Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Film / Video
Live and Let Live ist ein Dokumentarfilm über unser Verhältnis zu Tieren, die Geschichte des Veganismus und die ethischen, ökologischen und gesundheitlichen Hintergründe, die Menschen dazu bewegen, vegan zu leben.
Münster
18.318 €
15.000 € Fundingziel
499
Fans
383
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Live And Let Live

Projekt

Finanzierungszeitraum 09.08.2013 14:16 Uhr - 22.09.2013 23:59 Uhr
Fundingziel 15.000 €
Stadt Münster
Kategorie Film / Video

Worum geht es in dem Projekt?

TRAILER ZUM FILM (mit deutschen Untertiteln)
http://www.youtube.com/watch?v=10MK7v6Mhjc&hl=de&cc_lang_pref=de&cc=1

Live and Let Live ist ein Dokumentarfilm über unser Verhältnis zu Tieren, die Geschichte des Veganismus und die ethischen, ökologischen und gesundheitlichen Hintergründe, die Menschen dazu bewegen, vegan zu leben.

Lebensmittelskandale, Klimawandel, Zivilisationskrankheiten und zunehmende ethische Bedenken bewegen immer mehr Menschen dazu, sich gegen den Konsum tierlicher Lebensmittel und für eine vegane Lebensweise zu entscheiden.
So entstehen Lebenskonzepte, die nicht nur unser bisheriges Verhältnis zu Tieren in Frage stellen, sondern auch Verantwortung gegenüber Mitmenschen und Umwelt einschließen. Live and Let Live erzählt die Geschichten von sechs Menschen, die sich aus unterschiedlichen Gründen dazu entschlossen haben, auf jegliche Tierprodukte zu verzichten, und zeigt, wie diese Entscheidung ihr Leben verändert hat. Des Weiteren kommen bedeutende Personen aus den Bereichen Philosophie, Verhaltensforschung, Ernährungswissenschaft, Journalismus und Soziologie zu Wort, die die ethischen, gesundheitlichen und ökologischen Perspektiven des Veganismus beleuchten.

Wer kommt im Film vor?
Der Film stellt Ria und Hendrik vor, zwei Aktivist*innen von Animal Equality, die nachts unmaskiert Hühner aus einer Legehennenhaltung befreien, um diese danach auf einen Lebenshof zu bringen. Sie erzählen, was Aktivismus für sie bedeutet, wie sie dazu gekommen sind und warum sie dieses Risiko auf sich nehmen.
Wir begegnen Jan und Karin, die aus einem Hof im Norden Deutschlands, auf dem Jan Intensivtierhaltung von 'Milchkühen' betrieben hat, ein Kuhaltersheim gemacht haben. Auf Hof Butenland leben Kühe, Pferde, Schweine, Hühner, Gänse und viele andere Tiere, die oft vor ihrem sicheren Tod gerettet wurden.
Wir folgen Jack, einem professionellen Bahnradfahrer, der als veganer Athlet für die olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro trainiert.
In Portland, USA begegnen wir Aaron, einem Koch, der bis vor einigen Jahren noch ein Restaurant führte, in dem er selbst Kaninchen schlachtete, sowie Kalbsfleisch und Gänsestopfleber anbot, bis er sich eines Tages dazu entschied, vegan zu leben und kurz darauf ein italienisches Restaurant eröffnete  komplett vegan.

Gedreht haben wir außerdem mit:
- George Rodger (Vorsitz, The Vegan Society)
- Jonathan Balcombe (Verhaltensbiologe)
- Will Potter (Journalist & Autor Green Is The New Red)
- Peter Singer (Professor der Bioethik)
- Tom Regan (Professor der Philosophie)
- Gary Francione (Professor der Rechtswissenschaft)
- Melanie Joy (Sociologin & Psychologin)
- T. Colin Campbell (Professor für Ernährungs-Biochemie)
- Matt Ruscigno (Ernährungsberater, Academy of Nutrition and Dietetics)
- Robert Goodland (Tropenökologe)
- Susanne Gura (Ernährungsberaterin)
- Kurt Schmidinger (Lebensmittelwissenschaftler)
- Lauren Ornelas (Food Empowerment Project)

Die Musik
Ich freue mich sehr, dass zwei talentierte Musiker*innen die Musik für den Film komponieren / bereitstellen werden. Zum einen Tom Filepp, besser bekannt als Cars and Trains, ein Elektro-Folk-Spielzeuginstrument-Projekt aus Portland, Oregon. Musik von Cars and Trains gibt es auf der Website [www.carsandtrains.net], Spotify oder Soundcloud [soundcloud.com/carsandtrains].
Zum anderen Alice Bacher, die unter dem Pseudonym Halbwegs wundervolle Klavierstücke komponiert. Ihre Musik könnt ihr euch hier anhören: www.youtube.com/user/halbwegs

Die DVD(
Die DVD beinhaltet den Film, gelöschte Szenen, ein Making-of, Directors Commentary, sowie einige komplette Interviews mit den Expert*innen aus dem Film. Wir versuchen, so viel Material, wie möglich auf der DVD unterzubringen. Der Film wird darauf mit deutschen und englischen Untertiteln zu sehen sein. Desweiteren wird die DVD soweit wie möglich ökologisch produziert, dass heißt wir achten auf mineralölfreie Farben und auf ein Cover aus FSC- zertifizierter Pappe statt Plastik.

Stream / digitaler Download des Films(
Du kannst den Film als digitale Version ab Veröffentlichung streamen oder als Download abrufen. Wir können noch nicht sagen, auf welchen Portalen dies möglich sein wird, aber ganz sicher auf der Website des Films! (Bitte beachte, dass dies nur den Film selbst beinhaltet, OHNE jegliche Extras und Special Features!) Diese Version des Films beinhaltet deutsche und englische Untertitel.

Die Veröffentlichung des Films
Nach der Premiere Ende September hoffen wir, den Film auf einigen Filmfestivals zeigen zu können. Danach soll der Film in einigen kommunalen Kinos starten. Wenn ihr Interesse daran habt, daß Live and Let Live auch in eurer Stadt läuft, schreibt uns bitte eine E-Mail an: office@letlivefilm.com und wir versuchen dies in Absprache mit kommunalen Kinos zu organisieren.
Unser Ziel ist, die DVD sowie den Stream Ende 2013 oder Anfang 2014 fertigzustellen. Natürlich werden wir alles daran legen dass ihr die DVD sowie alle anderen Dankeschöns noch vor Weihnachten in den Händen haltet!

Versand der Dankeschöns
Pünktlich zum Veröffentlichungstermin werden wir eure Dankeschöns versenden. Wir werden euch natürlich im Lauf der Kampagne als auch danach über den genauen Termin auf dem Laufenden halten.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Live And Let Live richtet sich an alle, die am Thema Veganismus interessiert sind, egal ob aus ethischer, ökologischer oder gesundheitlicher Perspektive. Anstatt mit Bildern aus Schlachthöfen und Massentierhaltungen zu schockieren, kommen im Film Menschen zu Wort, die von ihren ganz individuellen Motiven berichten, aufgrund derer sie sich für eine vegane Lebensweise entschieden haben. Der Film soll nicht belehren, sondern anhand von Beispielen zeigen, dass Veganismus Teil einer notwendigen Veränderung ist. Weg von einer Gesellschaft, die Tiere instrumentalisiert und von ihrer Ausbeutung profitiert - hin zu einem respektvollen Umgang mit unseren Mitlebewesen und Ökosystemen.

Die Zukunft beginnt auf deinem Teller!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Der Film ist abgedreht und ich habe einen soliden Rohschnitt, der allerdings noch gekürzt werden muss. Live and Let Live steht also kurz vor seiner Vollendung und sollte bis Ende September fertig gestellt sein.

Bisher war der Film ein DIY-Projekt, welches ich mit Hilfe einiger Freunde verwirklicht habe. Die Produktion, die Regie, den Schnitt und das Drehbuch habe ich also bislang selbst in die Hand genommen und das gesamte Projekt als Low-Budget-Film komplett aus eigener Tasche finanziert, da für das Filmkonzept keine Fördergelder bewilligt wurden. Nun benötige ich aber Hilfe von Spezialisten, um diesen Dokumentarfilm so auf die Leinwand / den Bildschirm zu bekommen, dass er auch dementsprechend zur Geltung kommt.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Betrag kann der Film fertig gestellt werden. Genau gesagt brauche ich Unterstützung für die restlichen Produktionskosten des Films, wie die Farbkorrektur, Audio-Mastering und Postproduktion, um aus dem Material das Bestmögliche herauszuholen. Aber auch der Vertrieb, die DVD-Pressung, die Musikrechte und die Prüfung durch die Frewillige Selbstkontrolle (FSK) sind weitere Kosten, die entstehen.

Nach der regulären Veröffentlichung soll aus dem Film eine Schulversion entstehen, die als Unterrichtsmaterial dazu dienen kann, die wesentlichen Aspekte des Veganismus leicht und verständlich zu vermitteln.

Wenn dir der Trailer und das Konzept des Films gefallen, dann würde ich dich bitten, das Projekt zu unterstützen, indem du den Film auf DVD oder VOD vorbestellst. Mit den Vorbestellungen können wir so den Film fertigstellen.

Bitte verbreite den Trailer und erzähle deinen Freund*innen von dem Projekt und der Kampagne. Wir hoffen, dass viele Menschen diesen Film und somit die inspirierenden Geschichten der Protagonisten sehen und sich in der Konsequenz vielleicht dazu entscheiden, vegan zu leben. Vielen Dank!

Wer steht hinter dem Projekt?

Mein Name ist Marc Pierschel und ich bin Soziologe (M.A.) aus Münster, Deutschland. 2001 habe ich das Kollektiv 'roots of compassion' gegründet. Erste Erfahrungen im Metier des Films konnte ich mit meinem Dokumentarfilms 'EDGE - perspectives on drug free culture' sammeln. 2009 erschien mein veganes Kochbuch 'Vegan lecker lecker' und ein Jahr später mit 'Vegan!' eine Einführung in die vegane Lebensweise. 'Live And Let Live' ist mein zweiter Dokumentarfilm, entstanden auf der Grundlage meines Buchs 'Vegan!'.

Projektupdates

12.08.2013

The DVD in all rewards is now available in NTSC format as well! All countries with the NTSC standard will automatically get an NTSC copy.

Partner

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

35.934.726 € von der Crowd finanziert
4.267 erfolgreiche Projekte
705.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

Impressum  |  ANB  |  Datenschutz

© 2010 - 2016 Startnext Crowdfunding GmbH