Crowdfinanzieren seit 2010

Von Gebäck zu Gebäck kreuz und quer durch Frankreich. Ein Buch für alle frankophilen Kuchenfans und für alle, die gerne gute Geschichten lesen...

LA FRANCE EN PÂTISSERIE ist eine Reise kreuz und quer durch Frankreich, von Gebäck zu Gebäck und zurück an den Schreibtisch. Ein Buch mit 14 Kapiteln voller unterhaltsamer Geschichten, interessantem Hintergrundwissen, erprobten Rezepten und spektakulären Fotografien im Stil der 70er Jahre. Kein schnödes Backbuch, sondern eine innovative kreative Kooperation von Johannes J. Arens (Text), Jennifer Braun (Fotografie) und Monika Koch (Gestaltung). ///// LESEPROBE hier: www.bit.ly/3qEqjxb
Finanzierungszeitraum
18.11.20 - 18.12.20
Realisierungszeitraum
Ende Februar 2021
Website & Social Media
Mindestbetrag (Startlevel): 9.630 €

Wir drucken regional! Nix Internet, nix Super-Special-Angebot, sondern ganz solide in einem handwerklichen Betrieb in zweiter Generation.

Stadt
Köln
Kategorie
Food
Projekt-Widget
Widget einbinden
12.12.2020

Brigitte et moi

Johannes J. Arens
Johannes J. Arens3 min Lesezeit

Die Rezepte im Buch stammen allesamt aus Frankreich. Manche haben einen weiten Weg hinter sich. Etwa die Anleitung für die Baba au rhum, die Julia Child, das kulinarische Gewissen der USA, 1961 in New York veröffentlichte. Andere wurden von namenlosen Ghostwritern mit herausragendem Gespür für die technischen Finessen verfasst. Die dann aber, beispielsweise bei der Tarte Tatin von Paul Bocuse, dem grand chef den Vortritt gelassen haben. Meine liebsten Rezepte in diesem Projekt aber sind diejenigen, die in diesem Jahr ohne große Umwege aus Frankreich zu mir gekommen sind.

Als ich 2011 mit dem Bloggen begann, hatte ich Großes damit vor. Instagram war noch kein Massenphänomen und man konnte einfach so Termine mit den touristischen Vertretungen machen. Mit Ideen für Portugal und die Bretagne im Gepäck fuhr ich damals zur ITB nach Berlin. Die anschließenden Reisen übertrafen die Erwartungen, auch wenn ich nach wie vor für mich selber schrieb. So ganz ohne Reichweite kam man auch damals nicht weiter. Aber ein Kontakt blieb, der zu Monika Fritsch von Atout France. Knapp zehn Jahre später übersetzte sie ohne großes Zögern mein Konzept und verteilte es bei den Partnerorganisationen in Frankreich. Von dort kam jede Menge Unterstützung, etwa von Yasmine-Délia Greifenstein vom Comité Régional de Tourisme Nouvelle Aquitaine, Emmeline Azra von Saint-Èmilion Tourisme oder Myriam Maes von Hauts-de-France Tourisme.

Unsere Idee, alle Rezepte von Menschen vor Ort zu akquirieren haben wir (diesmal) leider nicht verwirklichen können. Aus dem einfachen Grund, dass die Französ*innen im Sommer ganz andere Sorgen hatten als die Recherche eines deutschen Autors. Und trotzdem fanden einen Handvoll Pâtissiers und Pâtissièren die Zeit, mir eine Postkarte zu schreiben. Etwa Maryse Ruher-Lavaure (Tartelettes aux noix), eine Rentnerin und passionierten Bäckerin aus Angouleme, die in La Rochebeaucourt ein Geschäft mit Spezialitäten aus dem Perigord betreibt. Oder Franck Dépériers (Gâteau nantais), der seit 1997 gemeinsam mit seiner Frau eine Bäckerei in Nantes führt. Die Macarons de Saint Émilion stammen von Nadia Fermigier aus Saint-Émilion, die dort in der Rue Guadet eine kleine Backstube betreibt und das Rezept für die Canelés de Bordeaux lieferte die kleine Kette Le Toque Cuivrée im Südwesten des Landes.

Die erste Postkarte im Briefkasten kam aber aus Amiens, bezeichnenderweise aus einer der ersten Städte meiner ersten Reisen. Jean-Alexandre Trogneux betreibt dort die gleichnamige Pâtisserie und Chocolaterie am Place Notre Dame in fünfter Generation. Bei den anschließenden Recherchen entdeckte ich, dass er außerdem ein Neffe von Brigitte Macron ist, von Madame la Présidente. Mindestens ein Exemplar des Buchs hat noch einen weiteren Weg vor sich.

Leseprobe?
https://johannesjarens.files.wordpress.com/2020/12/la-france-en-patisserie-leseprobe-2.pdf

Fragen zum Crowdfunding?
https://johannesjarens.wordpress.com/2020/11/28/la-france-en-patisserie-fragen-antworten-zum-crowdfunding/


Abbildung: Rezept für Macarons d’Amiens von Jean-Alexandre Trogneux und Brigitte Macron, née Trogneux
(Fotos: Jennifer Braun und Presidencia de la República Mexicana/Wikimedia Commons)

Teilen
La France en Pâtisserie
www.startnext.com

Diese Video wird von Vimeo abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Vimeo Inc (USA) als Betreiberin von Vimeo zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren