Der Corona-Shutdown hat auch unser frisch eröffnetes Mental Health Café getroffen. Seit Dezember setzen wir mit ihm ein Zeichen für einen anderen, offeneren, normaleren Umgang mit dem Thema Mental Health – und das Feedback, die Reaktionen (aus ganz Deutschland) sind überwältigend. Gerade jetzt braucht es fitte Psychen – denn Corona ist nicht nur körperlich, sondern auch psychisch eine ganz schöne Herausforderung. Wir wollen weitermachen, weiter helfen, weiter verändern – dafür brauchen wir Euch!
10.135 €
finanziert
228
Unterstützer*innen
Projekterfolgreich
Flexibles Projekt: Die gesammelte Summe wird ausgezahlt.
17.05.2020

Corona-Tagebuch #7

Rebecca Kraus
Rebecca Kraus4 min Lesezeit

Servus liebe Crowd,
die letzen Tage des Crowdfundings sind angebrochen und ihr seid spitze.

Wenn ihr im BERG & MENTAL seid, dann werdet ihr mich nicht hinter dem Tresen finden, außer die Mädels erlauben mir, mir meinen Doppio selber zuzubereiten (eigentlich darf ich das nur bei Lu, denn Anna liebt es nämlich einem den Kaffee zu machen). Ich bin quasi überall mal am Tisch sitzend wenn ich nix reparieren muss, mal am Boden kriechend, mal auf ner Leiter oder irgendwo im Hintergrund, ganz leise...

Ich bin die gute Seele des Ladens, wie mich Dommi gern bezeichnet und hab mit Lasse dem zweiten Teil der Gründer den Laden aufgebaut. Schweiß hinein gesteckt und Blut vergossen, okay es ist nur ein bisschen von Lasse‘s Blut geflossen ;o)!

Ich bin letztes Jahr nach München gekommen und hab im April von einem Mental Health Café auf Instagram gelesen um dann, mit erschrecken festzustellen, das es die Hütte ja noch garnicht gibt! Ab da war klar das muss sich ändern! Ich folgte nun der Crowd...
Das zweite Halbjahr war aufregend, von der Suche der passenden Immobilie, dem ersten Treffen im Café Bla und der Vorstellung des zukünftigen BERG & MENTAL im August. Es wurde nun immer konkreter und ich hatte einfach Bock darauf anzupacken und was tolles entstehen zu lassen! Und das haben wir glaub ich ganz gut hinbekommen!!

Die ersten Tage und Wochen nach dem Opening waren grandios. Voller neuer Eindrücke, voller: oh da müssen wir noch mal nacharbeiten und das müssen wir noch fixieren und "Ehhh Flo wir bräuchten noch mehr Bücherregale, und könntest du da vielleicht noch mal nachschauen, da klemmt irgendwas und da würde sich doch ne Tür noch gut machen...".

Und genauso waren die ersten Wochen nach der Öffnung für mich auch der Start ein Stück mehr los zu lassen, denn ich hab im Grunde jeden Tag dort verbracht. Lasse und ich haben gefühlt da geschlafen.

Als dann die ganze Geschichte um Corona aufkam wurde mir, uns klar, wir werden nicht mehr lange auf haben können und ich fand es schade!
Denn gerade im März hatten wir Fahrt aufgenommen... der Vortrags- und Veranstaltungskalender war voll und es hätte einfach nur super werden können, um durch zu starten!
Und dann zack, alles irgendwie auf Null, was nun? Umdenken, schwere Zeiten, alles nicht so einfach! Ziemlich blöd! Aber aufgeben ist nicht!
In meinem regulären Job als Soldat hieß es nun auch „Homeoffice“ mit Bereitschaft auf Abruf sein! Denn ohne Bewerber im Karriere Center keine Arbeit! Alles irgendwie noch blöder!
Ich kenne Ausnahmesituationen, die mit Ausgangsbeschränkungen und Abgeschiedenheit/Isolation nahe kommen aus meinen Auslandseinsätzen, das kann man in Grunde vergleichen, denn im Einsatz darf man das Camp auch nicht verlassen, außer man hat eben einen Auftrag oder Grund! Man bekommt auch nicht immer das zu essen was man gerne hätte und das Klopapier kann auch mal eng werden wenn der Flieger aus technischen Problemen aus Deutschland nicht los fliegen kann!

Aber ich wäre nicht ich, wenn ich nicht damit umgehen könnte! Also habe ich mir gedacht, wenn ich jetzt schon nirgends hin kann, dann mach ich meinen eigenen Mentalen Retreat eben zu Hause!
Ich habe mir bewusst Zeit für mich genommen, meditiert und über mich und mein Leben philosophiert und sinniert! Zukunftspläne geschmiedet!
Denn nach 4 Monaten Fachwirt Fortbildung ist der Kopf auch ganz schön überlastet gewesen! Da kam diese gezwungene Auszeit im Grunde gerade recht!

Mit viel Tatendrang und neuer Stärke wird nun im Hintergrund gearbeitet, wir wollen diesen Laden wieder aufmachen für EUCH, für ALLE, die sich bewusst mit sich selbst und anderen beschäftigen, die wissen wie wichtig es ist über mentale Gesundheit und Fitness zu sprechen und das auch total normal finden!

Ich werde weiterhin für den Laden und die Crowd da sein und wir werden das ROCKEN weil wir euch im Rücken haben!

Ich freu mich auf alle bekannten Gesichter und auf alle Neuen die ich bald auf der Hütte zu Gesicht bekomme! Auf meinen geliebten Doppio, auf ein Pläuschchen mit den Mädels hinterm Tresen!
Und auf all die grünen Fähnchen die quatschen wollen, denn es ist wichtig über geschehene Dinge zu reden, um gestärkt nach vorne schauen zu können!

Ich freu mich auf euch...
Die gute Seele Flo

Impressum
Mental Health Crowd GmbH
Dominique de Marné
Thalkirchner Straße 62
80337 München Deutschland

Ust-Id: DE325889118

vertreten durch Dominique de Marné und Lasse Münstermann

Handelsregistereintrag: HRB 250975