Crowdfinanzieren seit 2010

Naturkostladen - natürlich regional unverpackt

Öko-logisch, zwischen-menschlich, regio-nah und unverpackt – unser Laden für alle, die Nachhaltigkeit als Notwendigkeit im Denken und Handeln begreifen. Uns geht es dabei nicht nur um Lebensmittel und „Mittel zum Leben“, sondern auch um ein bewusstes und verantwortungsvolles Miteinander, um Kommunikation statt Konfrontation, Kooperation statt Konkurrenz, kreatives Wirken statt frustriertes Klagen. »Das, was Du in der Welt vermisst, das musst Du in sie tragen« (Henning Sabo)
Finanzierungszeitraum
11.12.19 - 16.02.20
Website & Social Media
Mindestbetrag (Startlevel): 16.000 €

Das Erreichen des ersten Ziels dient hauptsächlich dazu, den Laden zu renovieren und mit Möbeln und Geräten auszustatten.

Stadt
Bad Langensalza
Kategorie
Food
Projekt-Widget
Widget einbinden
Gefördert von
04.02.2020

Die Entstehungsgeschichte unseres Ladens: Teil 11

Nah-Pur Team
Nah-Pur Team2 min Lesezeit

Stille Helferlein Episode 1
Entweder steht unser aller nah-pur-Laden unter einem guten Stern oder es gibt sie wirklich einfach noch in großer Zahl in unserer schönen Stadt:
Die guten Menschen, die uneigennützig, ohne Geld oder Anerkennung zu verlangen, aus reinem Herzen gern geben. ❤️
(Möge es vielfach wieder auf sie zurück kommen.)
Manche schenken uns ganz, ganz viel ihrer wertvollen Lebenszeit.
So wie Frau Königsberg….
Sie sitzt Stunde um Stunde und häkelt uns geduldig und mit Liebe unsere genialen Netze in allen Formen und Farben. Jeden Morgen, jeden Mittag und jeden Abend sitzt sie und häkelt und häkelt für uns, für Euch und für das schöne Gemüse, was ihr darin transportieren könnt.
Sie schenkt uns so, was eigentlich unbezahlbar ist. Immer wenn wir ihr sagen, wie dankbar wir dafür sind (ein großes Netz dauert 10! Stunden, ein kleines ca. 5!), dann sagt sie uns: „Ich mache das doch gerne. Mir macht das Spaß“❤️ Uns rührt das. So viel Geben reinen Herzens ist ein großes Geschenk, was wir gern behutsam annehmen und würdigen. Wir sagen danke von Herzen an Heidi Königsberg für die hübschen, praktischen, liebevoll gehäkelten Netze, die hier gibt und später auch im nah-pur-Laden.

Ein Dank auch für die energetische Unterstützung aller. Noch ehe Frau Königsberg z.B. ihren Kindern morgens eine Nachricht schreibt, guckt sie auf diese Seite hier, weil sie so mit uns mitfiebert, was das Gelingen dieses Herzensprojektes angeht.

Und manch andere schenken uns einfach so, ihre wertvolle Schätze, so wie Gerd Kramer und seine Frau Anett Füldner.
Ohne lange zu überlegen, war es den beiden klar, dass wir mit ihrem natürlichen Gold beschenkt werden. Wir wollten unbedingt für Euch wiederverwendbare Bienenwachstücher herstellen, weil sie wirklich total praktisch sind- wir lieben die!
Und nach einer kurzen Frage war schon klar, die beiden schenken uns ihr wertvolles, herrlich duftendes Wachs, von fleißigen Bienchen produziert, für unser aller Lädchen, und wir können Euch daraus diese tollen Bienenwachstücher machen. Probiert sie aus, die sind wirklich klasse und man spart richtig viel Müll.
Vielen Dank an Gerd und Anett und ihre fleißigen Bienen, die am Rande des Nationalparks Hainich stehen, mitten in der Natur, und uns großzügig sagenhafte 2,5 kg gereinigtes Wachs spendeten.
Und vielen Dank auch an Euch alle für Eure Unterstützung ❤️
Fortsetzung folgt

Teilen
NAH•PUR Bad Langensalza
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren