<% user.display_name %>
Projekte / Mode
Karma Chakhs 2
Die Crowd, die sich traut gemeinsam fair gehandelte Chakhs mit viel gutem Karma zu produzieren!
73.171 €
34.500 € Fundingziel
876
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
06.01.14, 17:02 Shai Hoffmann

Liebe Crowd,

zuerst einmal möchte ich euch ein frohes und gesundes neues Jahr wünschen und hoffe, dass ihr an euren Vorsätzen für das neue Jahr noch festhalten könnt.

Die nächsten Zeilen verfasse ich schweren Herzens und bitte euch deshalb herzlich darum, euch ein paar Minuten Zeit für diese zu nehmen.

Anfang Dezember habe ich leider meine geliebte Mama verloren. Sie ist viel zu plötzlich und früh von mir gegangen. Nun kümmere ich mich um meinen Papa, der nach vielen Jahrzehnten Ehe und Zweisamkeit keine Lebenspartnerin mehr an seiner Seite hat.

Da meine Mutter in Deutschland leider nie glücklich geworden ist, haben wir uns entschieden, alle Mühen auf uns zu nehmen, um ihr die letzte Ruhe in ihrem Geburtsland (Israel) zu ermöglichen. Nach unzähligen Telefonaten konnten wir glücklicherweise eine Überführung und einen Platz auf einem Friedhof in Israel organisieren. Die Bestattung fand schließlich am 13.12.2013 statt, dem Tag des schwersten Unwetters seit Jahrzehnten in Israel - symbolisch auch für unsere Traurigkeit.

Gleichzeitig habe ich zum 15.12.13 auch einen Kunden verloren, der mir bis dato mein Lebensunterhalt finanziert hat und mich somit die KarmaChakhs-Kampagne hat gemeinnützig machen lassen. Durch das Ereignis mit meiner Mutter, konnte ich mich bisher nicht um eine neue Existenzquelle kümmern und stehe nun etwas an der Wand. Aufgrund dieser Tatsache und der Gefühlsachterbahn, die ich derzeit durchlaufe, habe ich mich in Absprache mit Jenny Weidt (Regisseurin des KarmaShirt-Kampagnenvideos), Lena und Tom aus der Crowd (Designer der Gewinnershirts) und Pascal Piede (Supporter der KarmaShirts/KarmaChakhs) vorerst dazu entschieden, die KarmaShirt-Kampagne auf Eis zu legen.

Deshalb meine Frage an euch: Möchte jemand von euch die KarmaShirt-Kampagne übernehmen? Ich werde dir natürlich tatkräftig mit allem mir zur Verfügung stehenden Wissen und Kontakten behilflich sein. Ich kann die Kraft, die so eine Kampagne erfordert, derzeit leider nicht aufbringen. Aber trotzdem würde ich die KarmaShirts sehr ungerne untergehen sehen. Meld dich gerne bei mir unter [email protected], falls du die Kampagne übernehmen möchtest. An dieser Stelle möchte ich auch allen an der KarmaShirt Beteiligten meinen herzlichsten Dank für eure Kraft und Mühen aussprechen, die ihr bisher in dieses Projekt gesteckt habt.

Die nächste Frage, die mich viel Überwindung kostet, betrifft das Finanzielle:

Da ich derzeit einen finanziellen Engpass habe, möchte ich Euch, die Crowd, um ein Karma-Stipendium bitten. Unser derzeitiger Kontostand bei der Fidor-Bank beträgt 43.079,27 €.
Wir haben damit bereits 50% der Schuhkosten i.H.v. 16.463,06 € beglichen und uns mit 11.000 € an der Wasserrückgewinnungsanlage für Talon Sports beteiligt. Nach Begleichung der übrigen 50% der Schuhkosten, verbleibt ein Betrag von 26.616,21 €, der für den inländischen Versand, Zollkosten, Packaging Party-Einkauf, Druck der Schuhbeilage, einer kleinen Rücklage und den Filmdreh einkalkuliert ist.

Mein monatlicher monetärer Bedarf beläuft sich auf 1.200 €. Hier sind alle meine Kosten (Miete + Nebenkosten, gesetzliche Pflicht-Krankenversicherung, private Rentenversicherung, Handyrechnung) sowie eine Kulturpauschale (Kinobesuch, Zeitungsabo) enthalten. Ich würde euch um ein dreimonatiges Karma-Stipendium bitten, das sich auf insgesamt 3.600,00 € beläuft. In dieser Zeit stehe ich euch auf karmabasis zur Verfügung und helfe, wo ich kann. Auch brauche ich die Zeit, um ohne Existenzängste den Verlust zu verarbeiten und neue Herausforderungen zu finden.
Ich würde gerne eine Umfrage starten und euch entscheiden lassen, ob ihr mir dieses Karma-Stipendium gewähren möchtet oder nicht.

Bitte kommentiert unter diesen Blog-Eintrag für welche Antwort ihr euch entscheidet. Und Bitte: Antwortet ehrlich und ungeniert. Ich bin absolut NIEMANDEM böse für seine Antwort.

A: Ja, ihr gewährt mir ein dreimonatiges Karma-Stipendium, das ich nicht zurückzahlen muss. Als Dankeschön, stehe ich euch mit meinem Wissen und meiner Erfahrung für eure Crowdfunding-Projekte, Veranstaltungsplanungen, Marketingstrategieformulierungen zur Verfügung.

B: Ja, ihr gewährt mir ein dreimonatiges Karma-Stipendium, das ich bei der nächsten Gelegenheit wieder zurückzahle. Auch hier stehe ich euch auf karmabasis für Fragen zu euren Crowdfunding-Projekten etc. (siehe A:) zur Verfügung.

C: Nein, die Karma-Masse soll ausschließlich Projekten bzw. Organisationen zugehen, die von der Crowd ausgewählt werden.

Vielen Dank für eure Antwort, liebe Crowd und ich wünsche euch eine tolle Woche mit viel (Lebens-) Freuden!

Euer Shai

P.S.: Bezüglich des KarmaChakhs-Designs haben wir bereits alle Fragen geklärt bzw. Entscheidungen getroffen, sodass die Produktion unserer Schuhe in Pakistan nun anläuft. Sobald ich nähere Infos zum Auslieferungszeitpunkt habe, informiere ich euch natürlich sofort.