Crowdfunding beendet
MEM - Ein postapokalyptischer Western in der Antarktis
Die 4-episodige Webserie „MEM“ ist das Masterprojekt von Thomas Meudt, Christian Stadach und Stephan Zimmermann (Hochschule Darmstadt, Media Direction). Diese gibt in den 5-7 minütigen Episoden Einblicke in eine Zukunft, in der Menschen inmitten der Antarktis mit unbarmherzigen Lebensumständen zu kämpfen haben.
6.117 €
Fundingsumme
101
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 MEM - Ein postapokalyptischer Western in der Antarktis
 MEM - Ein postapokalyptischer Western in der Antarktis
 MEM - Ein postapokalyptischer Western in der Antarktis
 MEM - Ein postapokalyptischer Western in der Antarktis
 MEM - Ein postapokalyptischer Western in der Antarktis

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 08.04.13 17:09 Uhr - 31.05.13 23:59 Uhr
Startlevel 5.000 €
Kategorie Film / Video
Stadt Darmstadt

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Das Projekt umfasst die Produktion der Serie "MEM" in Kinoqualität und die Gestaltung einer Webpräsenz mit interaktiven Backgroundinfos.

Der Hauptschauplatz ist eine kleine Siedlung in der Antarktis im Jahr 2352.
In vier ineinandergreifenden Episoden wird der tägliche Überlebenskampf und dessen Auswirkungen auf die Handlungsweisen der Menschen porträtiert. Markus und Aaron stellen die zentralen Figuren der Handlung dar. Markus versucht seine kriminelle Vergangenheit hinter sich zu lassen, sein Mangel an Charakterstärke und sein Geltungsdrang hindern ihn jedoch daran, sich vollständig davon loszusagen.
Im Gegensatz dazu ist Aaron nicht dazu bereit die Umstände weiter hinzunehmen. In dem unerschütterlichen Glauben ein Werkzeug Gottes zu sein, setzt er alles daran, die Menschen in der Siedlung um sich zu scharen und zu bekehren. Damit stößt er nicht nur auf Zuspruch, sondern zieht auch die Aufmerksamkeit einer selbstgerechten und erpresserischen Gruppierung auf sich, unter deren gewaltsamer Kontrolle die Siedlung steht.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Mit unserem Projekt möchten wir ein spannendes Format schaffen, das den Zuschauer durch eine ungewöhnliche Optik und interessante Charaktere in seinen Bann zieht.
So weit das Szenario auch von unserer Realität entfernt ist, so nachvollziehbar sind die Konflikte der Menschen untereinander und mit sich selbst.
Dennoch ist nie klar, wo genau die Grenzen zwischen Gut und Böse liegen.
So möchten wir den Zuschauer dazu bewegen, sich selbst in die Charaktere hinein zu versetzen und deren moralisches Dilemma mitzuerleben.
Neben Fans von postapokalyptischen Filmen und Western richtet sich die Serie an alle, die die Idee von MEM spannend finden und Spaß an unabhängiger moderner Genrekost haben.

Die erste Episode wird ab Anfang Juni auf unserem Webportal und unserem Youtube Channel frei zugänglich sein.
Alle weiteren Episoden erscheinen monatlich im Anschluss und sind für alle Supporter auf unserem Webportal zu sehen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Unser Ziel ist es, dass unsere Serie in einer Welt spielt, die optisch und akustisch beeindruckenden ist.
Die Realisierung und deren Qualität hängt leider nicht unwesentlich von der Finanzierung ab.
Das heißt im Klartext: kein Geld --> keine Serie!
Wem das Thema, das Szenario und die Vorab-Einblicke gefallen, der kann mit seiner Unterstützung einen maßgeblichen Anteil dazu beitragen, dass wir die Serie in der angestrebten Qualität produzieren können.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir arbeiten beim Dreh mit professionellen Schauspielern und absolut hochwertigem Equipment.
Die meisten Szenen drehen wir in einer angemieteten Halle vor einem Greenscreen.
Daher wird der größte Teil der Arbeit die Postproduktion sein, welche sich nur durch endlose Tage und Nächte vollmotivierter Optimisten realisieren lässt.
Mit der finanziellen Unterstützung werden wir die anfallenden Kosten für Equipment, Requisiten, Set, Kostüme, Maske, Fahrtkosten, Verpflegung usw. decken.
Wir selbst arbeiten ohne jegliche finanzielle Vergütung, die Schauspieler und alle anderen Beteiligten arbeiten für eine geringe Aufwandsentschädigung.
Vor allem zählt für uns alle der Spaß und die Liebe zum Projekt.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Kernteam besteht aus 3 Personen, für die „MEM“ der praktische Teil ihrer gemeinsamen Masterarbeit ist. Diese sind:

Thomas Meudt – Produktion, Drehbuch, Set-Ton, Sounddesign, Musik
Christian Stadach – Produktion, Drehbuch, Regie, Video Postproduktion
Stephan Zimmermann – Produktion, Drehbuch, Set-Ton, Sounddesign, Musik

Weitere Teammitglieder sind aktuell:

Mike Noll – Video Postproduktion, Matte Painting, Art Direction
Marc Schiemann – DOP
Tom Plümmer - Kameraassistenz
Paul Schaubert – Mattepainting, Video Postproduktion
Martin Köhler – Mattepainting, 3D Artist

Unterstützen

Kooperationen

Fritz Kola beim Catering!

Fritz Kola unterstützt uns mit verschiedenen Getränken aus ihrem Sortiment für unser Catering beim Dreh!

Weitere Projekte entdecken

Teilen
MEM - Ein postapokalyptischer Western in der Antarktis
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren