Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Film / Video
Love Supreme - Sechs Saiten und ein Brett
Love Supreme ist eine Hommage an das Brett mit sechs Saiten. Im Fokus unseres Dokumentarfilms steht mit Duesenberg eine weltweit erfolgreiche Gitarrenmarke aus Hannover. Zu ihren Kunden zählen - neben zahlreichen deutschen Stars - die Rolling Stones und Bob Dylan. Renommierte nationale und internationale Musiker erzählen von ihrem ganz persönlichen Verhältnis zu ihrer Duesenberg und versuchen zu ergründen, was die E-Gitarre an sich so besonders macht, und warum sie am Anfang der Rockmusik steht.
Hannover
12.538 €
12.500 € Fundingziel
154
Fans
54
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Love Supreme - Sechs Saiten und ein Brett

Projekt

Finanzierungszeitraum 01.07.14 16:17 Uhr - 14.08.14 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum August bis September 2014
Fundingziel 12.500 €
Stadt Hannover
Kategorie Film / Video

Worum geht es in dem Projekt?

„Love Supreme – Sechs Saiten und ein Brett“ ist ein Dokumentarfilm über einen leidenschaftlichen Gitarrenbauer aus Hannover und über das magische Verhältnis zwischen Gitarristen und ihrem Instrument. Der Film ergründet die Faszination dieses Bretts mit sechs Saiten, das an einen Verstärker angeschlossen ist.

Im Mittelpunkt der Dokumentation steht die von Dieter „Atze“ Gölsdorf ins Leben gerufene und weltweit erfolgreiche Gitarrenmarke „Duesenberg“ aus Hannover. Gölsdorf plaudert im heimischen Wohnzimmer in Hannover über seine Philosophie, und in seiner Werkstatt in der Südstadt bastelt er leidenschaftlich an einer speziellen Gitarre für Altmeister Bob Dylan. Wir zeigen den kompletten Bau einer E-Gitarre in der Duesenbergmanufaktur, vom Rohling bis zu den ersten Akkorden.

Neben zahlreichen Stars wirken auch eher unbekannte Studiomusiker mit - hautnah auf der großen Bühne, im intimen Club, im Proberaum, hinter der Bühne und auf dem heimischen Sofa. Sie erinnern sich an ihr erstes Erlebnis mit der Gitarre und wie diese ihnen dabei geholfen hat, eine neue, rebellische Ausdrucksform für sich zu entdecken. Die Musiker verdeutlichen am Beispiel der Duesenberg-Gitarren, was sie empfinden, wenn sie auf der Bühne stehen und wie Körper und Instrument beim Spielen zu einer „Mensch-Maschine“ verschmelzen.

Mitwirkende bzw. interviewte Musiker (Auszug):

Mike Campbell (Tom Petty & The Heartbreakers, Bob Dylan)
Dave Stewart (Eurythmics, Mick Jagger, Bob Dylan)
Louisiana Red (Neffe von John Lee Hooker)
Vince Gill (20facher Grammy-Gewinner und “Mr. Nashville”)
Keb’ Mo’ (3facher Grammy-Gewinner)
Tito & Tarantula (Die Band aus dem Kultfilm “From Dusk Till Dawn“)
Wishbone Ash (Erfinder des Twin-Leadguitar-Sounds)
Tom Bukovac (begnadeter Session-Gitarrist aus Nashville; spielte Gitarre auf 500 Alben)
Carl Carlton (spielte mit Peter Maffay, Tina Turner, Joe Cocker, Robert Palmer, Eric Burdon u.v.a.)
Peter Maffay
Marius Müller-Westernhagen
Wolfgang Niedecken (BAP)
Anna Loos & Uwe Hassbecker (Silly)

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Ziel ist es, mit „Love Supreme“ einen Dokumentarfilm herzustellen, der die bedingungslose Liebe von Gitarristen zu ihrem Beruf, zur Musik und insbesondere zu ihrem Instrument einfängt.
Unsere Dokumentation richtet sich an alle Musikliebhaber über sämtliche Genres hinweg - sei es Rock, Blues, Country, Pop oder Folk. Insbesondere die Gitarre als „magisches“ Instrument steht im Vordergrund unserer Dokumentation sowie die besonderen Menschen, die sie zum Leben erwecken.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

  • Weil es ohne die Erfindung der elektrischen Gitarre keinen Rock’n’Roll gäbe, und Rock’n’Roll ist bekanntlich die zweitschönste Sache im Leben.
  • Weil aus der einst kleinen Duesenberg-Manufaktur aus Hannover ein „international player“ mit Gewicht geworden ist. Die Amis haben Gibson und Fender, die Deutschen haben die Duesenberg.
  • Weil es bislang noch keinen Dokumentarfilm gibt, der dort ansetzt, wo alles seinen Anfang nimmt – nämlich beim Bau der Gitarre selbst.
  • Weil die einzigartige Erfolgsgeschichte des Gitarrenentwicklers Dieter „Atze“ Gölsdorf einfach nach einer Verfilmung verlangt.
  • Weil die mitwirkenden Musiker freimütig über ihre Leidenschaften sprechen.
  • Weil der Film das Vermächtnis der Blues-Legende Louisiana Red ist - ein Neffe des großen John Lee Hooker. Unser Film zeigt die letzten professionellen Aufnahmen von Louisiana Red, der 2012 im Alter von 79 Jahren verstarb.
  • Weil es der erste gemeinsame Film von uns ist und uns mit Eurer Unterstützung eine große Zukunft bevorsteht.
  • Weil Euch spannende, überraschende, erhellende, berührende und witzige Statements von deutschland- und weltweit bekannten Musikern erwarten, die wir vor, auf und nach Konzerten in Deutschland und den USA getroffen und ausgequetscht haben.


Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Dreharbeiten für die rund 90 Minuten umfassende Dokumentation sind abgeschlossen. Um den Film großartig werden zu lassen und ihn bundesweit und später auch international ins Kino bringen zu können, benötigen wir zusätzliche finanzielle Mittel. Bisher haben wir u.a. unser privates Geld bereits in die Vorproduktion, Dreharbeiten und den ersten Rohschnitt gesteckt. Das reicht leider nicht aus.
Wir bitten Euch, uns zu unterstützen, damit die restlichen Postproduktionskosten getragen werden können. Die Mittel, die wir mit Eurer Unterstützung erhalten, werden komplett in die Nachbearbeitung des umfassenden Filmmaterials einfließen.
Werdet durch Eure Unterstützung ein Teil von „Love Supreme“!

Wer steht hinter dem Projekt?

Olaf Neumann, Journalist und Filmemacher
Geboren in Hildesheim. Lebt in Hannover. Zu seinen bisherigen Interview-Partnern gehören Bands und Künstler wie Ozzy Osbourne, Alice Cooper, Led Zeppelin, Joe Cocker, Nick Cave, Justin Timberlake, Arcade Fire, KISS, Depeche Mode, Rihanna, Yoko Ono, Santana, Bon Jovi, ZZ Top, Mark Knopfler, Meat Loaf, Peter Maffay, Marius Müller-Westernhagen, Udo Lindenberg, Helge Schneider. Interview-Reisen nach Los Angeles, New York und London.

Steffen König, Filmproduzent
Geboren in Karlsruhe. Lebt seit 1999 in Hannover.
1999 Gründung der Shortcut-Filmproduktion. 2014 Gründung der Shortcut & Newman Filmproduktion GmbH. Filmproduzent zahlreicher Image- und Industriefilme u.a. für VW, Microsoft, Viscom AG, Kunstdokumentationen u.a. für Gerhard Merz, Andreas von Weizsäcker, Künstlerporträts u.a. über den Bauchredner Frank Rossi, Begleitmedien zu Buchpublikationen für den Helbling und Schroedel Verlag sowie Mitglied der Kameracrew bei der Videoclip-Produktion im Zuge der Welttournee-Premiere der Scorpions 2010 in Prag.

Impressum
König & Neumann GbR
Steffen König
Charlottenstraße 42
30449 Hannover Deutschland

StNr.: 26/231/56209

Partner

Die Postproduktion wurde gefördert mit Mitteln der nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH.

Das Label für Musiker von Musikern.

Anheuser-Busch InBev Brauereigruppe

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

44.066.177 € von der Crowd finanziert
4.939 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH