Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Film / Video
"Kehlkopfschuss" - Ein unabhängiger Hamburger Spielfilm
Kehlkopfschuss ist ein abendfüllendes Mystery Drama. Eine Mischung aus klassischem Autoren- und Genrefilm verfeinert mit einer Prise skurrilem Humor. Fernab von vorgefertigten Spartenabgrenzungen oder Genrevorgaben. Für alle, die Filme lieben, die sich nicht in eine Schublade stecken lassen. Ein unabhängiger Spielfilm - Made in Hamburg.
5.110 €
5.000 € Fundingziel
90
Fans
62
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Projekt

Finanzierungszeitraum 11.05.15 14:40 Uhr - 28.06.15 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Juni 2015 - Oktober 2016
Fundingschwelle 2.000 €
Fundingziel 5.000 €
Stadt Hamburg
Kategorie Film / Video

Worum geht es in dem Projekt?

"Kehlkopfschuss" wird ein abendfüllender Spielfilm und erzählt die Geschichte des Berufssoldaten
Jakob Gleisner, der nach fünfjähriger Abwesenheit in seinen Heimatort zurückkehrt,
um sich nach dem Tod seiner Eltern mit seiner Schwester auszusöhnen.
Kaum zu Hause angekommen bleibt den beiden allerdings kaum Zeit sich mit der Vergangenheit zu befassen, als eine gute Freundin der beiden plötzlich verschwindet.
Anstatt das Gespräch mit seiner Schwester zu suchen und sich mit dem Tod der Eltern auseinanderzusetzen, macht sich Jakob auf die Suche.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Neben der Geschichte von Jakob und Hannah, die bereits seit 5 Jahren darauf wartet endlich erzählt zu werden, haben wir es uns zum Ziel gesetzt einen Film zu machen, der sich nicht in eine der gängigen Sparten oder Genreschubladen stecken lässt.

Selbst wir als unabhängige Filmemacher und Filmstudenten in der Ausbildung unterliegen bereits dem ständigen Druck unsere Filme in bestimmte Schablonen einzupassen. Sei es nun ein Sozialdrama mit gesellschaftlich relevanten Themen, eine Komödie, ein sperriger Autoren- oder Genrefilm nach den entsprechenden Regeln, Arthouse, Krimi oder Indiehorror. Ein Siegel ist Pflicht.
Im besten Fall sollte direkt eine Schublade her, um unsere Filme vermarktbar und unser „Produkt“ benennbar zu machen.

Doch wir wollen uns nicht festlegen. Nicht bei diesem Film!
Denn aus unserer Erfahrung als Zuschauer sind es meist die Filme die irgendwo dazwischen liegen, die einem wirklich im Gedächtnis bleiben.
Filme, die sich nicht so recht einordnen lassen und einen einfach durch ihre Geschichte in ihren Bann ziehen.
Die Filme bei denen man nicht das Gefühl hat, alles im Voraus zu wissen oder alles schon einmal gesehen zu haben.

Wir wollen interessante, neue, spannende Filme.
Und wir wollen auch einen machen.
Diesen hier, mit eurer Hilfe.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Um einen Film möglich zu machen, der im normalen deutschen Film- und Fernsehbetrieb in dieser Form nicht zu realisieren wäre.
Um dem Schubladen- und Spartendenken etwas entgegen zu setzen.
Um unabhängig produzierten Filmen eine Chance zu geben, die ihren eigenen Weg gehen wollen.

Für alle, die Filme lieben, die sich nicht in eine Schublade stecken lassen.
Für alle, die sich für überraschende Filme begeistern können, die sich den gängigen Konventionen weder verweigern noch unterwerfen.
Für alle, die Filme lieben, die irgendwo dazwischen liegen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld fließt zu 100% in die Produktion des Films.
Das Filmequipment wird zum Teil von der HFBK Hamburg gestellt. Sämtliche anderen Kosten, wie Mieten für Transporter und Drehorte, Fahrtkosten, Requisiten, Kostüm, Materialkosten für Maske und Effekte müssen wir selber tragen.
Spezielle Kostüme und Requisiten müssen hergestellt, angeschafft oder angemietet werden. Eine Reihe von handgemachten Spezial Effekten umgesetzt werden, deren endgültige Qualität in großem Maße von unseren finanziellen Möglichkeiten abhängig ist.
Zudem soll ein Teil des Geldes in die weitere Ausstattung unserer Studiosetwohnung gehen, in der wir einen Großteil des Films drehen werden. Die Wohnung haben wir bereits konstruiert. Jetzt fehlt es noch an der nötigen Ausstattung.
Im Fall einer Überfinanzierung nutzen wir das Geld für die Miete von weiterem speziellen Equipment, um den Film visuell noch besser umsetzen zu können.

Einen Großteil des benötigten Budgets konnten wir in den letzten 14 Monaten bereits aufbringen, vieles privat organisieren, leihen oder mieten und Menschen dafür begeistern an unserem Film mitzuwirken. Es war ein weiter Weg bis hier hin. Doch einen unabhängig produzierten Spielfilm auf die Beine zu stellen, bleibt eine gewaltige Aufgabe. Werdet Teil des Films, helft uns diese Mammutaufgabe gemeinsam zu stemmen und freut euch auf einen ganz besonderen Film, den wir für uns und für euch drehen möchten.

Wer steht hinter dem Projekt?

Ursprünglich gestartet als Abschlussprojekt im Rahmen des Autorenfilmstudiums an der HFBK in Hamburg, hat sich unser Film in den letzten Monaten zu einer kooperativen Produktion verschiedener Hamburger Studenten der Hochschulen HFBK, HAW, SAE und der Medienakademie Hamburg entwickelt.
Unterstützt durch eine Reihe von bereits ausgelernten Freelancern aus dem Film- und Fernsehbereich und filmbegeisterten Autodidakten.
Getragen wird die Geschichte von einem wunderbaren, Generationen übergreifenden Schauspielensemble, welches sich letztes Jahr im Verlauf eines langen Castingprozesses zusammengefunden hat.

Direkter Ansprechpartner für das Projekt bin ich.
Tim Ungermann
Ich bin 29 und Student im Fachbereich Film der HFBK in Hamburg. Vor meinem Studium war ich lange Zeit Regieassistent am Stadttheater in Freiburg.
Neben meiner Arbeit am Theater habe ich mich in den letzten 8 Jahren hauptsächlich mit dem Medium Kurzfilm auseinandergesetzt. Mit meinem Abschlussfilm „Kehlkopfschuss“ steht nun mein erster abendfüllender Spielfilm auf dem Programm.
Wenn ihr euch ein Bild von meinen bisherigen Arbeiten machen wollt, schaut doch einfach mal auf meiner Vimeo Seite vorbei:
https://vimeo.com/channels/timufilme

Falls ihr Fragen oder Anregungen zum Projekt habt, oder Lust euch über eine finanzielle Unterstützung hinaus an unserem Film zu beteiligen, meldet euch einfach bei mir.
https://www.facebook.com/tim.toastie
kehlkopfschuss@email.de

Allen die noch mehr erfahren möchten, kann ich nur wämstens unsere offizielle Facebookseite zum Film ans Herz legen.
https://www.facebook.com/kehlkopfschuss
Hier erfahrt ihr alles, was sich innerhalb unserer Produktion so tut.

Hinter der Kamera (Auszug)
Drehbuch und Regie: Tim Ungermann, Kamera: Joschka Korn, Ton: Cornelius W., Michael M., Davi R., Kostümbild: Hilke Fomferra, Anna Pelz, Baubühne: Eike Kiesel, Betreuende Professoren: Udo Engel, Pepe Danquart, Ute Janssen, Bernd Schoch

Vor der Kamera (Auszug)
Alexander Merbeth, Pia Seiferth, Karla Hennersdorf, Sandra Maren Schneider, Josephine Gehlhaar, Stefan Pfaff, Janette Rauch, Till Huster, Dorothea Hagena, Kurt Glockzin, Swana Rode, Juliane Behneke, Marek Egert, Thomy Kessler, Flavio Kiener, Debby van Düren

Was ist die Fundingschwelle?

Unsere Fundingschwelle: 2000 Die Pflicht: Wir können den Film wie geplant umsetzen. Alle nötigen Kosten die einkalkuliert wurden sind gedeckt. Unser Fundingziel: 5000 Die Kür um unseren Film qualitativ so gut wie möglich und ohne Einschränkungen umsetzen zu können. Verwendung der Unterstützung für: 1.Miete von weiteren Ausstattungsgegenständen, zur Einrichtung und Gestaltung unserer Studiowohnung, bei der Hanseatischen Materialverwaltung (Hamburger Theater-,und Filmfundus) 2.Umsetzung handgemachter Spezialeffekte (Gummimilchabdrücke, speziell angepasste Prothesen) auf die wir bisher auf Kostengründen verzichten müssen. 3.Miete von speziellem Kamera-, Licht-, und Tonequipment um den Film technisch noch besser umsetzen zu können. 4.Finanzierung von weiteren Mietwagen und Transportern um an allen Drehorten mit dem kompletten Team und mehr Technik arbeiten zu können. 5.Umsetzung einer, bisher aus Kostengründen, entfallenen Szene.

Projektupdates

18.07.15

Der Hauptdreh läuft!

20.06.15

Ab sofort: ERSTE BILDER
Hallo liebe Freunde, Fans und Unterstützer,
Ab sofort findet ihr in unserem Projektblog, voller Stolz, erste Impressionen aus unserem Film.

08.06.15

Unsere Fundingschwelle: 2000 Euro
Die Pflicht: Alles kann wie geplant stattfinden, aber mit Einschränkungen.

Unser Fundingziel: 5000 Euro
Die Kür: Ab jetzt fließt jeder weitere Euro in die Verbesserung des Films.
Unabhängig vom Erreichen der Summe, denn die Fundingschwelle ist bereits überschritten.
Was mit dem Geld passiert könnt ihr euch auf der rechten Seite im Kasten "Flexible Finanzierung" ansehen. Es lohnt sich.

Impressum
Tim Ungermann
Emil-Andresen-Str.5
22529 Hamburg Deutschland

http://timungermann.de/impressum/

Partner

Kuratiert von

Nordstarter

Nordstarter ist die regionale Crowdfunding Plattform der Hamburg Kreativ Gesellschaft. Die Hamburg Kreativ Gesellschaft ist eine städtische Einrichtung zur Förderung der Kreativwirtschaft in der Hansestadt. Gegründet wurde Nordstarter im November 2011. Seither wurden fast 2 Millionen Euro über d...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

44.168.040 € von der Crowd finanziert
4.940 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH