Crowdfunding beendet
MJUUK ist ein Concept Store für fair und nachhaltig produzierte Mode, Kinderkleidung und Wohnaccessoires, den ihr ab dem 10.12. auf der Böhmischen Straße 10a findet. Wir möchten einen langsameren Lebensstil, abseits von Fast Fashion und Amazon, bewerben und die passenden Produkte dafür anbieten, ohne dabei Abstriche beim Design zu machen.
10.833 €
Fundingsumme
114
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 MJUUK Fairer Conceptstore in Dresden
 MJUUK Fairer Conceptstore in Dresden
 MJUUK Fairer Conceptstore in Dresden

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 13.11.20 19:55 Uhr - 05.12.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 15.11.-30.03.
Startlevel 10.000 €

Damit können wir die ersten Hürden bewältigen: Kaution, Miete, Ladeneinrichtung, Warenbestellungen. Im Frühjahr laden wir euch außerdem zur Eröffnung ein!

Kategorie Mode
Stadt Dresden

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Mit MJUUK wird ab Dezember eine Adresse für faires und nachhaltiges Design in der Dresdner Neustadt geschaffen. Der Laden ist eine Erweiterung unserer Second Hand- und Fair Fashion-Ateliermärkte, die coronabedingt ausfallen mussten.
Das Angebot lässt sich in drei Kategorien einteilen:

1. Kleidung
Es wird Kleidung für Damen, Herren und Kinder geben. Wir wissen, dass insbesondere die Auswahl an Kinder- und Babybekleidung in der Dresdner Neustadt in den letzten Jahren leider stark zurückgegangen ist und genau das werden wir ändern. Bei uns findet ihr ein faires und liebevoll ausgewähltes Sortiment an Kleidung, Accessoires und Spielzeug.
Für Erwachsene gibt es Mode von bekannteren fairen Marken, aber auch von kleinen Labels, die sich bevorzugt in Europa befinden. Daneben werden auch passende Accessoires wie Strickwaren, Taschen und Schmuck angeboten.

2. Wohnaccessoires
Ergänzt wird das Angebot durch eine Reihe nachhaltiger und umweltbewusster Wohnaccessoires wie Keramik, Wohntextilien oder Dekoration. Diese können sich z.B. durch unbehandelte und natürliche Materialien, Bio-Baumwolle oder lokale Bezugsquellen auszeichnen.

3. Papeterie
Abschließend bieten wir auch Kunstdrucke sowie eine Auswahl an Papeterie an: Glückwunschkarten, Notizbücher und Kalender von kleinen und lokalen KünstlerInnen.

Wir sind voll motiviert, unser Konzept steht, den Ladenschlüssel haben wir auch in der Tasche, nun brauchen wir „nur“ noch die finanzielle Unterstützung, um endlich richtig loslegen und pünktlich zum Weihnachtsgeschäft die Türen für euch öffnen zu können.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Ziel ist die Realisierung unserer Idee von einem fairen und nachhaltigen Concept Store im Herzen der Dresdner Neustadt. Wir möchten eine Alternative zu Fast Fashion und unpersönlichen Ladenketten bieten und zeigen, wie facettenreich faire Mode sein kann.

Unsere Zielgruppe? Eltern, die gerne faire Kinderbekleidung in der Neustadt kaufen möchten. Modebewusste Menschen, die Wert auf Nachhaltigkeit und transparente Produktion legen, ohne auf hohe ästhetische Ansprüche zu verzichten. Neugierige, die nur mal schauen wollen. Leute, die die Nase voll von Fast Fashion haben. Alle, die auf der Suche nach dem perfekten Weihnachtsgeschenk gern kleine Labels und Künstler*Innen unterstützen möchten.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Mit deiner Spende unterstützt du nicht nur uns, sondern auch:

1.) Kleine Händler*innen
Shop small! MJUUK wird neben bekannteren fairen Labels auch verschiedene, kleine Händler und Macherinnen im Sortiment haben: Makramee vom Bodensee, Holzohrringe aus Leipzig, nachhaltige Mode aus Warschau...
Statt dein Geld bei großen Versandhäusern und Ladenketten zu lassen, unterstützt du also direkt die Kreativszene, die es durch die Coronakrise besonders hart getroffen hat.

2.) Faire Arbeitsbedingungen
Fast Fashion isn't free. Somewhere, someone is paying for it.
(Lucy Siegle)
Im April 2013 starben beim Einsturz der Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesh mehr als tausend Arbeiter*innen. Hier wurde hauptsächlich Fast Fashion für den Export produziert - unter unmenschlichen Bedingungen: lange Arbeitszeiten ohne Pausen, Unterbezahlung, fehlende Sicherheitsmaßnahmen, um nur einige wenige zu nennen.
Bei MJUUK wird sehr darauf geachtet, dass unsere Waren aus fairen Arbeitsbedingungen stammen und dass die Produktionsstätten regelmäßig geprüft und entsprechend zertifiziert werden.

3.) Ein nachhaltigeres Leben
Neben den fairen Arbeitsbedingungen ist uns auch eine nachhaltige Produktion unserer Waren wichtig. Das kann sich auf viele Faktoren beziehen, z.B.:
Langlebigkeit der Produkte – Handgearbeitete Waren werden dich sehr wahrscheinlich länger begleiten als das Massenprodukt vom Fließband.
Ressourcenschonende Produktion – Beim Herstellungsprozess wird auf einen verantwortungsbewussten Umgang mit Produktionsmittel und Energie geachtet. Das kann beispielsweise die Nutzung anspruchslos nachwachsender Rohstoffe wie Bambus oder Hanf sein oder die Verwendung von recyceltem (und recyclebarem) Polyester.
Transparenz – Neben den unfairen Arbeitsbedingungen gehört die Modebranche leider auch zu den weltweit größten Schuldträgern des Klimawandels. Lieferwege und Produktionsbedingungen sind oft nicht vollständig nachvollziehbar. Viele faire Modelabel legen daher inzwischen ihre Preisstrukturen durch eine radikale Transparenz offen und listen auf, wo das Kleidungsstück hergestellt wurde, woher die Rohstoffe kommen und welche Kosten durch den Stoff, die Produktion und die Lieferung anfallen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem ersten Ziel meistern wir die ersten finanziellen Hürden: Miete, Kaution, der Aufbau und die Einrichtung unseres Stores und die erste große Warenbestellung. Dazu gehören natürlich auch alle notwendigen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen, damit ihr bedenkenlos bei uns einkaufen könnt.
Außerdem wollen wir im März mit euch gemeinsam unsere Eröffnung nachholen, dann hoffentlich ohne Corona-Schutzmaßnahmen! Dafür planen wir ein kleines MJUUK-Fest im und vorm Laden mit Livemusik und Vorträgen.

Das zweite Ziel sichert uns auch nach der Ladeneröffnung die nächsten Monate, was die laufenden Kosten angeht: z.B. die Mietzahlungen und die Erweiterung unseres Sortiments. Außerdem können wir uns so ein Sicherheitsnetz spannen, falls es doch wieder zu einem Lockdown des Einzelhandels kommen sollte.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter MJUUK stehen Lisa, Siebdruckerin und Inhaberin des fairen Modelabels 'Blossom Out' und Josephine, Sprachwissenschaftlerin, Druckgrafikerin und Illustratorin. Zusammen haben wir ein Atelier im Zentralwerk, wo wir unter dem Namen 'Bits & Pieces' bereits mehrere sehr gut besuchte Second Hand und nachhaltige Händlermärkte veranstaltet haben. Durch Corona mussten wir diese jedoch einstellen, wollten den Fokus auf Nachhaltigkeit und den Support kleiner Händler und Händlerinnen aber trotzdem aufrecht erhalten.

Unterstützen

Teilen
MJUUK Fairer Conceptstore in Dresden
www.startnext.com

Diese Video wird von Vimeo abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Vimeo Inc (USA) als Betreiberin von Vimeo zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren