<% user.display_name %>
Kuniri heißt gemeinsam gehen, und gemeinsam schaffen wir Einzigartiges! Professionelle Designern aus aller Welt, die aus ihrer Heimat fliehen mussten, machen gemeinsam Mode. Aus nachhaltigen Materialien und verschiedenen kulturellen Einflüssen entstehen einzigartige Designs, die Träger und Designer sichtbar machen. Jedes Design ist ein Stück Persönlichkeit und Kultur der Macher und gleichzeitig eine Chance, in der Branche in Deutschland Fuß zu fassen und sich eine Zukunft aufzubauen.
8.197 €
28.000 € 2. Fundingziel
135
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich

Projekt

Finanzierungszeitraum 15.08.19 09:49 Uhr - 26.09.19 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 2019/2020
Fundingziel 8.000 €

Mit diesem Betrag können wir an beiden Standorten jeweils einen Minijobber einstellen und weitere unserer Akademie-Teilnehmer auf Auftragsbasis beschäftigen.

2. Fundingziel 28.000 €

Wir können 1-2 Stellen für Kuniri-Designer/Schneider schaffen und gemeinsam das Label Kuniri aufbauen, neue Designs entwickeln und die Akademie unterstützen!

Kategorie Social Business
Stadt München
Worum geht es in dem Projekt?

Kuniri ist mehr als nur Mode. Unsere Designs machen die unterschiedlichen Kulturen und Persönlichkeiten der Menschen sichtbar, die sie entworfen und genäht haben.

Gemeinsam mit geflüchteten Designern und Schneidern aus unterschiedlichsten Ländern ist die Kollektion entstanden:
Menschen aus aller Welt vereinen einzigartige Fähigkeiten, Designvorstellungen und Handwerkskunst und schaffen gemeinsam Mode, fair und nachhaltig hergestellt in Deutschland. So entsteht ein neues, buntes Design.

Wir brauchen Eure Unterstützung, um die Produktion unserer ersten Kollektion zu finanzieren, den Menschen, die die Kollektion entworfen haben und anfertigen, einen sicheren Arbeitsplatz und eine Zukunft zu ermöglichen.

Und gleichzeitig unterstützt ihr unser gemeinnütziges Projekt, die KUNiRi Akademie, denn viele der Designer uns Schneider haben dort erste Gehversuche gemacht und dort eine gemeinsame Designsprache gefunden:
In der Kuniri Akademie bekommen Geflüchtete mit professionellem Hintergrund in der Modebranche Nähkurse um neue Kenntnisse zu erwerben oder ihre Kenntnisse den hiesigen Standards anzupassen. Das gibt ihnen die Möglichkeit, in ihrem Feld weiterzuarbeiten, sich weiterzubilden und den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern oder in Ausbildung zu finden. Am Ende jeden Kurses werden die Teilnehmer von der Handwerkskammer zertifiziert und haben so meist ihr erstes Zeugnis in der Hand.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir sehen unsere Mode auch als Gesellschaftsvision. Als Zeichen nach außen spiegelt Mode die kulturelle Diversität unserer Gesellschaft wieder und zeigt die Farbenpracht und die Designvielfalt, die eine bunte Gesellschaft bietet.

Wir arbeiten nur mit nachhaltigen Materialien. In Zeiten von Fast Fashion zeigen wir, wie man schonend mit Ressourcen umgehen kann und dabei auch noch fantastisch aussieht.

Nicht zuletzt stellen wir die Frage der Fashion Revolution: Who makes your clothes?!

Viele Menschen, die erst seit kurzem hier in Deutschland sind, haben es schwer einen Zugang zum Arbeitsmarkt zu finden. Wir bieten ihnen die Möglichkeit aus der Arbeitslosigkeit herauszukommen und in ihrem Fachbereich zu arbeiten. Bei uns können geflüchtete Menschen Verantwortung übernehmen, über ihr eigenes kreatives Schaffen ihr Selbstvertrauen stärken, in ihrer Profession arbeiten und sich weiterbilden und Teil einer vielfältigen Gemeinschaft sein.
Gemeinsam machen wir einzigartige Stücke die nicht nur ihre Träger inspirieren, sondern ihre Macher und deren einzigartige Fähigkeiten sichtbar machen

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Ihr bekommt ganz außergewöhnliche Lieblingsstücke und könnt gleichzeitig die Menschen unterstützen, die Eure Mode entworfen und genäht haben. Menschen, die viel hinter sich gelassen haben und sich nun eine neue Zukunft aufbauen möchten.

Mode kann vielleicht nicht die Welt verändern, aber wir glauben daran, dass wir mit unseren Stücken die Menschen sichtbar machen können, die neu zu uns gekommen sind. Und wir glauben daran, dass wir Mode in Zukunft anders denken sollten, dass faire und nachhaltige Produktion der einzig richtige Weg in dieser Branche ist.

Und damit sind wir nicht allein! Auf der Berliner Fashion Week hat die nachhaltige Messe Neonyt großen Zulauf und auch große Namen der Modebranche schauen hin, was dort passiert.
Auch KUNiRi hat dort erste Entwürfe gezeigt und ist damit gleich in deiner Vogue Fotostrecke gelandet.

Lass uns gemeinsam Fast Fashion etwas Besseres entgegenstellen und die Modebranche umkrempeln!!!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit Eurer Hilfe können wir die erste Produktionsrunde unserer Kollektion ermöglichen und gleichzeitig, die Menschen mit denen wir zusammen arbeiten unterstützen, hier ihre Zukunft aufzubauen.

Mit unserem ersten Fundingziel von 8.000 EUR können wir an unseren Standorten in Berlin und München jeweils einen unserer Teilnehmer*innen für ein halbes Jahr lang auf Minijobbasis beschäftigen und weiterbilden und die Basis schaffen für die gemeinsame Zukunft.

Mit unserem großen Fundingziel von 20.000 können wir für ein Jahr lang zwei Stellen für Designer/Schneider schaffen, gemeinsam an neuen Designs arbeiten und die Grundlage schaffen, KUNIRI nachhaltig als Modelabel zu platzieren.

Als Non Profit Company stecken wir alle Gewinne wieder in unser gemeinnütziges Projekt, die Kuniri Akademie. In unseren Werkstätten in München und Berlin bekommen geflüchtete Schneider und Designer in zertifizierten Kursen die Möglichkeit, neue Kenntnisse zu erwerben oder ihre Kenntnisse den hiesigen Standards anzupassen, ihre Sprachkenntnisse zu verbessern und profitieren von einem großen Netzwerk in die Mode- und Kreativ-Branche, um den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern oder in Ausbildung zu finden.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Journalistin Eva Schatz und die Ethnologin Viola Zimmer haben gemeinsam mit Designerin Emine Capartas Kuniri 2014 als ehrenamtliche Initiative gestartet, mit der Vision, gemeinsam mit den neu zu uns gezogenen Menschen etwas aufzubauen.
2016 haben sie die KUNiRi Akademie gestartet und sich zunächst auf den Aufbau des gemeinnützigen Teils konzentriert.
2017 ging Viola Zimmer nach Berlin und baute eine weitere Werkstatt mit Saskia Theis, Modedesignerin und Kostümbildnerin, auf.

Wir glauben fest daran, dass es wichtig ist, Menschen den Raum dafür zu geben, für sich selbst (und andere) Verantwortung zu übernehmen und ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Nur so kann Integration gelingen. Gemeinsam. So entstand Kuniri, Gemeinschaft, Begegnungsstätte, Nähwerkstatt und Arbeitsplatz.

Website & Social Media
Impressum
Kuniri gUG
Eva Schatz
Edelweißstr. 3
81541 Munich Deutschland

Geschäftsführer: Eva Schatz | Viola Zimmer
Gerichtsstandort. Amtsgericht München
Handelsregister: HRB224605

Copyright Fotos: Anja Frers | Lena Burmann

Video: Heiko Knauer, Michael Münch, Tim Krüger

Models:

Emma
Theresa Schreck & David White I TUNE-MODELS.COM
Lale & Katharina I M4MODELS.de

Kooperationen

Impact Hub

Impact Hub is the catalyst for social innovation – a community, a consultancy and a creative space. As part of the biggest global network for social innovation the Hub inspires, connects and enables.

Go Volunteer

GoVolunteer ist eine deutschlandweite Helfer-Community, die über ehrenamtliches Engagement Begegnung und Austausch ermöglicht.

Carré Mobility
Community
DE
Carré Mobility
Die erste nachhaltige und soziale Mobilitätsplattform für ein besseres Miteinander!
15.330 € (44%) 33 Tage
ES LEBE DIE EUROPÄISCHE REPUBLIK!
Kunst
DE
ES LEBE DIE EUROPÄISCHE REPUBLIK!
* Der Kunstkatalog zur Ausrufung der Europäischen Republik *  Art Catalogue on the Proclamation of the European Republic
4.706 € (80%) 25 Tage
Cuarteto Rotterdam - Un Placer (Vinyl-LP)
Musik
DE
Cuarteto Rotterdam - Un Placer (Vinyl-LP)
Mit "Un Placer" möchten wir den vier wichtigsten Maestros des Tango Argentino aus der goldenen Epoche des Tango gedenken - stilecht auf einer Vinyl-LP
1.150 € (57%) 33 Tage