<% user.display_name %>
Stichwort: Dezentralisierung. Wir sind ein (relativ ;-) junges Paar und Künstlerkollektiv, das einem ehemaligen Kuhstall (in abgeschiedener, wildromantischer Gegend) Zukunft verschaffen möchte, indem es ihn zu einem Ort von Kunst, Handwerk, Offenheit und Vielfalt fern der Stadt macht. Es soll ein Atelier geschaffen werden, das Platz für eine Holzwerkstatt, Arbeiten im Bereich bildende Kunst, Workshops und einen Rahmen für "artists in residence" bietet. Lebt mit, nehmt teil, zahlt ein… DANKE <3
5.086 €
9.500 € 2. Fundingziel
44
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
 LAND WIRD
 LAND WIRD
 LAND WIRD
 LAND WIRD

Projekt

Finanzierungszeitraum 15.05.19 18:19 Uhr - 30.06.19 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Juli bis Oktober 2019
Fundingziel 4.500 €

Wir können uns dank euch Fenster, Türen, Wandsanierung, Zwischenwände und Startnext-Gebühren leisten.

Der Stall beginnt wieder zu leben!

2. Fundingziel 9.500 €

Dämmung für Wände und Decke, der Holzboden, Wandfarbe, Heizung, Tageslicht-Beleuchtung und Elektroinstallationen werden durch euch möglich gemacht!
Wahnsinn!!!

Kategorie Kunst
Stadt Garrach
Worum geht es in dem Projekt?

Raus aus der Stadt und über einen neuen und doch altbewährten Weg zurück zur Natur = Kunst finden!

Nicht umsonst haben KünstlerInnen durch die Jahrhunderte die Nähe zur Natur gesucht und sie über alles gestellt: "Liebt die Natur von ganzem Herzen, und es werden euch neue und ungeahnte Dinge in der Kunst aufgehen - denn Kunst ist nichts anderes als vollendete Natur." (Max Beckmann)
Nur an einem ruhigen Ort kann der Blick ins Innere und so letztendlich aufs Ganze gefunden werden: „Ich kehre in mich selbst zurück, und finde eine Welt.“ (J.W. von Goethe)

Mithilfe dieses Projekts soll, inmitten einer kleinen Dorfgemeinschaft, umringt von Wald, in einem anderen Tempo und in Einheit mit der Natur geschaffen und gelebt werden können.
Das Plätschern des Brunnens, die Tiere ringsumher, das Zwitschern der Vögel, der tiefe Wald, die Klamm und der weite Blick über die Hügel und Wälder hinweg bilden die Basis. Sich hier fallen lassen, den Wechsel der Jahreszeiten wahrnehmen, Stille ertragen, reine Luft atmen, klar die Sterne sehen, nach dem Stand der Sonne leben, Liebe fürs Detail entwickeln, neu Sehen lernen und sich letztendlich in dem Ganzen selbst anders wahrnehmen – darum geht es doch, oder?
Fern von Urbanität, Lärm und Kommunikation die alle Sinne betäuben. Nein zu Zynismus, gegenseitigem Übervorteilen, Leistungsdruck und Konkurrenz.
Wir möchten mit diesem Projekt, und gemeinsam mit jedem/r, der/die daran Anteil hat, den Beweis antreten: Man muss, um Erfolg zu haben (was auch immer jeder Einzelne darunter verstehen mag), nicht in Städten leben und diese Mechanismen bedienen; auch, wenn es meist so scheint.
Weg von einer Zentralisierung, einer Konzentration auf die Städte, hin zu einem dezentralen, naturverbundenen Leben.

Wir wären total glücklich, wenn ihr uns dabei unterstützen würdet, den Weg in diese Richtung zu gehen (Verena kennt nur Stadt;)))!

„Kunst ist Erinnerung besserer Zukunft!“ (Timm Ulrichs)

6 Schritte, wie ihr uns unterstützen könnt:
1. Ein Dankeschön auswählen oder auf Unterstützen gehen
2. „Jetzt unterstützen“ klicken
3. Alter angeben (du musst über 18 sein)
4. Zahlungsmethode wählen
5. AGB’s durchlesen (z.B.: Wird das Fundingziel nicht erreicht wird dir dein Geld auf schnellstem Wege von startnext.com zurückerstattet.)
6. „Jetzt zahlungspflichtig unterstützen“ klicken

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unsere Ziele:
- Raum schaffen
- Arbeiten ermöglichen
- Kurse geben
- Bewusstsein bilden
- Gäste willkommen heißen
- Land stärken

Folgende Workshops sind angedacht und sollen in absehbarer Zeit angeboten werden:
- Holzwerksatt (Manfred Stocker); Drechseln, Schnitzen, Stuhl Bau.
- Bildende Kunst (Verena Rotky); Malerei (Portrait, Landschaft, Abstraktion; Malen in der Natur, auch für Kinder), alte Linolschnitt Technik, Schmuckherstellung (Ohrringe aus „persönlichen“ Gegenständen, wie Knochenstücke, die selbst vergoldet werden).
Die Preise der Workshops sollen vorzugsweise den finanziellen Möglichkeiten der Interessenten angepasst werden!

- Einmal pro Jahr soll das Atelier ein Ort für einen internationale/n KünstlerIn werden.
Und auch anderen soll das Atelier zwischenzeitlich einen ruhigen Platz zum Arbeiten bieten.

Zielgruppe sind Menschen von Jung bis Alt.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Da er/sie sich sehnt nach:
- Einem ungekünstelten Leben
- Nähe zur Natur
- Einfachheit
- Sinn und Sinnlichkeit

Da er/sie Freude findet an:
- Altem Handwerk
- kreativen Prozessen
- Tiere streicheln
- Lernen und Ausprobieren
- Sich selbst finden

Und last but not least… Weil er/sie ohne allzu große Missgunst anderen zu Glück verhelfen möchte :-)

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Der Stall wird vollständig ausgebaut.
Ein Bereich für das Mal-Atelier, der andere Bereich für die Holzwerkstatt.

Fenster, Türen, Wandsanierung, Zwischenwände, Dämmung für Wände und Decke, der Holzboden, Wandfarbe, Heizung, Tageslicht-Beleuchtung und Elektroinstallationen, Lagersysteme (die Malereien benötigen bestimmte Lagerbedingungen: Luftfeuchtigkeit 45-55% und Temperatur 15-20 Grad. Wichtig ist es das Sonnenlicht draußen zu halten und stärkere Schwankungen von Temperatur und Luftfeuchtigkeit zu vermeiden).

Wird auch das zweite Fundingziel überschritten, können wir die Arbeiten mit umweltfreundlicherem Material fortsetzen, die Fassade verschönern, die Lagersysteme für die Malereien verbessern und vielleicht einen Teil der Mietkosten für 2020 finanzieren. Das wäre einfach genial!!!

Wer steht hinter dem Projekt?

Verena Rotky (Mag.art.)
Studium der Bühnengestaltung, Arbeiten in den Bereichen: Malerei, Performance, Skulptur. Ausstellungen im In-und Ausland. Malkursleiterin.

Manfred Stocker (r.j.sattler)
Präsident des Künstlerkollektivs gottrekorder, Handwerker, Photograph, Musiker. Ausstellungen und Projekte im In- und Ausland.
www.gottrekorder.com

Und zu guter Letzt… Mimi und Moni, die Kätzchen.

Website & Social Media
Impressum
Verena Rotky
Garrach 22
8160 Gutenberg Österreich

Weitere Projekte entdecken

Blau.Gelb.Tor!
Film / Video
DE
Blau.Gelb.Tor!
Vom grünen Rasen auf den roten Teppich: die Geschichte des SV Todesfelde ist kinoreif!
10.262 € (103%) 81 Tage
SOS! Rettet das Watergate!
Musik
DE
SOS! Rettet das Watergate!
Fast zwei Jahrzehnte lang haben wir mit Euch zusammen Berliner Clubgeschichte geschrieben. Nun steht das Watergate unmittelbar vor dem Aus.
69.518 € 14 Tage