Crowdfunding beendet
Ihre Gemeinde: Digital! Wir möchten Gemeinden jeglicher Konfession eine Möglichkeit geben, auch in Zeiten von COVID-19 und darüber hinaus jedem einzelnen Mitglied Rückhalt und Gemeinschaft zu bieten. Dazu schaffen wir eine Plattform, über die Gläubige mit ihrer Gemeinde in Kontakt bleiben können.
4.051 €
Fundingsumme
43
Unterstütz­er:innen

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 29.06.20 22:08 Uhr - 31.08.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Zwei Monate nach Fundingziel
Startlevel 3.500 €

Erstellung von unterstützendem Begleitmaterial für Gemeinden zur Bekanntmachung der Gemeinde-App

Kategorie Social Business
Stadt Nürnberg

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Wir möchten religiöse Gemeinschaften dabei unterstützen sich zu digitalisieren. Wir wollen Gemeinden ermöglichen, ihre Mitglieder in Zeiten der Beschränkungen durch das Corona-Virus, aber auch darüber hinaus, persönlich zu erreichen. Hierfür stellen wir ihnen eine persönliche, individualisierbare Plattform zur Verfügung, die auf die genauen Bedürfnisse der jeweiligen Gemeinde zugeschnitten werden kann.

Durch das einfache Baukastensystem kann jede Religionsgemeinschaft gemeinde-individuell "nachgebaut" werden. Der:Die Nutzer:in erkennt in der digitalen Gemeinde seine:ihre persönliche, vertraute Gemeinschaft wieder. Um möglichst Allen Gemeinschaft zu ermöglichen, legen wir besonderen Wert auf eine intuitive Bedienung. Somit muss die Nutzung für Jede:n einfach und problemlos sein – unabhängig vom technischen Kenntnisstand. Der Austausch kann Informationen, seelsorgerische und soziale Aspekte beinhalten. Die persönliche Beziehung zum:zur Seelsorger:in kann so täglich aufrecht erhalten und gestärkt werden.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir entwickeln eine App, mit der jede einzelne Gemeinde ihre eigene Plattform zur Verfügung gestellt bekommt. Um diese Lösung von der Testphase in eine lauffähige Anwendung zu bringen, werden die Bedürfnisse der Testgemeinden ermittelt und sinnvoll in unsere App integriert. Unser besonderes Anliegen ist es, eine intuitive und damit einfache Bedienung zu ermöglichen – so stellen wir sicher, dass auch weniger technikaffine Menschen partizipieren können.

meinegemeinde.digital möchte den einzelnen Gemeinden nachhaltig helfen, den Schritt in die digitale Welt zu gehen und alle Gemeindemitglieder auf diesem Weg mitzunehmen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

In Zeiten von Covid-19, wenn die Kirchen geschlossen haben, fällt es auf, dass Gemeinschaft fehlt. Gemeindeleben fehlt uns jetzt allen. Auch wenn Gottesdienste nun wieder möglich werden, ist es noch nicht absehbar, wann sich Gemeindeabläufe wieder normalisieren. Besonders Menschen aus Risikogruppen werden vermutlich länger von der aktiven Teilhabe an der Gemeinde vor Ort ausgeschlossen.

Mit Ihrer Unterstützung können wir noch mehr Menschen helfen, weiter mit ihrer Gemeinde verbunden zu bleiben und Gemeinschaft ermöglichen – während der Corona-Pandemie, aber auch darüber hinaus.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Entwicklung der App ist bereits weit fortgeschritten. Alle bisherigen Entwicklungen sind in der Freizeit neben Ausbildung und Beruf entstanden. Rund 40 Gemeinden testen bereits ihre digitale Gemeindeplattform und geben uns wertvolles Feedback.

Bei erfolgreicher Finanzierung des ersten Fundingziels können wir den Gemeinden unterstützendes Begleitmaterial zur Einführung und Umsetzung der digitalen Gemeinde anbieten. Mit diesem werden Gemeindeleiter:innen bei der Verbreitung der digitalen Gemeinde unterstützt. Für Gemeindemitglieder entwickeln wir Unterlagen, das ihnen bei der Einrichtung und Benutzung hilft.

Zudem möchten wir ein begleitendes Workshop-Konzept für Gemeinden erarbeiten. Mit diesen Seminaren möchten wir eine persönliche, gemeinde-individuelle Bedarfsanalyse ermöglichen und der Gemeinde mit allen Interessierten bei der Erstellung, Einführung und weiteren Umsetzung der digitalen Plattform helfen. Diese Seminare können wir mit dem zweiten Fundingziel realisieren und sollen digital und nach Möglichkeit später auch vor Ort stattfinden können.

Wer steht hinter dem Projekt?

meinegemeinde.digital ist im Rahmen des #WirVsVirus Hackathon der Bundesregierung entstanden und gehört zu den 20 ausgezeichneten Siegerprojekten. Das Kernteam besteht aus 4 jungen Erwachsenen, die sich bereits seit langer Zeit durch die Kirche kennen und mit viel Leidenschaft und Engagement ihre unterschiedlichen Fähigkeiten unentgeltlich in das Projekt einbringen. Inzwischen dürfen wir uns über weitere ehrenamtliche Unterstützung in der Entwicklung und Planung freuen.

Haben Sie noch Fragen? Besuchen Sie unsere Website unter https://meinegemeinde.digital oder schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an [email protected]

Unterstützen

Teilen
meinegemeinde.digital
www.startnext.com