Crowdfunding beendet
Waisenkinder und Jugendliche in Litauen bekommen ein neues Zuhause in einem ehemaligen Geheimdienstgefängnis. / Nuo areštinės – iki prieglobsčio ir paguodos namų. / Providing a home for abandoned children and teenagers in Lithuania in a former USSR prison.
1.391 €
Fundingsumme
24
Unterstütz­er:innen
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberatung Applaus, Applaus. Dieses Projekt nimmt alle wertvollen Crowdfunding Erfahrungen mit. Ich bin gespannt was als nächstes kommt.
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Ein KGB-Gefängnis wird Waisenheim
 Ein KGB-Gefängnis wird Waisenheim
 Ein KGB-Gefängnis wird Waisenheim
 Ein KGB-Gefängnis wird Waisenheim

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 29.01.20 17:04 Uhr - 28.04.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum ab August 2020
Startlevel 25.000 €

Mit dem ersten Fundingziel soll der Grundstein für den Bau des Jugendheims gelegt werden.

Kategorie Social Business
Stadt Jurbarkas

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Lithuanian and english below.

Sowjetische Hinterlassenschaften, geringe Einkommen und die mangelnde Verfügbarkeit von Arbeit im ländlichen Raum in Litauen haben eine kleine Völkerwanderung Richtung Westen ausgelöst. Über eine Million Litauer haben nach dem Beitritt zur Europäische Union 2004 ihre Heimat verlassen, um sich eine Arbeit im europäischen Ausland zu suchen.
Dabei bleiben viele Kinder von Eltern, die ihr Auskommen im Ausland suchen, als sogenannte „Eurowaisen“ zurück und werden von Großeltern bzw. Nachbarn betreut oder sind auf sich allein gestellt.
Für diese zurückgelassenen Kinder aus dem Memelland (Nordwestlitauen) gab es bisher ein Waisenhaus mit ca. 100 Plätzen. Dieses wurde jedoch auf Grund eines neuen Sozialkonzepts aufgelöst.
Daher sind nun u. a. kleine Wohneinheiten in einem ehemaligen KGB-Geheimdienstgefängnis geplant, in denen sie von Sozialarbeiterinnen versorgt werden sollen.
In der Stadt Jurbarkas an der Memel hat der Pfarrer Mindaugas Kairys bereits ein Haus für bis zu 10 Kindern bis zum Alter von 18 Jahren geschaffen. Dies wurde erreicht mit Hilfe ansässiger Handwerksbetriebe, engagierter Gemeindemitglieder und einer Finanzierung durch den Rotary Club Brühl bei Köln.
Der nun zu finanzierende Umbau des ehemaligen KGB-Gefängnisses für Jugendliche soll mit Hilfe von Crowdfunding geschaffen werden. Das ehemalige Gefängnis, in dem Menschen vor ihrem Abtransport nach Sibirien gesammelt und gefoltert wurden, ist ein einmaliges Projekt von großer Symbolkraft. Das Gebäude diente von 1900-1950 als Pfarrhaus und wurde von 1950-1989 als Abschiebegefängnis des KGB für den Weitertransport in Arbeitslager nach Sibirien zweckentfremdet. Es befindet sich auf dem gleichen Grundstück wie das bereits fertig gestellte Gebäude für die jüngeren Waisen. So werden diese nach dem Erreichen der Volljährigkeit nicht wieder ihrem Schicksal überlassen, sondern können in ihrer gewohnten, sicheren Umgebung weiter aufwachsen und auch den jüngeren Kindern weiter als Bezugspersonen dienen.

Lietuvos
Našlaičiams būtų sudarytos galimybės sulaukus pilnametystės turėti namus ir galimybę „išmokti“ ir pasiruošti savarankiškam gyvenimui. Jaunuoliai Lietuvoje gautų naujus namus buvusiame slaptųjų tarnybų kalėjime.
Jurbarko evangelikų liuteronų parapijos šventorius turi savo istoriją. Po II Pasaulinio karo Jurbarko evangelikų liuteronų klebonijos pirmame aukšte įsikūrė KGB. Ūkinis pastatas buvo naudojamas kaip areštinė, antrame ūkinio pastato aukšte buvo įsikūrusi ir nepilnamečių inspekcija, o klebonijos rūsyje buvo kalinami partizanai – kovotojai už laisvę. Yra žinoma, kad buvo sušaudytų, žiauriai kankintų ir nužudytų, klebonijos sodelyje palaidotų žmonių. 1945 m. balandžio 22 d. buvo surinkti ir ištremti politiniai kaliniai, daugiausia evangelikai liuteronai, kurie taip ir nebegrįžo į savo gimtuosius namus.
Po ilgo sovietmečio, atgavus nepriklausomybę, būtent virš areštinės patalpų parapija rinkosi pamaldoms. Šiandien, šis pastatas naudojamas kaip pagalbinės patalpos parapijos reikmėms ir diakoninei veiklai.

English
Soviet legacy, low income and lack of work in rural Lithuania caused a migration to Western Europe. Over 1 million of Lithuanians have left their home country since the country joined the European Union in 2004 to find work abroad.
Many children are left behind by their parents and are thus called “euro orphans”. They are raised by their grandparents respectively neighbors or are responsible for themselves.
For those children left behind in Northwestern-Lithuania there was only one orphanage for roughly 100 children which was closed due to new social concept.

For this reason, there are plans to build, among others, small housing units in a former prison of the USSR where the children are taken care of by social workers.

In Jurbarkas, a small city situated on the river Neman, priest Mindaugas Kairys, in cooperation with local crafts enterprises committed parishioners, already built a housing unit for up to 10 children aged up to 18 years. The project was funded by Rotary Club Bruehl close to Cologne.

The funding of the prison’s rebuilding for teenagers shall be realized by crowdfunding. It is a project with major symbolism because formerly is was used as a place to gather and torture the inmates before their transportation to Sibiria from 1950 to 1989. Beforehand, from 1900 to 1950 the building was used as a rectory. It is situated on the same property as the building for the younger orphans. Thus, they are not left on their own after having reached majority. Instead they can still grow up in their familiar and safe environment and serve as psychological parents for the younger children.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziele:

  • Eine sichere und geborgene Zukunft für zurückgelassene und verwaiste Jugendliche in einem ehemaligen Gefängnis
  • Aufklärungsarbeit durch Betreuer
  • Vermittlung von Ausbildungsplätzen zur Zukunftssicherung
  • Vermeidung von Landflucht

Zielgruppen zur Finanzierung:

  • Vertriebene Memelländer und Ostpreußen Exil-Litauer
  • Partnerstädte Crailsheim, Berlin Friedrichshain
  • Partnergemeinden
  • Litauenbegeisterte
  • Europäische Verbände die sich mit Litauen und Osteuropa beschäftigen
  • Litauische Gemeinschaften in Europa

Lietuvos
Tikslinės grupės finansavimui

  • Miestai partneriai: Krailshaimo, Berlyno Friedrichshain Partnerių bendruomenės
  • Lietuva besižavinčios Europoje veikiančios asociacijos, kurios yra susijusios su Lietuva ir Rytų Europa bei Lietuvių bendruomenėmis Europoje

English
Goals

  • A safe and secure future for the teenage orphans
  • Awareness training by social worker
  • Mediation of apprentice positions for a guaranteed future
  • Prevention of rural depopulation

Target groups for funding

  • Exiled Lithuanians
  • Sister cities in Germany (Crailsheim and Berlin Friedrichshain)
  • Enthusiastics of Lithuania
  • European associations who engaged with Lithuania or the Baltic states
Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Ehemaliges KGB-Gefängnis wird Waisenheim.
Um Jugendlichen ein geborgenes Zuhause zu bieten, damit sie ihre Kindheit möglichst sorgenfrei gestalten und Schulbildung genießen können.
Eine Grundlage für eine gesicherte Zukunft schaffen.

Lietuvos
Buvusi areštinė taptų jaunuolių namais, kur būtų galima suteikti saugų prieglobstį, kad jų integracija būtų pozityvi. Sukurti saugios ateities pagrindus.

English
Conversion of a former USSR prison into a housing unit for teenagers
A safe home for teenager as a basis for a secure childhood and education with the goal of a guaranteed future

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld wird der Umbau des ehemaligen KGB-Gefängnisses mitfinanziert:
Dieses soll modernisiert und die Zimmer jugendgerecht mit Betten, Sofas/Sessel, Schränken etc. ausgestattet werden.

Lietuvos
Finansavus šį projektą, buvęs areštinės pastatas bus rekonstruojamas. Rekonstravimo darbai apims statybos darbus, modernizavus ir pritaikius patalpas jaunimui, pasirūpinta būtiniausia įranga ir baldais.

English
Co-financing of the prisons rebuilding:
Refurbishment and fitting with furniture (beds, couches, closets etc.) suitable for teenagers.

Wer steht hinter dem Projekt?

Pastor Kayris, der Vorsitzende der Diakonie in Litauen
Prof. Dr. Prokop, Professor am Schmalenbach Institut der TH Köln
Rotary Club, gemeinnützige Organisation
Severin Etzbach (B.Sc.), Studierender der TH Köln

Lietuvos
Klebonas Mindaugas Kairys, VšĮ Liuteronų Diakonija direktorius Lietuvoje
Prof. dr. Prokopas, Kiolno Šmalenbacho TH Kiolno instituto profesorius
Rotary klubas, ne pelno siekianti organizacija
Severinas Etzbachas, TH Kiolno universiteto studentas

English
Pastor Mindaugas Kairys, chairman of the Lithuanian deaconry
Prof. Dr. Marc Prokop, professor at Schmalenbach School of Business and Economics, TH Köln / University of Applied Science Cologne Profil
Rotary Club Bruehl, non-governmental organizations
Severin Etzbach (B.Sc.), student of University of Applied Science Cologne

Unterstützen

Kooperationen

Pastor Mindaugas Kairys

Vorsitzender der Diakonie in Litauen

Prof. Dr. Marc Prokop

Professor am Schmalenbach Institut der TH Köln

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Ein KGB-Gefängnis wird Waisenheim
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren