Crowdfunding beendet
Konzertsäle in Sachsen bleiben weiter geschlossen. Wir wollen trotzdem für Sie singen, und zwar gleich ein Konzert-Doppelpack: Heinrich Schütz' „Matthäuspassion“ als Radiokonzert (1.4. auf Deutschlandfunk Kultur) und seine „Auferstehungshistorie“ als Videokonzert (9.4. auf YouTube). So können wir das Projekt trotz Kultur-Shutdown für unsere Musiker:innen retten und wundervolle Musik direkt in Ihr Wohnzimmer bringen. Doch ohne Ticketeinnahmen von Vor-Ort-Publikum ist das kaum finanzierbar ...
4.040 €
Fundingsumme
31
Unterstütz­er:innen
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberatung "Eindrucksvoll wie hier die Kraft der Crowd sichtbar wurde."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 „Kreuz und Auferstehung“ – Dresdner Kammerchor
 „Kreuz und Auferstehung“ – Dresdner Kammerchor
 „Kreuz und Auferstehung“ – Dresdner Kammerchor
 „Kreuz und Auferstehung“ – Dresdner Kammerchor
 „Kreuz und Auferstehung“ – Dresdner Kammerchor

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 17.03.21 11:34 Uhr - 20.04.21 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 15. März bis 9. April 2021
Startlevel 4.000 €

Dieser Betrag finanziert ca. 1/5 der Künstlerhonorare und entspricht den Ticketeinnahmen, die wir bei 50% Publikumsauslastung mit einem Konzert erzielt hätten.

Kategorie Musik
Stadt Dresden

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Daten & Programm
DO 01. APR 2021 / 20:03 UHR / DEUTSCHLANDFUNK KULTUR
Heinrich Schütz: Matthäuspassion SWV 479
Michael Praetorius: Da Jesus an dem Kreuze stund
Jacobus Gallus: Ecce quomodo moritur justus
Aufnahme am 31. März 2021 in der Annenkirche Dresden
Abrufbar bis 1. Mai 2021 auf deutschlandfunkkultur.de

FR 09. APR 2021 / 20:00 UHR / YOUTUBE-PREMIERE
Heinrich Schütz: Auferstehungshistorie SWV 50
Johann Sebastian Bach: Christ lag in Todes Banden BWV 4
Aufnahme am 4. April 2021 in der Hochschule für Musik Dresden
Nach der Premiere dauerhaft verfügbar auf youtube.com

Mit:
Georg Poplutz, Tenor (Evangelist) / Martin Schicketanz, Bariton (Jesus)
und weiteren Solist:innen
Dresdner Kammerchor (Einstudierung: Tobias Mäthger)
Instrumentalist:innen
Hans-Christoph Rademann, Leitung

Über die Werke
Wir trotzen der Pandemie: Unsere für die Passions- und Osterzeit geplanten Konzerte sagen wir nicht ab, sondern bringen sie direkt zu unserem Publikum nach Hause. Welche Musik könnte hier passender und kraftspendender sein als die von Heinrich Schütz, der viele seiner Werke in den schlimmen Zeiten des Dreißigjährigen Krieges komponierte ...

Gerade in der Gegenüberstellung ist die Musik seiner "Matthäuspassion" und der "Auferstehungshistorie" besonders faszinierend. Denn während die Passion völlig ohne Instrumente, nur für die reinen Stimmen, geschrieben ist, öffnet Schütz für die Auferstehung einen ganzen Kosmos sorgsam abgestufter Klangfarben: Der Evangelist wird von einem Gambenquartett warm tönend begleitet. Solistische Reden werden im Duett mit einem Instrument geführt – die Worte Jesu umspielt die Posaune als Instrument der Könige; Maria Magdalena wird eine Violine zur Seite gestellt.
Vom Leiden der Passionsgeschichte bis hin zum Jubel der Auferstehung erleben wir eine Reise der Kontraste durch die kunstvolle und bildhaft-emotionsreiche Klangwelt von Heinrich Schütz.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir hoffen das Projekt erfolgreich zu finanzieren, indem wir die wegfallenden Ticketeinnahmen mit Ihrer Unterstützung ausgleichen können.
Helfen Sie uns dabei, wenn es auch Ihnen am Herzen liegt, klingendes Kulturgut lebendig zu halten, Kulturarbeit zu schützen und unsere Musiker:innen zu unterstützen!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?
  • Weil wir dadurch die freischaffenden Sänger:innen und Musiker:innen unseres Ensembles in dieser widrigen Zeit dabei unterstützen können, trotz der krassen Einschränkungen ihren Lebensunterhalt mit Musik zu verdienen.
  • Weil die Musik von Heinrich Schütz nach wie vor nur Wenigen bekannt ist, aber zu entdecken sich lohnt.
  • Weil Kultur und Musik Grundnahrungsmittel sind, die wir gerade in Krisenzeiten für unverzichtbar halten und sie darum weiterhin allen zugänglich machen möchten.
Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Durch Corona fallen nicht nur die regulären Ticketeinnahmen weg. Auch der finanzielle Zusatzaufwand für Hygienemaßnahmen ist erheblich, zum Beispiel für Schutzmaterial und Testungen der Mitwirkenden. Mit Ihrer Unterstützung können wir dieses Projekt trotzdem möglich machen und die Honorare unserer Künstler:innen absichern, bei hohem Funding-Erfolg vielleicht sogar die Zusatzkosten decken.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Dresdner Kammerchor ist international bekannt durch sein Markenzeichen: den glasklaren, strahlenden Chorklang.

Dirigent Hans-Christoph Rademann hat diesen Klang seit der Gründung des Chores 1985 mit viel Leidenschaft und Hingabe gepflegt und das Ensemble zu weltweitem Erfolg geführt.

Besondere Spezialität des Chores: Alte Musik und a cappella. Die maßstabsetzende Gesamteinspielung der Musik von Heinrich Schütz wurde jüngst mit dem OPUS KLASSIK ausgezeichnet.

Projektupdates

04.04.21 - Unglaublich! Obwohl das Cononaklesschwert ja...

Unglaublich!
Obwohl das Cononaklesschwert ja beständig über uns schwebte, konnten wir nun tatsächlich beide Aufnahmen erfolgreich umsetzen. Was für ein großes Geschenk!
Das Radiokonzert mit der Matthäuspassion ist bis 1. Mai noch online verfügbar zum Nachhören.

Und nun freuen wir uns auf die YouTube-Premiere der Auferstehungshistorie 9.4.!

Unterstützen

Teilen
„Kreuz und Auferstehung“ – Dresdner Kammerchor
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren