Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Film / Video
Wir möchten ein besonders spannendes und oftmals unbeachtetes Kapitel deutsch-jüdischer Geschichte dem Vergessen entreißen: Das 19. Jahrhundert im Rhein-Main Gebiet! Mittendrin der jüdische Maler Moritz Daniel Oppenheim. Mit seiner Kunst hat er einen aktiven Beitrag zu mehr Respekt und Verständnis zwischen den Religionen geleistet. Ein Thema, das aktueller kaum sein könnte. Daher unser Ziel: Einen Wissensfilm für Schülerinnen und Schüler über den Künstler und seine Zeit zu produzieren!
15.115 €
15.000 € Fundingziel
138
Fans
120
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Moritz Daniel Oppenheim macht Schule

Projekt

Finanzierungszeitraum 16.01.17 11:43 Uhr - 16.02.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Frühjahr/Sommer 2017
Fundingziel 15.000 €
Stadt Frankfurt am Main
Kategorie Film / Video

Worum geht es in dem Projekt?

Wir möchten einen Wissensfilm für Schülerinnen und Schüler produzieren, in dem sich TV-Moderator Eric Mayer (bekannt aus „pur+", dem wöchentlichen ZDF-Wissensmagazin für Kinder und Jugendliche) auf eine geschichtliche Spurensuche begibt. Dabei zeigt er auf, wie spannend und reichhaltig die deutsch-jüdische Gesichte im Rhein-Main Gebiet des 19. Jahrhunderts war.

Im Fokus dabei: Das Leben & Werk von Moritz Daniel Oppenheim, eine Art „Popstar“ der damaligen Epoche (geboren 1800 in Hanau, gestorben 1882 in Frankfurt). Er ging als erster jüdischer Maler mit akademischer Ausbildung in die Geschichte ein.

Grundlage zu dem Projekt ist Isabel Gathofs abendfüllender Kino-Dokumentarfilm über Moritz Daniel Oppenheim. Um daraus einen Wissensfilm für Schüler zu produzieren, müssen zusätzliche Erklärsequenzen und Interviews gedreht werden. Ferner sollen die Schülerinnen und Schüler aus dem Rhein-Main-Gebiet aktiv in den Entstehungsprozess und die inhaltliche Ausgestaltung des Films eingebunden werden – ein Film von Schülern für Schüler.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser knapp 30-minütiger Film richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der Sekundarstufe I, sowie wissenshungrige Kinder und Jugendliche im Allgemeinen. Da das Thema über das Rhein-Main Gebiet hinaus Relevanz hat, sprechen wir mit unserer Produktion auch ein überregionales Publikum an.

Ziel unseres Films ist es, Spaß an Geschichte zu wecken. Die deutsch-jüdische Geschichte ist spannend und unglaublich vielschichtig, wird oftmals aber nicht in all ihren Facetten beleuchtet – gerade im Unterricht. Wir möchten einen zielgruppengerechten Zugang zu einer in Vergessenheit geratenen Epoche schaffen, um das Bewusstsein junger Menschen für deutsch-jüdische Geschichte jenseits des Holocaust zu erweitern.

„Oppenheim macht Schule“ ist ein Wissensfilm mit nachhaltigem Ansatz, der Spaß macht und Jugendliche für das Thema begeistert.
Die Crowdfunding-Kampagne wendet sich an alle, die uns bei Realisierung dieser Ziele unterstützen wollen.
(Wenn Ihr noch nicht volljährig seid, sprecht bitte mit Euren Eltern, bevor Ihr uns unterstützt!)

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Weil wir unser Vorhaben ohne Eure Unterstützung nicht umsetzen können.

Unser Projekt schafft in einer bisher einmaligen Form das Bewusstsein für ein bemerkenswertes Kapitel deutsch-jüdischer Geschichte, das im Standardlehrplan bisher wenig Beachtung gefunden hat.

Mit Eurer Unterstützung leistet Ihr einen aktiven Beitrag, damit dieses Thema kein weißer Fleck im kollektiven Geschichtsbewusstsein der Jugend bleibt.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mithilfe der Crowdfunding-Kampagne sollen finanziert werden:
Die Dreharbeiten und damit verbundene Kosten wie Equipmentmiete, Drehgenehmigungen, Benzinkosten, Studiomiete, etc.
Die Post-Production, das heißt professioneller Schnitt, ColorGrading, Sprachaufnahmen, Tonmischung, Grafiken und Animationen, Filmmusik – sowie nicht zuletzt anfallende Lizenzgebühren für historisches Archivmaterial.
Die DVD-Pressung des Films - evtl. auch auf BluRay.

Alle Beteiligten stehen mit viel Good-Will und großer Begeisterung hinter dem Projekt!
Das kalkulierte Fundingziel bewegt sich am absoluten Minimum dessen, was es zur Realisierung des Films bedarf. Wird es überschritten, soll in Animationen investiert werden, die dazu beitragen, dass das Thema noch anschaulicher dargestellt und Geschichte noch lebendiger wird.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht ein erfahrenes Team junger, ambitionierter Filmemacher:
Isabel Gathof, Absolventin der renommierten Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) München, führt hier Regie und produziert das Projekt mit ihrer Filmproduktionsfirma FEINSHMEKER FILM.
Eric Mayer, Moderator bei ZDF und Kika (bekannt aus den logo! Kinder-Nachrichten, Wissenssendungen wie „pur+“ und der Bühnenshow „Schlau hoch 2“). Seine journalistische Arbeit wurde bereits mit dem Robert-Geisendörfer-Preis sowie dem Urban Mining Award für Nachhaltigkeit ausgezeichnet; seine Sendung war 2016 für den Grimme Preis nominiert. Eric Mayer steht für das Projekt vor der Kamera und wird durch den Wissensfilm führen.

Beratend unterstützt wird das Projekt von einem pädagogischen Expertenteam, u.a. vom Pädagogischen Zentrum Frankfurt und dem Medienzentrum Frankfurt. Darüber hinaus binden wir engagierte Lehrer mit ihren Schulklassen ein, damit diese ihre favorisierten Interessensgebiete aktiv mit einbringen können. So wird der Film nicht nur den edukativen Ansprüchen, sondern auch den Wünschen und Erwartungen der Zielgruppe gerecht.

Isabel hat bereits einen Langfilm über Moritz Daniel Oppenheim produziert (knapp 98-minütige Doku für Kino); Eric bringt eine lange Erfahrung im Bereich von Kinderwissenssendungen mit und ist ein durch seine TV-Präsenz ein bekanntes Gesicht bei der Zielgruppe.
Beide verbindet Begeisterung für die Geschichte ihrer Heimat.

Mithilfe des Hanauer Geschichtsvereins 1844 e.V. als Kooperationspartner können den Projektunterstützern Spendenquittungen ausgestellt werden!

Impressum
FEINSHMEKER FILM
Isabel Gathof
Deutschland

Partner

Kuratiert von

kulturMut

kulturMut ist eine Initiative der Aventis Foundation in Kooperation mit dem Kulturfonds Frankfurt RheinMain und Startnext. Gemeinsam verbinden wir Crowdfunding und Stiftungsförderung. Die Aventis Foundation ist eine unabhängige, gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie dient d...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

44.815.282 € von der Crowd finanziert
5.045 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH