Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Community
Das objekt klein a ist unser Anteil zur Rettung einer ehrlichen, der Musik und der Gemeinschaft verpflichteten Subkultur. Im Dresdner Norden gingen wir vor Anker und zimmern seitdem ohne Unterlass am neuen Flaggschiff der Dresdner Partyflotte. Auf 300 qm erstrecken sich zwei durch einen Lichthof verbundene Floors. Der weitläufige, von Bäumen flankierte Außenbereich entsteht in Zusammenarbeit mit unseren Freund*innen vom Palais Palett e.V.
Dresden
40.959 €
40.000 € 2. Fundingziel
376
Fans
907
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 objekt klein a - Wenn Sie so wollen

Projekt

Finanzierungszeitraum 30.03.17 12:03 Uhr - 14.05.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Spätsommer 2017
Fundingziel erreicht 25.000 €
2. Fundingziel erreicht 40.000 €
Stadt Dresden
Kategorie Community

Worum geht es in dem Projekt?

Von Musik beseelt, den Wind of Change im Rücken, machten wir uns auf die Suche nach einem Ort für unsere Hirngespinste. Die Zeit war reif, unsere Vision selbstbestimmten Zusammenseins zu verwirklichen. Was uns antreibt, ist der beständige Wunsch, den flüchtigen Momenten spontaner Seligkeit eine Heimat zu geben. Den Soundtrack dafür liefern Szenegrößen ebenso wie Nachwuchstalente der elektronischen Musik. Außerdem soll das objekt klein a all denen Raum bieten, die sich gemeinsam mit uns an einem kulturellen Pipapo versuchen wollen. Wir haben Platz für Konzerte, Theater- & Filmvorstellungen, Performance, Ausstellungen, Lesungen und Diskurs.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wie derzeit glücklicherweise viele Kulturakteur*innen in Dresden wollen auch wir unseren Beitrag für eine aufgeschlossene und kunterbunte Stadtgesellschaft leisten. Jenseits barocker Kulissen feiert eine solche allwöchentlich das Leben, die Musik und den außeralltäglichen Wahnsinn. Ihnen widmen wir das objekt klein a, einen Ort zum lauschen und plauschen, musizieren, diskutieren, zum tanzen und verfransen.
Nicht willkommen sind uns die Fans gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und soziale Blindgänger. Wir geben allerdings gerne Nachhilfe in Respekt und Nächstenliebe.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Im Epizentrum kurfürstlichen Kitschs und emotionaler Verarmung wird es zunehmend schwierig ein Kulturprojekt dieser Dimension zu realisieren. Und so durchwandern Szenegänger*innen in Dresdner trotz einer langen Techno-Tradition seit Jahren eine eher karge Clublandschaft. Wir sind für Aufforstung, darum realisieren wir einen kollektiv geführten Club und hoffen damit Impulse in die hiesige Szene aussenden zu können, auch um der stetigen Abwanderung gelangweilter kreativer Köpfe in die umliegenden Metropolen zu begegnen. Diese Stadt braucht frischen Wind, gerade weil sie jahrzehntelang nicht richtig gelüftet wurde. Wir wollen Dresden helfen, ein besserer Mensch zu werden. Dabei könnten wir allerdings Unterstützung gebrauchen, nicht zuletzt monetäre.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Alle nötigen und unnötigen Baumaßnahmen wurden in Eigenregie umgesetzt und aus privaten Mitteln finanziert. Doch irgendwie sind wir nach 1 ½ Jahren endgültig pleite. Jeder Cent, den ihr für uns aufbringt, fließt zu 100% in das Soundsystem für unseren Mainfloor. Die Party, das sind alle, die sie feiern, das seid ihr und nicht ein teures Lineup auf einer fetten Anlage. Aber nebenbei sind wir alle auch audiophile Idealisten und wollen uns und euch ein angemessenes Hörerlebnis bieten.
Beim Erreichen der Fundingschwelle können wir die Anzahlung für unser neues Soundsystem bewerkstelligen, das wäre der Wahnsinn. Die ganze Anlage kostet leider ein paar Kröten mehr..

Wer steht hinter dem Projekt?

Unter dem Label Floppy experimentieren wir seit einigen Jahren mit Tanzveranstaltungen in Dresdner Clubs und Off-Locations, haben uns gerne mit aufwändigen Dekorationen und Liebe zum Detail verausgabt. Wo es uns wichtig war, haben wir unseren Senf dazu gegeben und Initiative gezeigt. Für den Aufbau des objekt klein a haben wir uns mit unseren Freunden vom Mosaik und Palais Palett zusammengetan - zwei verflossene Off-Locations, die es vermochten, in kürzester Zeit eine Lawine von magischen Momenten loszutreten. Alle zusammen sind wir ein Haufen von Hallodris - Bastler und Grübler, Musik- und Kunstschaffende - einig in unserer Vision laissez-fairen Feierns. Das bedeutet nicht plumper Hedonismus, sondern vor allem sich selbst nicht allzu ernst zu nehmen. Gerne würden wir behaupten, dem herrschenden Verwertungsdenken etwas märchenhaftes entgegensetzen zu können. Stattdessen versuchen wir einfach beim Spagat eine halbwegs gute Figur zu machen und uns nach bestem Wissen und Gewissen an der Reformation der hiesigen Subkultur zu beteiligen. (Schließlich ist wohl auch Crowdfunding vor allem eines - eine Form der Selbstvermarktung.)

Dieses Projekt wird unterstützt von:
Aroma Pitch, Bahnwärter Thiel, Boss Musik, Cocktail D'amore, Coloradio, Der dicke Schmidt, Der schnelle Joseph, Diamonds n Perls, Fat Fenders , Festspielhaus Hellerau, Front Left Records, Groove, Hivern Discs, Hones Jons London, Institut für Zukunft, Italojohnson, Jackmode, Kann Records, Kompakt, KONFLKT, Live At Robert Johnson, Lush Life, Maeve, MoMinstruments, Nachtdigital, Oye Records, Public Possession, RASTER NOTON, Said sur la Place, Shtum, Smallville, Solid Rotation, Sprout, Sunday Drivers, Terminal Operations, Uncanny Valley, Upon You, URSL, Vier Vogel Pils, Workshop Records

Video: Robert Arnold
Bilder: David Pinzer
Musik: Zebra Centauri

Projektupdates

08.05.17

Wir freuen uns, als einer der ersten Clubs unser Hörempfinden mit einer Lambda Labs QX-Anlage revolutionieren zu können! Damit Raum und Klang eine perfekte Einheit ergeben, wird dieses herausragende Soundsystem in einem akustisch aufpolierten Raum zu hören sein. Das Konzept ist von den österreichischen Soundfetischisten bis ins letzte Detail ausgetüftelt. Oder um es mit den Worten einer großen Philosophin unserer Zeit zu sagen: Even another Sound is possible!

08.05.17

Ziel von Lambda Labs war es, die Kernkompetenzen der Firma, wie FEA Simulationen, so weitreichend zu optimieren, dass ein interferenzfrei arraybares Horntopteil mit Produkteigenschaften wie Amplitude Shading, asymmetrischer vertikale Abstrahlung und horngeladenen Bassreflexports zur Serienreife gebracht werden konnte. Alle 5 Frequenzwege in unserem Club werden voll horngeladen sein und mit insgesamt 42 Treibern je QX-3 Topteil und 2 Treibern je QX-B angetrieben.

Impressum
objekt klein a UG
Meschwitzstraße 9
01099 Dresden Deutschland

Handelsregisternummer: HRB 36461

Partner

Uncanny Valley ist ein Rekord Label aus Dresden. Der längste freshe Atem im Tal weht aus ihren Stübchen und verteilt sich von da in alle Winde.

Das IFZ ist ein kollektives Clubprojekt in Leipzig mit emanzipatorischem Anspruch. Es wurde 2 Jahre in Folge auf Platz 3 der besten deutschen Clubs gewählt (Groove Magazin) und hat ebenfalls seine Anlage durch Crowdfunding finanziert.

URSL - Underground Resistance with Sun Lotion. Das Netzwerklabel aus Berlin unterstützt dieses Vorhaben mit der Fist of Rave, weil es genau das ist, wofür es steht und was es zu schaffen gilt!

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

45.575.313 € von der Crowd finanziert
5.142 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH