Crowdfunding beendet
Käthe Kollwitz sagte einst: Ich bin einverstanden damit, dass meine Kunst Zwecke hat. Ich will wirken in dieser Zeit, in der die Menschen so ratlos und hilfsbedürftig sind! Daran knüpfen das Maler- und Galeristen-Ehepaar Evelyn und José Ocón (Kontraste, Erwitte) und die Nürnberger Textildesign-Künstlerin Jutta M. Leykauff als zudem überzeugt engagierte Aktivisten an, starten diese Kampagne für die Arbeit des freien investigativen Journalisten Erich Neumann, koordiniert über jurawatch e. V.!
0 €
Fundingsumme
19.12.2021

Tag 19 des thematischen Adventskalenders

Jutta M. Leykauff
Jutta M. Leykauff1 min Lesezeit

Mit Blick auf Weihnachten: weltweit das Fest des Friedens, ist es - insbesonders für Deutschland mit seiner historischen Verantwortung – unerlässlich, den Blick auf einen ganz besonderen Konflikt und Krisenherd im Nahen Osten zu richten!
Für ihn greift nur eine Lösung: kein Frieden für Israel ohne Frieden für Palästina und kein Frieden für Palästina ohne Frieden für Israel!
Weshalb jedoch tritt gerade Deutschland nicht für die Menschenrechte der Palästinenser ein?
Warum werden Menschen, wie bsw. Judith Bernstein und ihr kürzlich verstorbener Ehemann Reiner – dessen Lebenswerk alleine schon Mahnung und Verpflichtung für uns Alle ist! – die sich für Gleichstellung der Palästinenser einsetzen stattdessen sogar bekämpft?
Und weshalb werden Agenten der israelischen Regierung, die gegen Muslime, Iraner und sogar deutsche Politiker hetzen, in Deutschland hofiert, wie bsw. bei Arye Sharuz Shalicar?

Datenschutzhinweis
Teilen
Kunst schafft Veränderung
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren