Crowdfunding beendet
Die Räume des Mehrgenerationenhauses (MGH) werden zu einem einmaligen Knotenpunkt (Hub) für inklusives Arbeiten & gemeinsames Lernen für ALLE umfunktioniert: Geflohene // Arbeitsuchende // Menschen mit Behinderung // Senior:innen // Studierende. *** MIT NUR 5€ unterstützt du uns dabei, dass wir den Crowdfundingcontest der Hertiestiftung gewinnen & 25.000€ für die Ausstattung unseres inklusiven & kostenfreien Coworkingspace für alle ON TOP bekommen! ***
19.371 €
Fundingsumme
452
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 MGHub
 MGHub
 MGHub
 MGHub
 MGHub

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 21.04.21 11:54 Uhr - 19.05.21 12:00 Uhr
Realisierungszeitraum ab Mai 2021
Startlevel 10.000 €

Wir verwenden das Geld für die Renovierung unseres Saals, für die Coworking-Austattung (z. B. Laptops, Tische, Lampen) und für das Betreuungspersonal vor Ort.

Kategorie Community
Stadt Heidelberg

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?
  • Der MGHub ist Heidelbergs erster inklusiver Coworkingspace. Er reißt Barrieren aus gängigen Coworkingspaces ein:
  • Er ist kostenlos.
  • Geräte wie Laptops oder Tablets werden gestellt.
  • Es ist durchgehend Betreuungspersonal für technische, inhaltliche und alltagspraktische Fragen vor Ort.
Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

ZIELGRUPPE
Der MGHub öffnet nicht nur für Menschen mit Behinderung, sondern auch für Geflohene // Arbeitsuchende // Senior:innen // Studierende. Denn Inklusion ist die Einbeziehung ALLER Menschen in die Mitte der Gesellschaft!

ZIELE
Bei uns kommen Menschen zusammen, deren Alltag in der Regel keine Schnittstellen bietet. Als "Knotenpunkt" (Hub) schafft der MGHub genau diese "Andockpunkte".

  • Geflohene und Arbeitsuchende – zwei Gruppen, die aktuell besonders von rechtspopulistischen Akteuren gegeneinander aufgehetzt werden – kommen bei uns zum gemeinsamen Problemlösen zusammen.
  • Generationenbedingte Emphatielücken werden geschlossen, wenn Studierende und Senior:innen gemeinsam arbeiten.
  • Ein neues Kollektiv entsteht, wenn Kontostand, Herkunft und Behinderungsgrad keine Rolle mehr spielen.
  • Die digitale Teilhabe ALLER wird gestärkt.

Im MGHub bekommen Menschen den Raum, ihre kollektiven Ressourcen zu bündeln und sich so gegenseitig zu empowern.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

In Deutschland gibt es bisher nur einen einzigen inklusiven Coworkingspace. Das ist schade! Denn die Vorzüge von Coworking liegen auf der Hand und sollten unserer Meinung nach allen Zugänglich sein:

  • ALL INCLUSIVE: In Coworkingspaces steht der fertig eingerichtete Arbeitsplatz bereit. Das bedeutet keine nervigen Telefonate mit der Telekom, weil das Internet spinnt, keine Höllentrips ins nächste Ikea und kein Kabelchaos in der ganzen Wohnung.
  • VERNETZUNG: Das berühmte Vitamin C gibt es hier hochdosiert durch die vielen Kontakte mit anderen Projektbegeisterten!
  • INSPIRATION: Durch den engen Kontakt mit Projektpartner:innen setzt sich die eigene Kreativkurbel in Gang und man wird zu innovativen Ideen angeregt!
  • ABWECHSLUNG: Wer kennt sie nicht, die immer gleichen 4 Wände, die immer näher kommen - und irgendwann sogar anfangen, mit einem zu sprechen...
  • FLEXIBILITÄT: Durch flexible Buchungssysteme kann man ein regelrechtes "Space-Hopping" betreiben und ist nicht an einen festen Ort oder Stadt gebunden.
  • KAFFEE-FLAT: Wer hat nicht schon einmal davon geträumt? In Coworkingspaces wird es Realität!
Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Aktuell sieht unser Raum nach allem andere als Coworking aus. Eine umfassende Renovierung steht an: Wände müssen gestrichen, Böden abgeschliffen und alte Fensterrahmen restauriert werden. Die Pläne dafür haben Innendesigner bereits für uns erstellt, jetzt müssen sie nur noch umgesetzt werden.

Wir wollen mindestens 10 Arbeitsplätze schaffen, die parallel genutzt werden können. Dazu braucht es Laptops, Tablets, Schreibtische, Stühle, Lampen, Verlängerungskabel und ein Wunsch von uns allen: stabiles Internet.

Das alles kostet Geld. Und zwar so viel:

  • 10.000 € // Renovierung Saal
  • 14.400€ // Renovierung Saal & 5 vollausgestattete Arbeitsplätze.
  • 23.300€ // Renovierung Saal & 10 vollausgestattete Arbeitsplätze
  • 37.700€ // Renovierung Saal & 10 ausgestattete Arbeitsplätze & 1 Jahr Personal
  • 61.000€ // Renovierung Saal & 20 ausgestattete Arbeitsplätze & 1 Jahr Personal
Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind Christina, Linda und Sahra von habito e. V. in Heidelberg!

  • Seit 2007 bieten wir ambulant betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderung an und betreiben das Mehrgenerationenhaus Heidelberg mit einer inklusiven Ausrichtung.
  • Seit 2015 bauen wir weitere Angebote von inklusiven Wohn- und Hausgemeinschaften im Rhein-Neckar-Kreis auf.
  • 2021 eröffnen wir Heidelbergs ersten inklusiven Coworkingspace (?)

Unterstützen

Teilen
MGHub
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren