Crowdfunding beendet
Wir sind "Neu in Deutschland", eine Bochumer Zeitung über Flucht, Liebe und das Leben. Unsere Texte tragen wir seit über einem Jahr auf die Bühne und in den Alltag. Jetzt machen wir eine Plakat-Aktion für Demokratie und Menschlichkeit: Großflächige Plakate, an Litfaßsäulen, Wänden, Bushaltestellen - kreativ gestaltet von Menschen aus Syrien, Irak, Armenien, Deutschland. Für Demokratie und Menschlichkeit. Gegen Populismus und rechte Parolen. Das wollen wir mit Euch realisieren!
12.135 €
Fundingsumme
398
Unterstütz­er:innen
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberatung "Grandios wie hier die Kraft der Crowd sichtbar wurde."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Wir plakatieren Demokratie! | Neu in Deutschland
 Wir plakatieren Demokratie! | Neu in Deutschland
 Wir plakatieren Demokratie! | Neu in Deutschland
 Wir plakatieren Demokratie! | Neu in Deutschland
 Wir plakatieren Demokratie! | Neu in Deutschland

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 21.03.17 11:36 Uhr - 02.05.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum August - Oktober 2017
Startlevel 10.000 €
Kategorie Event
Stadt Bochum

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Unsere Worte kommen aus unseren Herzen und zwischen den Zeilen sind die Geschichten von Hoffnung

Mit Sätzen, die zu Herzen gehen, aber nicht auf die Tränendrüse drücken, wollen wir Zeichen setzen: für Demokratie und Menschlichkeit. In unserer Stadt Bochum, in unserer neuen Heimat Deutschland.

Denn zu einer lebendigen Demokratie gehören unterschiedliche Stimmen - in Respekt, Diskurs und Menschlichkeit vereint.

Das machen wir deutlich, indem wir auf den aushängenden Plakaten die Namen der UnterstützerInnen auflisten (anonyme Unterstützung ist ebenfalls möglich).

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unserer zweiten Mutter Deutschland haben wir viel zu verdanken, aber auch viel zu geben – das versprechen wir Ihnen!

Die Plakat-Aktion macht deutlich: Geflüchtete Menschen melden sich selbst zu Wort. Gemeinsam setzen wir uns ein für Demokratie und Menschlichkeit.

Es sind leise, aber sichtbare Aufschreie gegen den kalten Wind der Rechtspopulisten.

Die Aktion richtet sich an alle Menschen, die in einer friedlichen, demokratischen Gesellschaft leben wollen - und durch die Plakat-Aktion darin bestärkt werden, dass sie mit dieser Haltung nicht alleine sind.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Weil wir die Räume nicht rechten Parolen überlassen wollen.

Weil wir die Stimme von Geflüchteten brauchen, um unsere plurale Gesellschaft gemeinsam zu gestalten.

In Zeiten des lauten Populismus sind diese leisen Worte starke Signale - und wir brauchen jede Stimme, die für Demokratie und Vernunft spricht.

In unseren Texten erzählen wir von glücklichen Momenten, die wir hier in Deutschland erleben dürfen, aber auch von der kälteren Jahreszeit. Von der Sorge, mit der wir in unsere Heimatländer blicken, aber auch auf unser Zusammenleben in Deutschland.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Von hier geht unsere Stimme los, um Sie zu erreichen!

Wir gestalten großformatige Plakate mit Zitaten aus unserer Zeitung.

Die Plakate werden im Spätsommer an verschiedenen Orten in Bochum zu sehen sein: an Wänden, Litfaßäulen, Bushaltestellen.

Dazu trommeln wir laut, damit die Plakate von möglichst vielen Menschen und Medien wahrgenommen werden. Damit wir ins Gespräch kommen: über die Gestaltung unserer gemeinsamen, demokratischen Zukunft.

Wenn wir mehr als 10.000 Euro zusammen bekommen, können wir mehr Plakatwände mieten. Möglicherweise auch in anderen Städten. Sprechen Sie uns an, wenn Sie gegebenfalls den Druck oder die Koordination in Ihrer Stadt übernehmen können.

Das gesamt Geld fließt in die Produktion und Hängung der Plakate.

Wer steht hinter dem Projekt?

Organisiert wird die Plakat-Aktion von "Neu in Deutschland. Zeitung über Flucht, Liebe und das Leben" (NiD).

2016 erhielten wir den Deutschen Lesepreis der Stiftung Lesen und der Commerzbank-Stiftung.

Vom Bündnis für Demokratie und Toleranz wurden wir 2016 in einem bundesweiten Wettbewerb als „vorbildlich“ ausgezeichnet.

Herausgegeben wird die Zeitung von der Bochumer Publizistin Dorte Huneke-Nollmann.

Sämtliche Zitate auf den Plakaten stammen von geflüchteten Frauen und Männern, die sich für das Zeitungsprojekt NiD engagieren. Die grafische Gestaltung übernimmt der Bochumer Maler und Grafiker Uwe Siemens. Kooperationspartner ist der Verein für multikulturelle Kinder- und Jugendhilfe, Migrationsarbeit (IFAK e.V.).

Hauptsponsor unserer politisch unabhängigen Zeitung sind die Stadtwerke Bochum. Wir werden außerdem unterstützt von: Kulturbüro Stadt Bochum, Städtebauförderungsprogramm "Soziale Stadt", Interkultur Ruhr, KOMM-AN NRW.

Wir wurden aufgenommen in die Initiativen "NRW. Das machen WIR" und "Kultur öffnet Welten".

Zu den Unterstützern der Plakat-Aktion / Crowdfunding-Kampagne gehören:
Frank Goosen, Prinzregenttheater, Rottstr5-Theater, Q1-Eins im Quartier, Rottstr5-Kunsthallen, Zeitmaultheater, Maria Wolf, Verlag Osburg & Nobel, Neuland, Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum, Trinkhalle, Color Generator, WorldBeatClub Bochum, bochum punkt cool, Kulturhaus Thealozzi, Tatort Jazz, adhoc Raum, vigli u.a.

MitarbeiterInnen: Abdulrahman Salah, Amir Ahmed Al Moha, Azeddin Darmach, Boushra El Dalaf, Fatema Qasim, Hovik Sahakyan, Issam Al Najm, Khaled Al Rifai, Lamia Hassow, Marwan Alfneesh, Mohamad Arbash, Mohammed Slebi, Nahed Al Eesso, Nathera Mustafa, Nour Albouzie, Omar Al Nabulsi, Ragheb Shehadah, Rasha Kunbus, Tuka Albahri u.a.

nid-zeitung.de

Unterstützen

Kooperationen

Deutscher Lesepreis | Aktiv ür Demokratie und Toleranz

2016 erhielt die Zeitung den Deutschen Lesepreis der Stiftung Lesen und der Commerzbank-Stiftung in der Kategorie "Ideen für morgen". Vom Bündnis für Demokratie und Toleranz wurde die Zeitung 2016 als "vorbildlich" ausgezeichnet.

Demokratie geht nicht alleine! | Lokales Netzwerk

Demokratie macht keiner allein, Integration schon gar nicht. Deshalb haben wir uns für diese Aktion starke lokale Partner gesucht!

Ifak | Q1

Die Idee zur NiD-Zeitung entstand mit Schülern eines Ifak-Deutschkurses im Q1. Seitdem ist der Verein Ifak unser treuer Kooperationspartner - und im Stadtteilzentrum Q1 dürfen wir wöchentlich tagen. q1-bochum.de

Teilen
Wir plakatieren Demokratie! | Neu in Deutschland
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren