Crowdfunding beendet
Psychologische Ratgeber für Menschen mit Angststörungen gibt es wie Sand am Meer: die meisten stammen jedoch von Therapeuten oder selbsternannten Coaches. Das Buch "Mit der Angst im Gepäck" ist von einer Betroffenen selbst geschrieben. Es bietet Hilfestellungen, macht Mut und möchte zeigen, dass trotz Angst ein lebenswertes Leben möglich ist - und dass es sich lohnt an Träumen von Abenteuern und Reisen festzuhalten.
5.131 €
Fundingsumme
122
Unterstütz­er:innen
Shai Hoffmann
Shai Hoffmann Projektberatung "Eindrucksvoll durchgezogene Crowd-Finanzierungsrunde."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Mit der Angst im Gepäck (Buch/Ratgeber)
 Mit der Angst im Gepäck (Buch/Ratgeber)
 Mit der Angst im Gepäck (Buch/Ratgeber)

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 05.11.18 12:22 Uhr - 20.11.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Januar / Februar 2019
Startlevel 2.000 €

Dank Deiner Unterstützung kann das Buch in einer Kleinstauflage (200 Stück) gedruckt werden

Kategorie Literatur
Stadt Greifswald

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Vor über einem Jahrzehnt erwischte mich meine erste Panikattacke. Damals ahnte ich nicht, dass dies der Startschuss für eine sehr lange und schmerzhafte Talfahrt sein würde. Mein Leben mit Agoraphobie (=Angststörung) glich dem eines bunten Vogels in einem viel zu engen Käfig. Nach und nach schränkten die Ängste mich so sehr ein, dass ich nicht einmal in den Supermarkt gehen konnte, ohne dort existenzielle Nöte auszustehen.
Doch ich wollte mich nicht unterkriegen lassen, wusste ich doch, dass das Leben eigentlich wunderbar und aufregend ist! Viele Jahre voller Selbsterfahrung, Psychotherapien und jeder Menge psychologischer Ratgeber später war ich zwar wieder "lebensfähig" (alltagstauglich) - größere Herausforderungen machten mir dennoch große Angst. Dabei wollte ich reisen, die Welt entdecken!

Mut zum Reisen

Schließlich musste ich lernen, dass ich nicht darauf warten durfte, all meine Ängste zu "besiegen" ehe ich mit dem schönen Leben beginnen konnte. Ich musste meine Angst ins Gepäck packen und sie einfach mitnehmen - anstatt mich von ihr zu Hause einsperren zu lassen!
Und nun habe ich ein Buch geschrieben (in den letzten zwölf Monaten), das diesen Prozess in Worte fasst. Ein Buch, das nicht nur Hilfestellung beim Planen einer Reise bietet, sondern auch Methoden vorstellt, die mir als Angstpatienten geholfen haben, meine Ängste besser zu verstehen, zu bewältigen und sie anzunehmen.

Auf www.mutzumreisen.mondamo.de finden sich weitere inhaltliche Informationen, eine Leseprobe und auch das Inhaltsverzeichnis.

Keine falschen Versprechen
Mir ist es wichtig, hervorzuheben, dass ich kein Therapeut bin. Dieses Buch ist daher kein Ratgeber im klassischen Sinne und kommt auch nicht mit einer Heilen-Welt-Formel daher ("in nur vier Wochen komplett angstfrei!" Oder: "Zehn Schritte und nie wieder Angst!") - denn ich glaube fest daran, dass Angst, wie jedes Gefühl, dir etwas sagen will - aus einem ganz bestimmten Grund in deinem Leben ist und es geradezu töricht wäre, nach schnellen einfachen Lösungen zu suchen. Vielmehr geht es mir darum, die liebevolle verständnisvolle Seite in dir wachzurufen, gut und wohlwollend mit dir umzugehen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Dieses Buch ist für Menschen, die unter einem „zuviel“ an Ängsten leiden.

Es dient als eine Erinnerung an deine innere Weisheit und Stärke und soll dir Mut machen, die Gestaltungskraft in deinem Leben wieder zu gewinnen. Du hast es in der Hand, wie du deinen Ängsten und den Herausforderungen des Lebens begegnest. Du hast viel mehr Entscheidungsspielraum, als du womöglich glaubst!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

1) Damit du selbst das Buch in den Händen halten und lesen kannst :)

2) Deine Teilnahme an dem Projekt hat auch einen symbolischen Wert. Dass wir uns gegenseitig Mut machen: zu wissen, wir sind nicht allein mit unserer Angst. Es gibt noch so viele Menschen, denen es ähnlich geht. Dass wir uns austauschen und aufhören, uns für unsere Ängste zu schämen, oder dafür, dass wir ein bisschen anders ticken, sensibler sind.

Dass wir mit Absicht mutig sind, uns so zu zeigen, wie wir wirklich sind – unsere Verletzlichkeit zuzugeben, und dadurch eine Gesellschaft mitgestalten, die dann nicht nur von Leistungsdruck und Ellenbogendenken geprägt ist, sondern, in der echte Menschen aufeinander treffen: mit echten Schwächen und mit echten Stärken.

3) Als Geschenk für jemanden in deinem Freundeskreis, der mit seinen Ängsten kämpft.

Auf www.mutzumreisen.mondamo.de finden sich weitere inhaltliche Informationen, eine Leseprobe und auch das Inhaltsverzeichnis.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Buch ist bereits geschrieben. Auch die Illustrationen sind schon angefertigt..

Das Buch kommt in den handlichen Maßen 12x17cm, hat in etwa 114 Seiten und soll mit einem Soft-Cover hergestellt werden.

Wenn die Fundingschwelle (2000 Euro) erreicht ist, wird es möglich sein, eine Kleinstauflage von 200 Exemplaren zu drucken. Alle weiteren Kosten zahle ich aus eigener Tasche.

Das Fundingziel sind 6000 Euro. Mit diesem Betrag sind auch die Kosten für Illustration, Lektorat, Lizenzen und Gebühren abgedeckt. Auch kann ich die Dankeschöns und den Versand damit finanzieren.

Sollten über 6000 Euro zusammenkommen, kann ich die Mittel für Werbung & Marketing verwenden (wäre ja super, wenn das Buch in die Buchhandlung käme?!)

Mein eigener Beitrag sind ein Jahr Schreibarbeit und das aufwändige Buchlayout.

Wer steht hinter dem Projekt?

Autorin/Buchdesign: Gabriele Finck
Illustration: Kristina Kister

Die Autorin

Ich bin Gabi, lebe als Mediengestalterin und Journalistin in Greifswald und blogge über alle Themen der persönlichen (Weiter-)Entwicklung und Selbsterkenntnis.

Meine Freunde kennen mich als schrägen Vogel, der mit großer Neugier und vielen Fragen durch die Welt geht, immer bereit ist, das Schöne und Gute zu entdecken. Ich würde sagen, ich bin ein lebensfroher Mensch – aber es gibt auch eine sensible Seite, einen Angsthasen, in mir...

Ich habe immer davon geträumt, eines Tages wieder reisen zu können – durch meine Agoraphobie hatte sich mein Entdeckungsradius deutlich verkleinert - ich wollte und will die Welt entdecken, die Abenteuer erleben, die da draußen auf mich warten. Aber: ich hatte Angst, ich konnte nicht. Bis ich eines Tages gesagt habe: mir ist es wichtig, zu LEBEN, unterwegs zu sein – es bringt nix zu warten, bis meine Angst weg ist – dann bin ich alt und verrunzelt und habe keine Energie mehr zu reisen. Mir blieb keine andere Wahl, als dass ich meinen Traum wahr mache, auf Reisen gehe – mit der Angst im Gepäck! (Das heißt übrigens nicht, dass ich Weltenbummler geworden bin und ständig auf Achse bin - sondern es heißt, ich nehme mir die Freiheit, zu reisen, auch wenn es für mich nicht so leicht ist wie für manch andere...)

Dank an die Mitwirkenden

Besonders bedanke ich mich für die Unterstützung & Begleitung bei der Entstehung meines Buches bei Vera Weigelt, Mel Schmitt und Katharina Menzel - sowie für das große Engagement für den Pitchfilm bei Alexander Germer. Dass ich begeistert von den liebevollen tiefsinnigen Illustrationen von Kristina Kister bin, brauche ich ja eigentlich nicht extra zu erwähnen :D

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Mit der Angst im Gepäck (Buch/Ratgeber)
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von Vimeo abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Vimeo Inc (USA) als Betreiberin von Vimeo zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren