Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Film / Video
Back To The Roots
Ein filmisches Projekt, das in authentischer Weise ein Abenteuer zeigt. Eine Reise über die Rocky Mountains von Montana - nicht mit dem Auto, nicht zu Fuß, sondern auf dem Rücken eines Pferdes. Es ist eine stille weite Welt, ein raues und wildes Land, das einst von Indianervölkern durchwandert wurde. Ein schillernder und aufregender Weg jenseits der Zivilisation, ohne Telefon und ohne Internet, in einer Zeit, in der wir Kommunikation neu definieren dürfen.
Gießen
6.313 €
6.000 € Fundingziel
91
Fans
14
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Back To The Roots

Projekt

Finanzierungszeitraum 29.04.13 10:24 Uhr - 26.07.13 23:59 Uhr
Fundingziel erreicht 6.000 €
Stadt Gießen
Kategorie Film / Video

Worum geht es in dem Projekt?

Back to the Roots ist eine spannende Dokumentation einer faszinierenden Reise durch die Rocky Mountains, dem Wilden Westen der Vereinigten Staaten. Eine kleine Reisegruppe durchquert auf 35 Pferden und Maultieren die wilde und unberührte Landschaft der Bob Marshall Wilderness, einem 6.070 km2 großem Naturschutzgebiet, das Straßen- und Internetlos ist. The Bob, wie das Land liebevoll von den Einheimischen bezeichnet wird, ist die Heimat der Grizzlys, Pumas und anderen seltenen Tierarten.

Auf unserer Reise durch den Wilden Westen begleiten wir Julia, eine interessante Geschäftsfrau aus Stuttgart in ihren Mittdreißigern, die an einem Punkt im Leben angelangt ist, an dem sie erkennt, dass ihr jetziges Leben nicht ihrem Naturell entspricht, dass sie andere Wege gehen möchte  Wege die in die Wildnis führen, fern der Zivilisation und fern des Großstadtlebens, unter Pferden und Wildtieren und gleichgesinnten Abenteurern. Ungewöhnlich? Nein. Wir alle kommen an Punkte im Leben, wo die Weichen neu gestellt werden, manchmal auch mit grundlegenden Richtungsänderungen. Wir werden zum stillen Beobachter einer mutigen Frau, die sich entschlossen hat, ihre Träume zu leben.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir möchten mit unserem Film eine außergewöhnliche Naturlandschaft zeigen, verbunden mit dem Schicksal einer jungen Frau, die den Mut hat, sich ihren Träumen zu stellen.

... Bilder einer unberührten und wilden Naturlandschaft zu zeigen.
Wir werden Julia mit der Kamera begleiten und ihre Begegnungen mit Pferden und Cowboys in der atemberaubenden Landschaft des Bob in vielen aufregenden Bildern festhalten. Wir campieren auf Feldbetten in Zelten im White River Basis-Camp, wir waschen uns im eiskalten Fluss und kochen unsere Mahlzeiten auf offenem Feuer. Wir filmen die täglichen Touren auf dem Pferderücken über alte Indianerpfade, die von den Wranglern der Familienorganisation Mills Wilderness Adventure geführt werden. Immer wieder kommt es im Naturschutzgebiet zu Begegnungen mit Grizzly- und Schwarzbären. Wir werden alles daran setzten, einen Bären zu filmen.

... Einblick in den Umgang mit Pferden zu gewähren
Wir erfahren von Amy und Tucker Mills ihre Geschichten über die Wildnis und dem täglichen Umgang mit ihren Pferden. Wir folgen den Mustangs und den Rocky Mountain Horses, die jeden Abend in die Wildnis frei gelassen werden, um sich auf hoch in den Bergen gelegenen Weiden selbst zu versorgen. Wir beobachten die Arbeit von Pferdeflüsterern mit der Neugierde, mehr über die geheimnisvolle Kommunikation und Ausbildung von jungen und schwierigen Pferden zu erfahren.

.... authentisch eine persönliche Geschichte zu erzählen. Ausgang? Unklar!
Für Julia ist dies eine Reise in die Träume und Wünsche ihrer Kindheit. Schon als Dreijährige erkannte sie ihre Liebe zu Pferden und zum Wilden Westen, eine Liebe, die sie für den Rest ihres Lebens begleiten wird. Ihre Reise in die Kindheit wird zu einer Reise zu sich selbst, zu wahrem Lebensglück und innerem Frieden. Julias Reise begann letztes Jahr, als sie zum ersten Mal die Rockies überquerte. Nun führt sie ihre Reise fort, Ausgang unklar&

... Mut zu machen, uns auf das Abenteuer durch die Rocky Mountains zu begleiten.
Die Natur will nicht erobert, sondern verstanden werden. Indem wir für wenige Wochen unseren gewohnten Alltag verlassen, tief in sie eintauchen und uns mit ihr in Einklang bringen, begeben wir uns auf eine Reise, die abenteuerlich und sinnlich zugleich sein wird. Wir wollen Sehnsucht nach Freiheit und Weite wecken, dem Zuschauer Inspiration schenken. Wir zeigen sympathische Individuen, die Du und ich sein könnten, mit alltäglichen Sorgen aber dem gemeinsamen Wusch auszubrechen. Wir wollen Mut machen, der Zivilisation mal den Rücken zu kehren - schaut her, wir können so leben, ihr könnt es auch.

... mit unserem Film die Region als ökologischen Wirtschaftsfaktor zu erhalten.
Letztendlich ist es uns wichtig, mit unserem Film die Arbeit der Familie Amy und Tucker Mills zu unterstützen. Ihre wenigen berittenen Touren in Kleingruppen durch das Gebiet der Bob Marshall Wilderness im Jahr, sind für das Verständnis einer der größten und unberührtesten Naturschutzgebiete der USA von großer Bedeutung. Was ihnen am Herzen liegt, soll unsere Aufgabe sein, mit zu fördern und zu bewahren.

... wo wird der Film zu sehen sein?
Wir wollen den dokumentarischen Erlebnisbericht dieser Reise als Film verschiedenen Kinos und Filmfestivals anbieten. Auch sehen wir vor, geeignete Sender zu finden, die Interesse haben, die 45-minütige Dokumentation auszustrahlen. Später wird es auch über das Internet die Möglichkeit geben, den Film anzuschauen. Grundsätzlich kann man den Film als DVD erwerben.

www.Montana-Back2roots.de

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

... Weil unser Projekt interessant und außergewöhnlich ist. Ein Kamerateam durchquert 7 Tage lang auf Pferden samt Equipment die Wildnis der Rocky Mountains, ohne Licht und vor allen Dingen ohne Strom. Wir wollen andere inspirieren, über das Leben und über neue mögliche Wege nachzudenken, die aus alten, alltäglichen Lebensmustern heraus führen. Darüber hinaus zeigen wir, dass es auch noch in der modernen Welt Abenteurer gibt und zwar unter ganz normalen Menschen wie Dir und mir. Die Faszination an unserem Filmprojekt darin liegt, sich selbst zu ermutigen, den eigenen Traum leben zu können. Wir möchten das Bewusstsein der Menschen für die Schönheit der Natur wecken im Zeitalter der virtuellen Realität.

Das Geheimnis des Lebens liegt im Suchen nach Schönheit. (Oscar Wilde). Um die Schönheit der Natur zu erleben und ein Stück weit dazu beizutragen, dass diese erhalten bleibt, legen wir uns mit Eurer Hilfe ins Zeug.

Die Filmproduktion unterliegt keinen Zwängen. Sie ist unabhängig und frei. Derzeit arbeiten alle, die an dem Projekt beteiligt sind, ohne finanzielle Gegenleistung. Unser höchstes Ziel ist es, die Idee und das Konzept umzusetzen. Unser Fokus liegt auf der Authentizität der Umsetzung. Nichts ist gekünstelt und der Ausgang ist offen.

Wir sind auf Eure Hilfe der finanziellen Unterstützung angewiesen, weil die Reisekosten in Kombination mit der Finanzierung des technischen Equipments, das wir für den Dreh in den Bergen benötigen werden, nicht unerheblich sein werden. Da wir ohne Strom auskommen müssen und die komplette Filmausrüstung auf Pferden durch die Rocky Mountains transportiert wird, ist eine exakte Planung von größter Bedeutung.

Findest Du unser Vorhaben super? Dann hilf uns, das Projekt zu finanzieren.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Der größte Teil der Finanzierung wird die Bereitstellung des technischen Equipments für die Produktion in Montana / USA sein, bestehend aus HD-Kameras, zahlreiche Akkus sowie aus dem Ton- und Lichtequipment. Wir finanzieren den Transport des gesamten Equipments über die Rocky Mountains von Montana sowie die Postproduktion im Anschluss an die Reise.

Die Unternehmung soll im August 2013 stattfinden.

Wer steht hinter dem Projekt?

Dagmar Titsch, * 1967, Wohnort Gießen (Deutschland)
Verantwortlich für Idee, Konzept, Regie und 2. Kamera
Leidenschaftliche Filmemacherin, Regisseurin und Kamerafrau. Als Gründerin der Kulturinitiative Blaue Laterne verwirklicht sie ihre kulturellen Projekte im Bereich Szenische Lesungen und Darstellende Kunst. Zitat: Wäre ich früher geboren worden, würde ich Höhlen bemalen.

Johannes Schönhals, * 1978, Wohnort Trier (Deutschland)
Verantwortlich für Kamera, Postproduktion und technisches Equipment
Ausbildung zum Mediengestalter und Journalisten beim SAE Institut in Frankfurt am Main.( Mit seinem Abschlussprojekt EHM 70 konnte er bereits in seinen Anfängen im Bereich der Filmproduktion überzeugen. (Berufliche Fähigkeiten sammelte er u.a. als Redakteur bei der Zeitschrift video sowie als Produzent für audiovisuelle Medien.

Julia Behringer, * 1975, Wohnort Stuttgart, Deutschland
Verantwortlich für Übersetzungen und Kommunikation
Weltenbummlerin, konnte zuerst reiten, dann laufen. Julia arbeitet als Finanzmanagerin in der Autoindustrie. Als Teenager lebte sie in den USA, ihre beruflichen Stationen führten sie nach Asien, Afrika, Nordamerika und in viele Ecken Europas. Der Pferdesport lag ihr schon als Dreijährige am Herzen und es gab bis zu ihrem Studium kein Tag, an dem sie nicht auf dem Pferd saß. Zitat: Ich reise niemals ohne mein Tagebuch. Man sollte immer etwas Aufregendes zu lesen bei sich haben. (Oscar Wilde)

Ulf Jachimsky, * 1966, Wohnort Gießen (Deutschland)
Verantwortlich für web-Design und Set Fotografie
Vielseitig interessierter Maschinenbauelektroniker mit einer Schwäche für die Natur. Zitat: Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt. Wir fällen sie und verwandeln sie in Papier, um unsere Leere darauf auszudrücken. (Khalil Gibran)

Stefanie Flauger, *1977, Wohnort Gießen (Deutschland)
Verantwortlich für Grafik-Design
Fotografin, Grafikerin und Köchin aus Leidenschaft. Reisefotografie ist ihr Steckenpferd, diverse Ausstellungen u.a. auf dem Cubanischen Filmfest in Ffm bezeugen ihre Reiselust. Seit neuestem tobt sie sich in ihrer Guerilla-Küche aus. Zitat: Manche Menschen werden niemals verrückt, was für ein wirklich schreckliches Leben müssen die leben! (Charles Bukowski)

Familie Amy und Tucker Mills, Wohnort Augusta (Montana, USA)
Verantwortlich für die Expedition durch die Rocky Mountains von Montana
Die Familie Mills lebt und arbeitet in drei Generationen Hand in Hand mit ihren Pferden. Sie organisieren jährlich in den Sommermonaten die geführten Touren zu ihrem Camp am White River im Bob Marshall Gebiet der Rocky Mountains von Montana.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

45.510.803 € von der Crowd finanziert
0 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH