Crowdfunding beendet
Das erste LOESS IS MORE Festival im Sommer 2021 war ein voller Erfolg mit zehn Tagen Kultur, Kunst und Kulinarik in der malerischen Kulisse des Lösshofs. Wir wünschen uns, dass LOESS IS MORE in die zweite Runde geht und wollen auch diesen Sommer wieder mit euch gemeinsam ein facetten- und erfolgreiches Festival mit denkwürdigen Begegnungen, berührenden Momenten und viel Spaß in der lauen Sommerluft von Großriedenthal erleben. Und dafür brauchen wir dieses Mal eure Hilfe!
16.818 €
Fundingsumme
112
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Rettet LOESS IS MORE!
 Rettet LOESS IS MORE!
 Rettet LOESS IS MORE!
 Rettet LOESS IS MORE!
 Rettet LOESS IS MORE!

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 18.03.22 10:52 Uhr - 10.05.22 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 28. Juli 2022 - 7. August 2022
Startlevel 16.000 €

Mit diesem Betrag können wir das LOESS IS MORE ein zweites Mal veranstalten.

Kategorie Theater
Stadt Großriedenthal

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Vor eineinhalb Jahren waren wir, Anna-Eva Köck und Gregor Schindler, wahnsinnig genug, den altehrwürdigen Lösshof in Großriedenthal spontan zu übernehmen. In den folgenden Monaten haben wir einer Pandemie, unseren eigentlichen Plänen sowie gut gemeinten Ratschlägen getrotzt und dieses wunderschöne, kultur- wie geschichtsträchtige Gebäude umfassend und liebevoll renoviert.

Als wäre das nicht genug, haben wir zudem beschlossen, gleich im ersten Sommer unseren Traum vom eigenen Theaterfestival wahr werden zu lassen. Monatelang sind wir in einer ungeheizten Baustelle mit dem Laptop am Knie und dem Handy am Ohr im Schutt gesessen und haben unbeirrbar daran geglaubt, den Lösshof nicht nur zu unserem Wohnzimmer zu machen, sondern zu einem offenen Ort der Begegnung, der Kultur und des Genusses.

Der wunderschöne Text Besuch im Märchenschloss aus dem Falter von Martin Thomas Pesl fängt unsere damalige Stimmung und Situation perfekt ein.

Vom Ergebnis waren schließlich wir nicht nur angetan - wir waren überwältigt! Am ersten LOESS IS MORE haben im August 2021 an zehn Tagen über tausend glückliche Besucher*innen die zauberhafte Eigenproduktion “Königstöchter”, die punkige Adaption von “Max und Moritz”, stimmungsvolle Konzerte und mitreißende Performances unter freiem Himmel erlebt, flankiert von erlesenen Köstlichkeiten und regionalen Weinspezialitäten. Ein täglicher Kinder-Workshop, ein zünftiger Frühschoppen und eine Vernissage haben das üppige Programm abgerundet.
Das LOESS IS MORE war für uns eine intensive und wunderschöne Zeit mit bewegenden Begegnungen, viel Spaß, langen Nächten, neuen Freundschaften und der Erkenntnis, dass man mit viel Mut, Herzblut und einer Messerspitze Dreistigkeit eine Vision Wirklichkeit werden lassen kann.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

LOESS IS MORE soll weitergehen! Wir wollen auch heuer wieder von 28. Juli bis 7. August ein buntes, mutiges und stimmungsvolles Festival mit euch gemeinsam erleben.
Doch leider können wir kein zweites Mal unsere Ersparnisse investieren, denn die sind bereits letzten Jahr allesamt in die Umsetzung unserer Vision geflossen. Land und Bund stehen zwar weiterhin hinter uns, doch die bisher zugesagten Fördergelder reichen bei Weitem nicht aus, um das Festival noch einmal zu stemmen.

Wir haben uns daher entschieden, auf die geballte Power der Lösshof-Crowd zu setzen, auf alte Wegbegleiter*innen und neue Freund*innen!
Mit eurer Hilfe können wir es schaffen, die zweite Auflage von LOESS IS MORE Wirklichkeit werden zu lassen! Für den Fall, dass uns das gemeinsam gelingt, haben wir uns auch für heuer schon ein fantastisches Programm mit einem bunten Reigen an großartigen Künstler*innen überlegt. Nähere Infos dazu findet ihr auf unserer Website.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir wollen euch für eure Großzügigkeit und eure unerschütterliche (oder neu entdeckte) Liebe zum Lösshof natürlich auch etwas bieten und haben uns zahlreiche kleine und große Goodies und Specials rund um das diesjährige Festival-Programm überlegt, von exklusiven Löss-Amuletten, Festival-Wein, Shirts und Wunsch-Videobotschaften bis hin zu einem Fotoshooting oder einem exklusivem 4-Gänge-Dinner.

Alle, die mit diesem Crowdfunding das diesjährige LOESS IS MORE mit-ermöglichen, kommen unabhängig vom Betrag namentlich auf die große “Wall of Names”, direkt neben dem roten Teppich!

Auch 10 Euro freie Spende sind ein wertvoller Beitrag, der uns enorm weiterhilft!

Wir wünschen uns nichts mehr, als diesen Sommer mit euch gemeinsam wieder zehn denkwürdige Tage (und Nächte) am Lösshof erleben zu dürfen - helft uns, dass unser Traum weitergeht!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wenn wir das Ziel von 16.000 Euro erreichen, heißt das in erster Linie, dass unser Festival stattfinden kann. Alles, was darüber hinausgeht, würde bedeuten, dass wir unsere Künstler*innen etwas fairer zahlen könnten, etwas weniger Bauchweh und etwas mehr Spielraum haben - selbst würden wir noch lange keinen Cent am Festival verdienen.

Jeder Euro, der durch dieses Crowdfunding eingesammelt wird, fließt in Künstler*innen-Gagen, unsere Eigenproduktion “Löss”, Bühnenbild, Kostüme, Unterkünfte, Licht- und Tontechnik, Energiekosten, Versicherungen, Transportkosten, Technik-, Reinigungs- und Service-Personal, Küche, und und und.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind Anna und Gregor, beide ursprünglich aus Salzburg, haben beide in Wien studiert, kennen uns aber erst seit sieben Jahren. Gemeinsam wollten wir in die große weite Welt und haben uns zwei Jahre in den USA durchgeschlagen, bevor wir nach Österreich zurückgekehrt sind. Ein großes Gebäude oder gar ein eigenes Theater war nie unser Lebensplan. Doch dann hat uns der Lösshof gerufen und wir sind ihm gefolgt. Seit Ende 2020 geben wir uns dem historischen Gebäude hin und hauchen ihm, frei nach dem Motto "good vibes only", mit viel Liebe und Herzblut einen zeitgemäßen und weltoffenen Spirit ein. Als Begegnungsort für kunst- und kulturinteressierte Menschen bieten wir am Lösshof ein außergewöhnliches, vielfältiges und hochqualitatives Programm hinter dem wir zu 100% stehen. Mindestens so wichtig wie das Programm und die Qualifikationen unserer KünstlerInnen ist für uns Menschlichkeit und die Freude an der Gemeinschaft. Dafür steht der Lösshof, solange er uns behält.


Anna-Eva Köck
Geboren 1983 in Salzburg, schloss sie 2008 ihr Schauspielstudium in Wien ab. Seither war sie in
zahlreichen nationalen und internationalen Produktionen zu sehen. So brachte sie die Rolle der Madame Roux in „Die Soldaten“ von den Salzburger Festspielen an die Mailänder Scala.
Weitere Rollen spielte sie u.a. in der Zusammenarbeit mit Regisseuren wie Alvis Hermanis, Peter Stein und Peter Konwitschny. Von 2015 - 2017 lebte und arbeitete sie in den
USA, wo sie in New York das renommierte Susan Batson Studio besuchte und zeitgleich in einer Off-Broadway Produktion unter der Regie von Mary Setrakian zu sehen war. 2017 erhielt
sie ein Stipendium an der Stella Adler Academy Los Angeles und war als Blanche in „Streetcar named desire“ zu sehen.
Die Zusammenarbeit mit Paulus Manker für „Alma“ und „Die letzten Tage der Menschheit“ führten die gebürtige Salzburgerin wieder zurück in die Stadt Wien. Als erste junge Frau überhaupt
wurde Sie mit der Rolle der U.S.-Alma besetzt.
Seit Ende 2020 lebt und arbeitet sie am Lösshof in Niederösterreich.
Neben ihrer Tätigkeit als Schauspielerin und der Künstlerischen Leitung am Lösshof setzt sie sich für humanitäre Zwecke ein, liebt ihre Katzen Wuwi und Martin und den Songwriter Nick Cave. Sie ist abenteuerlustig und tut was sie tut mit Leib und Seele.

Gregor Schindler
Geboren 1984 in Salzburg, studierte Architektur an der Technischen Universität Wien sowie an der Universität für angewandte Kunst Wien. 2006 erhielt er ein Stipendium an der internationalen Sommerakademie für bildende Kunst Salzburg.
In Wien studierte er in der Meisterklassen Wolf D. Prix. 2008 erfolgte eine Teilnahme an der Architektur Biennale Venedig.
Gregor Schindler diplomierte in der Meisterklasse Greg Lynn. Er arbeitete In namhaften Architektur- und Designbüros in Wien, Salzburg, München und Los Angeles.
Gregor Schindler ist seit 2019 mit Anna-Eva Köck verheiratet und lebt gemeinsam mit ihr am Lösshof in Niederösterreich, wo er sein eigenes Architekturbüro leitet Die gesamte architektonische Planung und Umsetzung der Revitalisierung des Lösshof ist unter seiner Leitung entstanden. Er verbringt seine Freizeit gerne mit der Anfertigung von Zeichnungen und Skizzen und einem guten Glas Wein. Einen Teil seines Herzens hat er an Kalifornien verloren, ein Platz auf dieser Welt, an den er gerne noch einmal zurück kehren würde...

Projektupdates

25.04.22 - Liebe "Loess is more"-Retter:innen! Wir...

Liebe "Loess is more"-Retter:innen! Wir danken euch aus ganzem Herzen für Eure unfassbar großzügigen Spenden, den Rückkalt und Eure Unterstützung durchs Weitersagen, Posten und Teilen.
Ohne Euch gibt es kein zweites "Loess is more" und mit euch wird es im Weinviertel den Festivalsommer des Jahrhunderts geben! Aufgrund eines fantastischen Artikels über das "LOESS IS MORE", der am 29.4. in der "Die Niederösterreicherin" erscheinen wird, verlängern wir das Crowdfunding um wenige Tage! DANKE!

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Rettet LOESS IS MORE!
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren