Crowdfinanzieren seit 2010

Endlich und für immer: die Wiener Latino-Musikszene auf Schallplatte!

Nach Monaten beharrlicher Arbeit ist unsere gemeinsame Schallplatte endlich fertig: "La Perica Vol. I" vereint über 90 Musiker*innen, die in Wien lateinamerikanische Musik produzieren, zu vier Seiten purem Ohrenschmaus.
Finanzierungszeitraum
26.09.20 - 02.11.20
Realisierungszeitraum
Oktober - November 2020
Website & Social Media
Mindestbetrag (Startlevel): 14.000 €

Mit 14.000 können wir 500 Exemplare der Doppelschallplatte "La Perica Vol. 1" drucken lassen und versenden.

Stadt
Wien
Kategorie
Musik
Projekt-Widget
Widget einbinden

Worum geht es in dem Projekt?

La Perica Vol. 1 ist das erste kollektive Vinyl-Projekt des 2019 gegründeten Vereins La Perica. 20 Bands waren am Entstehungsprozess beteiligt, wobei mehr als die Hälfte der Lieder extra für diese Platte neu aufgenommen wurde. Wir haben über ein Jahr daran gearbeitet und herausgekommen ist ein Mosaik verschiedenster musikalischer Richtungen: Neben den Klassikern Salsa, Cumbia und Forró sind auch hierzulande weniger bekannte Stile zu hören, wie etwa der im südlichen Mexiko beheimatete Son Jarocho oder der nordostbrasilianische Maracatu. Afro-karibische Rhythmen, Pop, Ska, Balkan, Punk-Rock und Reggae, bis hin zu elektronischer Musik, vermischen sich zu einer Wiener Melange der Lebenslust.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Da der Prototyp fertig ist und wir die ersten 500 Stück bereits gedruckt haben, geht es nun darum, einen Nachdruck zu finanzieren und unser Werk weiter zu verbreiten.

Ansprechen wollen wir also Menschen, die von lateinamerikanischer Musik, ihrer Lebensfreude und Ausdrucksstärke, begeistert sind. Menschen, die gerne - sei es zu Hause oder auf der Tanzfläche - Cumbia, Salsa, Samba, Forró, Maracatu, Reggaetón und viele andere Stile hören und dazu tanzen. Und die mit ihrer Unterstützung einen wichtigen Beitrag zum Fortbestand und zur Professionalisierung der Latino-Musikszene in Wien leisten möchten.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Von unserem Projekt können mehrere Seiten profitieren:

- Den Musikschaffenden ermöglicht die Verbreitung ihrer Kunst eine bessere Grundlage, um ihre Arbeit kontinuierlich weiterzuentwickeln.
- Betreiber*innen alternativer Clubs und Lokale können diese Bands schließlich regelmäßig buchen und dem Publikum ein abwechslungsreiches Programm bieten.
- Und natürlich kommt dies letztendlich allen Menschen zugute, die gerne Latino-Musik hören und dazu tanzen. Je erfolgreicher die Szene, desto größer ist auch die Vielfalt und dann ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Nach den erfolgreichen Aufnahmen, Mixing, Mastering, Grafik-Design, Pressung des Prototyps und Releaseparty wollen wir jetzt noch mehr Platten produzieren und die vielfältigen Sounds der Wiener-Latino-Musikszene unter die Leute bringen.

Mit dem Geld werden wir weitere 500 Exemplare der Doppel-Schallplatte drucken.

Wer steht hinter dem Projekt?

La Perica ist eine Initiative von über 90 Musiker*innen, die in Wien Musik mit lateinamerikanischem Bezug produzieren. In ihrem Schaffen spiegeln sich die komplexen Fragen wider, die ein Leben in transkulturellen Zusammenhängen aufwirft: nach dem Gehörtwerden marginalisierter Stimmen, nach ihrem Platz in der Wiener Musikszene und nach den Möglichkeiten künstlerischer Entfaltung in einer (post-)migrantischen Gesellschaft. La Perica steht für unsere vielfältigen musikalischen Antworten darauf; für eine Sehnsucht zwischen Nostalgie, Sichtbarkeit, Anerkennung und Utopie; und für die Überzeugung, dass wir gemeinsam mehr erreichen können.

Weitere Projekte entdecken

Teilen
La Perica Vol. 1 - Mosaico Latinoamericano made in Wien
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren