<% user.display_name %>
kulturchoc möchte Starthilfe sein und Frauen mit Flucht- oder Migrationserfahrung eine neue, selbstbestimmte Perspektive ermöglichen. Gemeinsam produzieren und verkaufen wir „Korrekte Konfekte“. Das ist unser delikater Dattelkonfekt in vier feinen Variationen sowie weitere Leckereien, inspiriert von den Herkunftsländern unserer Teilnehmerinnen. Darüber hinaus bietet das Projekt viele Angebote, die den Start in einer neuen Heimat erleichtern, und die aktive Teilhabe an der Gesellschaft fördern.
26.410 €
25.000 € 2. Fundingziel
222
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
 Korrekte Konfekte
 Korrekte Konfekte
 Korrekte Konfekte
 Korrekte Konfekte

Projekt

Finanzierungszeitraum 07.05.19 09:55 Uhr - 05.06.19 14:00 Uhr
Realisierungszeitraum Juli 2019 - August 2020
Fundingziel 10.000 €

Wir können dringend benötigte Maschinen anschaffen, Rohstoffe kostengünstig in größeren Mengen einkaufen & den Onlineverkauf starten! Mehr Konfekte für alle!

2. Fundingziel 25.000 €

Das wird ja immer besser! Wir können wachsen, weitere Teilnehmerinnen aufnehmen & die Frauen tüfteln auch schon an neuen Kreationen für Euch - lecker schmecki!

Kategorie Social Business
Stadt Hamburg
Worum geht es in dem Projekt?

Als modernes Sozialunternehmen steht kulturchoc für die Abkehr von einer defizitorientierten hin zu einer stärkenorientierten Unterstützung und bietet Frauen ein niedrigschwelliges Angebot in den beruflichen Neueinstieg. Die Herstellung unseres Datellkonfekts geschieht dabei auf traditionelle Weise in Handarbeit und die Verwendung fair gehandelter Zutaten unterstützt und wertschätzt die Arbeit von Frauenkooperativen und Kleinbauern auf der ganzen Welt.

kulturchoc stärkt eigenverantwortliches Handeln, indem die teilnehmenden Frauen in allen relevanten Bereichen des Geschäfts eingebunden werden. Unsere Frauen sind hierfür sowohl an der Entwicklung neuer Produkte beteiligt, übernehmen Teile der Öffentlichkeitsarbeit als auch Führungstätigkeiten, indem sie selbst neue Teilnehmerinnen anlernen.

Aber kulturchoc will noch etwas mehr: Von Fahrrad- und Selbstverteidigungskursen, über Stimm-und Präsentationstraining bis hin zu Besuchen von Kulturangeboten: Neben der eigentlichen Arbeit bietet das Projekt umfassende Angebote, die das Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten stärken und eine aktive sowie mündige Teilhabe an der Gesellschaft fördern.

In unserer Außenwirkung möchten wir mit diesem Projekt ein gesellschaftliches Bewusstsein und Verständnis für die besondere Bedeutung der Frauen als zentrale Schlüsselfigur im Integrationsprozess ganzer Familien erreichen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

kulturchoc ist ein Angebot, welches sich explizit an Frauen mit Flucht- oder Migrationserfahrung richtet, die bei anderen Fördermaßnahmen und staatlichen Initiativen oftmals durchs Raster fallen. Dies sind in der Regel Mütter über 35 Jahren, ohne Ausbildung oder deren Qualifikationen in Deutschland nicht anerkannt wurden.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

kulturchoc möchte entscheidende Resultate auf mindestens drei Ebenen erzielen:

Die erste Ebene betrifft unsere Teilnehmerinnen ganz individuell, indem wir Beschäftigungsverhältnisse für Frauen schaffen, welche ansonsten verstärkt auf staatliche Hilfen angewiesen sind und perspektivisch von Altersarmut betroffen sein werden. Teamzugehörigkeit und gemeinsame Erfolgserlebnisse auf der Arbeit, sind weitere Aspekte des Empowerments und wirken sich äußerst positiv auf das Selbstwertgefühl aus.

Die zweite Ebene betrifft die Rolle der Teilnehmerinnen innerhalb ihrer Familien. Unsere teilnehmenden Frauen begreifen sich zunehmend als aktive, mündige und gestaltende Mitglieder der Gesellschaft. Sie sind zentrale Rollenvorbilder in ihren Familien und prägen den Spracherwerb ihrer Kinder sowie auch deren Integrationsprozess.

Die dritte Ebene betrifft den Impuls auf die Gesellschaft als Ganzes, indem wir gesellschaftliche Begegnungsräume entstehen lassen und interkulturelle Bürgernähe fördern, von denen alle Beteiligten profitieren. Hierdurch sorgen wir für gesellschaftliche Sensibilisierung für die Herausforderungen dieser Zielgruppe, aber auch für Kenntnis über ihre immense Bedeutung als zentrale Schlüsselfigur im Integrationsprozess ganzer Familien.

Genau so, wie wir unsere Teilnehmerinnen stärken und ihnen Starthilfe für ein selbstbestimmtes Leben bieten, hat auch unser Projekt den Anspruch, sich perspektivisch aus der eigenen Produktion finanzieren und weiterentwickeln zu können. Aber auch wir benötigen hierfür einen Anschub und Eure Unterstützung.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bislang ausschließlich lokal bekannt, möchten wir unseren Wirkungskreis erweitern und insbesondere den Markt sinnstiftender Kunden- und Gastgeschenke sowie den online Handel erobern. Um Anfragen aus diesem Bereich in Zukunft fristgerecht und kostendeckend erfüllen zu können, bedarf es nun einem Ausbau und der Professionalisierung unserer Infrastruktur sowie verbesserten Konditionen durch den Ankauf größerer Mengen fair gehandelter Rohstoffe.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht die gemeinnützige Organisation kulturchoc, die 2018 von Mona Taghavi Fallahpour im schönen Hamburg gegründet wurde. Unterstützt wird Mona von tollen ehrenamtlichen Supportern aus den unterschiedlichsten Bereichen:

MARTA unterstützt die Frauen u.a. bei der Prozessoptimierung unserer Konfektproduktion. Marta lässt sie noch runder, noch knackiger, noch köstlicher werden! Marta, kulturchoc loves you!

PAUL ist Projektunterstützer der ersten Stunde und ein wahres Goldstück! Wir haben Ideen und Paul unterstützt uns so lange mit seinem kreativen Köpfchen, bis wir sie umsetzen können. Wenn das nicht "He for She" ist, wissen wir auch nicht weiter!

GHASAL ist immer da, wo Hilfe benötigt wird! Danke unsere liebe Feuerwehrfrau :-)

ARMIN bewegt Bilder! Ob für Fotos oder für dieses wunderbare Video. Jeder sollte einen Armin haben!

SANAZ hilft uns noch sichtbarer zu werden und die wichtigen Themen dieser Frauen auch in den sozialen Medien bekannter zu machen und ein Bewusstsein zu schaffen! Eine starke Frau setzt sich für andere starke Frauen ein - danke dir vielmals <3

Website & Social Media
Impressum
kulturchoc gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt)
Mona Taghavi Fallahpour
Helenenstraße 11
22765 Hamburg Deutschland

Registergericht Amtsgericht Hamburg
Register-Nr.: HRB 152201

Gemeinnützig im Sinne der Abgabenordnung
Finanzamt Hamburg-Nord
Steuer-Nr.: 17/431/15631

Geschäftsführende Gesellschafterin: Mona Taghavi Fallahpour

Weitere Projekte entdecken