Projekte / Erfindung
TWO PIECES - ONE PIECE OF ART. Das "Fiiz" ist das erste Rad, das sportlich, sexy und elegant ist UND sich in Sekunden verkleinern lässt. Und zwar so, dass du es in Bus, Bahn oder Kofferraum mitnehmen kannst. Es ist eine Fusion aus stylischem Urbanbike und praktischem Faltrad. Gemacht für den städtischen Alltag. Ein „vollwertiges“ Rad mit minimalistischer Diamantrahmen-Geometrie und höchsten Designansprüchen. Designt, entwickelt und handgefertigt in Deutschland.
24.477 €
40.000 € Fundingziel
53
Fans
17
Unterstützer
Projekt beendet

Projekt

Finanzierungszeitraum 22.03.18 23:51 Uhr - 12.06.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum August 2018
Fundingziel 40.000 €
Kategorie Erfindung

Worum geht es in dem Projekt?

Das Fiiz vereint die praktischen Vorzüge eines Faltrades mit dem schlichten Design eines „großen“ Rades mit typischer Diamantrahmen-Geometrie. Du wolltest schon immer ein Rad, dass du bequem überall mit hin nehmen kannst, hast aber keine Lust dich auf ein klappriges Faltrad zu setzten? So ging es mir auch. Deshalb habe ich nach einer Lösung gesucht, wie man ein vollwertiges Rad so verkleinern kann, dass es dich überall hin begleiten kann. Und das ohne einen Kompromiss im Hinblick auf Design und Fahreigenschaften.
Herausgekommen ist das Fiiz, das beste Fahreigenschaften mit optimalen Transportmöglichkeiten kombiniert. Es lässt sich in nur wenigen Sekunden ohne Werkzeug zerlegen und im Transportmodus kannst du es bequem auf seinen beiden parallel rollenden Rädern schieben oder ziehen.

Nach über zwei Jahren Entwicklungszeit, mehreren Prototypen und intesnsiven Tests ist das Fiiz jetzt bereit für die Straße! Mit deiner Hilfe möchte ich die erste Kleinserie realisieren.

Du möchtest dir das Fiiz gerne live anschauen und Probe fahren?


Mehr Bilder und Infos auf der Website:
www.kruschhausen-cycles.de

Ausstattung:

Rahmen und Gabel:
Aluminium (AL7020), Verbindungselemente der Rahmenteilung aus robustem Edelstahl
Antrieb:
Gates Carbon Drive - CDX, vorn 50 Zähne, hinten 24 Zähne, Zahnriemen 108 Zähne
Schaltung:
Sram Automatix 2-Gang Nabe mit Rücktrittbremse
Bremsen:
Magura MT4 vorne, Rücktrittbremse hinten
Steuersatz:
Acros
Vorbau:
by.Schulz Stem twist SDS
Lenker:
ergotec Flat Bar (optional Riser Bar)
Kurbelsatz:
Miranda Delta
Pedale:
ergotec Klapppedale
Sattel:
Brooks Cambium C15 carved
Sattelstütze:
ergotec
Laufräder:
Ryde 26", 36 Loch
Reifen:
Schwalbe Kojak 50-559
Ständer:
Pletscher Twin S
Gewicht:
12,8 kg

Einzelne Komponenten und kleine Details weichen in der Serie von dem auf den Bildern und im Video gezeigten Prototypen geringfügig ab.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Die Straßen unserer Städte kollabieren. Millionen Menschen quälen sich jeden Tag über verstopfte Straßen im Stop and Go Verkehr zur Arbeit. Das ist nicht nur zeitraubend, es ist auch schlecht für's Klima. Gleichzeitig bietet sich aber in den meisten Städten auch ein breiter Mix aus Verkehrsmitteln, die sich optimal mit dem Fahrrad kombinieren lassen. Vor allem, wenn man es verkleinern und praktisch transportieren kann.

Das Fiiz will die Fahrradwelt um eine sinnvolle und neue Variante bereichern. Es verbindet zwei Welten und schließt die Lücke zwischen funktionalem Faltrad und minimalistischem Urbanbike. Entworfen und entwickelt habe ich es für all diejenigen, die flexibel zwischen den verschiedenen Verkehrsmitteln wechseln wollen. Im Bus, in der Bahn oder beim Carsharing. Das Fiiz ist immer dabei und kann auch zu Hause oder im Büro leicht verstaut werden.

Ein schlichtes Design war mir bei der Entwicklung des Fiiz ebenso wichtig wie eine einfache Handhabung. Dabei verstehe ich gutes Design nicht nur als eine Phrase für eine schöne Hülle, sondern als Einklang von Ergonomie, Funktion, Nachhaltigkeit, Verantwortung, Ästhetik und Charakter. Beim Fiiz ist all das mit viel Liebe zum Detail vereint.

Das Fahrrad ist mehr als nur ein Fortbewegungsmittel. Durchs tägliche Radfahren lässt sich leicht eine Portion Sport in den Alltag integrieren und dabei noch etwas Gutes für die Umwelt tun. Jedes Rad mehr ist potentiell ein Auto weniger, vor allem in der Stadt. Das Fiiz ist eine Bereicherung zum bestehenden Mobilitätsangebot und leistet so einen Beitrag zum Klimaschutz.

Ich lege großen Wert auf regionale Produktion und möglichst kurze Transportwege. Deshalb werden die Rahmen auch zu 100% in Deutschland in liebevoller Handarbeit gefertigt.

Mehr Fahrradfahrer braucht die Stadt!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Falträder oder Steckräder werden immer beliebter. Ihr Nutzwert im urbanen Verkehrsmix wird immer größer. Doch neben den rein auf's kleinstmögliche Packmaß zielenden Falträdern, fehlt es an einem Rad, das der Ästhetik und dem Fahrverhalten eines „richtigen“ Fahrrads gerecht wird. Das Fiiz möchte die urbane Fahrradwelt daher sinnvoll bereichern.

Vom Design und der Entwicklung über die Fertigung der präzisen Frästeile bis zum Rahmenbau findet alles in Deutschland statt. Und das mit möglichst kurzen Wegen. Mit der ersten Kleinserienproduktion möchte ich eine kleine Premium-Marke etablieren, die fair und lokal produziert.

Kruschhausen Cycles steht für nachhaltige und möglichst langlebige Produkte, die sich optimal recyclen lassen. Daher wirst du an unserem Rahmen auch keine Kompositmaterialien wie Carbon finden. Alle potentiellen Verschleißteile sind auswechselbar.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Ich habe viel Zeit, Energie und Geld in die Entwicklung zur Serienreife gesteckt. Mit deiner Unterstützung will ich das Fiiz in einer ersten Kleinserie realisieren. Dafür müssen Bauteile gefräst, Komponenten bestellt und Rahmen geschweißt werden. Durch Startnext soll eine Teilfinanzierung für die erste Produktion ermöglicht werden.

Wer steht hinter dem Projekt?

Mein Name ist Tobias Kruschhausen, ich bin Produktdesigner, 32 Jahre alt und lebe in Stuttgart. Nach fünf Jahren als Designer in einer Agentur und vielen Erfahrungen im Bereich Produktentwicklung habe ich den Schritt gewagt, mich selbstständig zu machen, um das Fiiz zu entwickeln und zu realisieren. Als begeisterter Radfahrer lege ich jede Strecke in der Stadt mit dem Rad zurück. Fast. Manchmal gibt es Situationen, da möchte man auf dem Rückweg doch lieber die Bahn nehmen oder das Rad im Kofferraum des Carsharing Wagens verstauen. Da wäre ein Faltrad schon praktisch.

Angetrieben von der Idee, ein Rad zu gestalten, das höchsten Ansprüchen an Design und Fahreigenschaften mit der praktischen Funktion eines Faltrades vereint, habe ich das Fiiz entwickelt. Begleitet wird das Projekt von einem Team von erfahrenen Maschinenbauern aus meinem Umfeld.

Impressum
Kruschhausen Cycles
Tobias Kruschhausen
Rosengartenstr.78
70184 Stuttgart Deutschland

USt-IdNr.: DE306960968

Kuratiert von

#kreativmuenchen Crowdfunding

#kreativmuenchen Crowdfunding ist die Crowdfunding-Plattform des Kompetenzteams Kultur- und Kreativwirtschaft der Landeshauptstadt München. Wir sind die zentrale Anlaufstelle für alle Kultur- und Kreativschaffenden in München und der Metropolregion. Mit der Kompetenz aus drei Referaten und...

Auf die Räder, fertig, los!

Starte jetzt dein Fahrrad-Projekt, damit du Teil unserer Page werden kannst. Wenn du noch kein Projekt angelegt hast, kannst du mit dem Klick auf "Jetzt bewerben" direkt ein Projekt starten und dich gleichzeitig für die Kuration auf der Themenpage bewerben. Wenn du schon ein Projekt angelegt has...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

56.889.892 € von der Crowd finanziert
6.303 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach europäischem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH