Crowdfunding beendet
Wir sind Milliarden, eine Band aus Berlin. Um auch in den jetzigen Zeiten unseren Fans und uns, ein Konzerterlebnis zu ermöglichen, bauten wir mit Freunden einen Van in einen Club um (den kleinsten Club der Welt).
32.139 €
Fundingsumme
279
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Milliarden - Der kleinste Club der Welt
 Milliarden - Der kleinste Club der Welt
 Milliarden - Der kleinste Club der Welt
 Milliarden - Der kleinste Club der Welt
 Milliarden - Der kleinste Club der Welt

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 22.03.21 09:17 Uhr - 10.05.21 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 18.3 - 2.5.2021
Startlevel 30.000 €

Mit den Einnahmen der Startnext-Kampagne möchten wir die Kosten decken, die der "Club" sowie die Erstallung des Youtube Formats mit sich bringen.

Kategorie Musik
Stadt Berlin

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Wir alle sitzen seit einem Jahr zu Hause und vermissen die Momente in denen wir uns in dunklen Räumen Musik und Menschen hingeben können. Deshalb wollten wir tun was möglich ist, und einen mobilen Club bauen, der auch in Lockdown-Zeiten funktioniert.
Mit diesem Club wollen wir nun in verschiedene Städte fahren und KünstlerInnen einladen, alleine- oder mit uns zu performen und deren Fans ein tolles Erlebnis zu schenken.

Nachdem wir mit diesem Bus eine sehr erfolgreiche, aber finanziell desaströse Tour gespielt haben, wollen wir nun befreundeten KünstlerInnen aus verschiedenen Städten unseren Club zur Verfügung zu stellen, um deren Fans ein ebenso einzigartiges und exklusives Erlebnis zu ermöglichen. Zudem möchten wir diese Momente videotechnisch dokumentieren und durch ein neues Online-Format Alle daran teilhaben lassen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir wollen gerne in verschiedenen Städten 10 Konzerte im April/Mai organisieren und pro Konzert eine Youtube-Folge drehen, die das Konzert dokumentiert und in der wir, während der Fahrt, mehr über die jeweiligen KünstlerInnen erfahren und ihnen eine Plattform geben.
Die KünstlerInnen treten im Vorfeld der Konzerte mit Ihren Fans in Kontakt und können diesen ein 1:1 Konzert anbieten. Der Van ist in soweit umgebaut, dass eine Plexiglas Trennwand den Künstler und die Besucher von einander trennen. Mit Hilfe von Mikros und Boxen können die Gäste und die KünstlerInnen miteinander kommunizieren und somit ist es für viele Fans ein umso exklusiveres und intimeres Konzert, als jedes “Normale”.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Weil Kultur und Kunst aktuell dringender gebraucht wird als je zuvor. Und weil die Möglichkeiten Kunst und Musik darzubieten aktuell so schlecht wie nie sind.
Wir wollen den Leuten im kleinsten Club, genauso wie die Zuschauer auf Youtube ein wenig von dem geben, was es aktuell nicht gibt.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Um diese Reise antreten zu können benötigen wir finanzielle Unterstützung, um alle Kosten für Van-Miete, Sprit, “Club"-Ausstattung, Video- und Audiotechnik und die Technik-Crew abzudecken.
Eventueller Überschuss wird am Ende der Produktion dem Solidaritätsfonds für freie Bühnen- und Tontechniker:innen, Beleuchter:innen, Stage Hands und Veranstaltungshelfer:innen “#handforahand gespendet.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steckt die Berliner Musikgruppe Milliarden.

Unterstützen

Teilen
Milliarden - Der kleinste Club der Welt
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren