns dafür entschuldigen!

VIELEN DANK!

16.02.2021

Ideen

Sophia Kaiser
Sophia Kaiser1 min Lesezeit
23.01.2021

Jippie

Sophia Kaiser
Sophia Kaiser1 min Lesezeit
Impressum
Kaiser & Schneider GbR
Sophia Kaiser
Schömbach / 26
04618 Langenleuba-Niederhain Deutschland

166/299/16761