Crowdfunding beendet
Unser Ziel ist es, pflanzlichen Joghurt im Pfandglas herzustellen. Zunächst wollen wir den Soja-Joghurt in Bioqualität, nachhaltig selbst herstellen, um diesen in unserer Heimatstadt Flensburg in den Unverpacktläden, Bioläden und den Cafés zu verkaufen. Unsere Philosophie ist es, so nachhaltig, regional und naturbelassen wie möglich zu produzieren.
10.670 €
Fundingsumme
61
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 MaSoJa - Das Glas zum Fairlieben
 MaSoJa - Das Glas zum Fairlieben
 MaSoJa - Das Glas zum Fairlieben

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 03.08.21 10:12 Uhr - 31.08.21 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum In den nächsten 6 Monaten
Startlevel 10.000 €

Das Geld werden wir für eine eigene Produktionsstätte und für größere Geräte verwenden.

Kategorie Food
Stadt Flensburg

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Unser Produkt bedeutet für die Konsument:innen das Ende des Zwiespaltes zwischen vegan oder plastikfrei. Es gibt zwar vegane Joghurtalternativen und Alternativen zu Plastik, aber noch nicht beides in einem. Wir wollen mit unserem Produkt auch anderen Menschen die Möglichkeit geben ein Teil der Problemlösung des Plastik- und Kuhmilchkonsums zu sein. Nicht nur jeder Mensch, sondern unser ganzer Planet ist von diesen Problemen betroffen. Wenn wir einkaufen gehen erleben wir den Verpackungswahn täglich und sehen den daraus resultierenden Müll in unserer Umwelt.
Kunststoff befindet sich inzwischen nicht nur in unseren Meeren, sondern auch im Boden und in der Luft, die wir atmen. Außerdem entstehen bei der Verbrennung von Kunststoff giftige Gase. Für die Kuhmilchproduktion werden weltweit große Flächen benötigt und wichtige Ökosysteme müssen dafür weichen. Die Viehhaltung steuert einen erheblichen Teil der Treibhausgase bei, die wir so dringend einsparen sollten. Außerdem stecken in einem Liter Kuhmilch mehr Soja, Mais und Getreide als in einem Liter Pflanzenmilch. Daher beziehen wir Sojabohnen aus Süddeutschland, die wir dann zu Sojamilch verarbeiten. Hinzugefügt werden Joghurtkulturen, die wir von einer Firma aus Flensburg bekommen werden. Umso Umweltschonend wie möglich zu transportieren, liefern wir unsere Produkte mit einem Lastenrad an unsere Kund:innen aus. Unser Etikett ist vegan und kompostierbar. Viel mehr benötigen wir für unseren pflanzlichen Joghurt nicht.

Facts zum Joghurt:
-500g Soja Joghurt im Pfandglas
-Zutaten: Sojabohnen, Wasser, Joghurtkulturen

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Ziel ist es, den Menschen in unserem Flensburger Umfeld die pflanzliche Ernährungsweise näher zu bringen und nachhaltige Alternativen zu schaffen. Wir hoffen mit unserem MaSoJa Pfandglas, den Plastikkonsum weiter reduzieren zu können.

Wir würden gerne viele verschiedene Menschen mit unserem Produkt erreichen. Sowohl die, die sich schon mit nachhaltiger Ernährung auseinandersetzen, als auch die, die sich noch nicht so viel mit dem Thema beschäftigt haben.

Für die Zukunft haben wir die Vision, zu expandieren und ganz Schleswig-Holstein und Hamburg beliefern zu können.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Mehrweg ist toll! Wir wollen alle mehr pflanzliche Produkte im Pfandglas haben! Bisher existiert in Deutschland kein pflanzlicher Joghurt im Pfandglas, aber wir finden es wird dringend Zeit dafür. Deshalb brauchen wir eure Unterstützung, damit unser Produkt bald für uns alle erhältlich ist.
Das Umweltbewusstsein in unserer Gesellschaft steigt immer mehr und wird immer wichtiger für unseren Planeten. Das wollen wir unterstützen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir hatten die letzten zwei Monate die tolle Möglichkeit, im Technologiezentrum in Flensburg zu produzieren. Nun benötigen wir, aber eine neue Produktionsstätte. Wenn wir unser Fundingziel erreichen würden wir am liebsten...
- in Stadtnähe eine passende Immobilie mit einer Küche mieten.
- Geräte für größere Mengen kaufen.
- ein eigenes Lastenrad kaufen.

Wer steht hinter dem Projekt?

MaSoJa -> Das sind Madleen und Sophia.
Wir kennen uns schon seit ein paar Jahren aus der Schule.
Gemeinsam lernen wir immer mehr über den nachhaltigen Lebensstil und inspirieren uns gegenseitig. Das verbindet uns besonders.

Madleen (22):
- Wechsel von Agrarwissenschaften zu Kulturwissenschaften
- Fahrrad fahren, ehrenamtliche Arbeit, Abenteuer, Freunde

Sophia (22):
- 5. Semester Ernährung & Gesundheit und Biologie an der Europa-Universität Flensburg
- Kochen, backen, Sport, Gartenarbeit, Zeltlager, Tanzen

Dankessagung
Ohne euch hätten wir MaSoJa nicht ins Leben rufen können:
- Malte Schmidt -
- Marc Eierding
- Venturewaerft -> Besonders an Lara Rossi
- Technologiezentrum -> Besonders an Barbara Asmussen
- Yooweedoo
-Stefan Miethig
- Firebirds
- Fjordbeweger
- Maja Knutzen
- Sophia Schulz
- Magdalena Weinert
- Finnja Beil
- Niklas Matthiesen
- Kari Drescher
- Sophia`s WG
- Lotta Sorgenfrei

...und alle anderen Menschen, die uns gut zugeredet, motiviert und unterstützt haben!

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
MaSoJa - Das Glas zum Fairlieben
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren