Crowdfunding beendet
Wir sind Anna & Moses. Im September 2021 haben wir uns auf das Abenteuer unseres Lebens gemacht. Auf der Suche nach fesselnden Persönlichkeiten und deren Geschichten über Zufriedenheit sind wir mit unserem Kleinbus Olaf in insgesamt 14 Länder, bis nach Armenien gereist. Unsere Eindrücke haben wir mit der Kamera festgehalten. Die daraus entstehende Kinodoku ist fast fertig und benötigt für die letzten Meter eure Unterstützung. Lasst uns so gemeinsam die Welt ein kleines Stückchen besser machen.
20.347 €
Fundingsumme
191
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Kinodoku „Rückenwind – Zeit für Zufriedenheit“
 Kinodoku „Rückenwind – Zeit für Zufriedenheit“
 Kinodoku „Rückenwind – Zeit für Zufriedenheit“
 Kinodoku „Rückenwind – Zeit für Zufriedenheit“
 Kinodoku „Rückenwind – Zeit für Zufriedenheit“

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 15.11.22 09:41 Uhr - 11.12.22 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Frühjahr 2023
Mindestbetrag (Startlevel) 18.900 €

Bei Erreichen der Summe können wir die notwendigen nächsten Schritte wie zB. Farb- & Tonkorrektur an Expert:innen auslagern und so unseren Film fertigstellen.

Kategorie Film / Video
Stadt Wien

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Uns ist es schon länger ein Anliegen, Bewusstsein für mehr Zufriedenheit zu schaffen und Materielles in den Hintergrund zu rücken. Genau das wollen wir mit unserem Kinodokumentarfilm „Rückenwind“ vermitteln.

In unserem Film gibt es zwei Ebenen: auf der einen Seite wollen wir die Schönheit der Länder zeigen, die wir bereist haben und auf der anderen Seite durften wir vier Persönlichkeiten zum Thema Zufriedenheit porträtieren. Verbunden werden diese zwei Ebenen durch unsere ganz persönlichen Tagebucheinträge.

Obwohl wir nicht auf der Suche waren, haben wir so viel gefunden. Diese Eindrücke und Erfahrungen würden wir gerne mit euch teilen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir möchten unsere Zielgruppe nicht nach Alter, Geschlecht oder Herkunft definieren. Viel mehr wollen wir mit unserem Film Abenteurer:innen, Weltenbummler:innen, Weltverbesserer:innen, Kinoliebhaber:innen und Zufriedenheitsbotschafter:innen ansprechen. Vor allem möchten wir diejenigen motivieren, denen noch das letzte Stückchen Mut für den Start ihres ganz persönlichen Abenteuers fehlt.

Denn, wenn wir eines auf unserer Reise gelernt haben: Grenzen setzen wir uns nur selbst im Kopf!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir wollen Vorurteile gegenüber anderen Ländern und deren Kulturen widerlegen und Zuschauer:innen zum Nachdenken anregen. Dabei teilen wir auch unsere persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse vom Leben auf kleinstem Raum und mit wenig Besitz.

Bei der Produktion unseres Kinodokumentarfilms war und ist es uns besonders wichtig, so ressourcenschonend und nachhaltig wie möglich unterwegs zu sein. Wir träumen davon, die Welt so ein kleines Stück besser zu machen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Ein geförderter Kinodokumentarfilm hat in Österreich im Jahr 2020 für die Herstellung durchschnittlich 490.000 Euro gekostet. Nach unserer Förderabsage im Jänner haben wir uns dazu entschlossen, nicht alles hinzuschmeißen und unser Herzensprojekt trotzdem zu zweit zu realisieren. Die Kosten dafür haben wir bis jetzt alleine gestemmt. Seit unserer Rückkehr verbringen wir viele Stunden im Schnittprogramm und sind aktuell mitten in der Postproduktion. Nun brauchen wir auf den letzten Metern eure Unterstützung, damit unser Kinodokumentarfilm fertiggestellt werden kann.

Erstes Fundingziel: 18.900 EUR
Mit eurer Unterstützung können wir die nächsten Schritte, die wir selbst nicht finanziell stemmen können, an externe Expert:innen weitergegeben. Dazu zählen

  • Farbkorrektur & Colorgrading
  • Sound Mischung
  • DCP-Erstellung
  • Hardware (zB. Datenträger)

Die erreichte Funding-Summe beeinhaltet auch die Gebühren (10%) an die Plattform Startnext, die die Durchführung der Kampagne ermöglicht sowie an den Zahlungsdienstleister.

Wichtig zu erwähnen ist uns, dass euer Geld nicht in unsere eigenen Taschen wandert, sondern direkt zum Beispiel für das Colorgrading oder die Sound Mischung, das externe Spezialist:innen übernehmen, verwendet wird.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt stehen Anna & Moses, zwei Weltenbummler und Abenteurer. Als perfektes Team sind sie immer offen und neugierig für Neues und tauchen gerne in andere Länder und Kulturen ein. Sie teilen die Passion Momente festzuhalten, deshalb darf die Kamera auf ihren Reisen nie fehlen. Unterstützt werden die beiden bei der Realisierung ihres Herzensprojekts von ihrem Freund, Enric Parcerisa, mit dem sie schon mehrere Projekte umgesetzt haben.

Welche Nachhaltigkeitsziele verfolgt dieses Projekt?

Primäres Nachhaltigkeitsziel

12
Nachhaltiger Konsum

Warum zahlt das Projekt auf dieses Ziel ein?

Unser primäres Ziel ist es, mehr Bewusstsein für Zufriedenheit zu schaffen und Materielles in den Hintergrund zu stellen. Außerdem wollen wir die Schönheit der Länder zeigen, die wir bereist haben und die bei uns oft mit negativen Vorurteilen behaftet sind.

Dieses Projekt zahlt außerdem auf diese Ziele ein

13
Klimaschutz

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Kinodoku „Rückenwind – Zeit für Zufriedenheit“
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren