Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Journalismus
option. - das Magazin zum Thema Alternativen
"Option" ist ein qualitativ hochwertiges von langjährigen, idealistischen Medien-Profis produziertes Magazin, das Alternativen zu Mainstream und Gewohnheit aufzeigt sowie Innovationen und Ideen unterstützt. Wir glauben daran, dass dies ein Beitrag zu positiven Entwicklungen in unserer Gesellschaft sein kann! Leider dürfen wir hier kein Abo versprechen, wir sind aber überzeugt davon, bei erfolgreicher Finanzierung für alle Patenschaften ein kostenloses Jahresabo 2014 liefern zu können.
Wien
12.079 €
12.000 € Fundingziel
158
Fans
81
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 option. - das Magazin zum Thema Alternativen

Projekt

Finanzierungszeitraum 04.11.13 10:08 Uhr - 03.02.14 23:59 Uhr
Fundingziel erreicht 12.000 €
Stadt Wien
Kategorie Journalismus

Worum geht es in dem Projekt?

Das Magazin "Option" widmet sich dem Thema Alternativen – von Alltagsthemen über Gesellschaftsfragen bis hin zu revolutionären Ideen und Innovationen. Also zum Beispiel: Veganismus, artgerechte Tierpflege, Fair Trade, alternative Baustoffe, e-Mobilität, etc.

"Option" informiert seriös und unabhängig, auf optimistische, unterhaltsame Art und Weise. Das Konzept des Magazins ist es nicht (nur) zu kritisieren, sondern unterschiedliche Möglichkeiten aufzuzeigen und Antworten zu geben.

Im ersten Jahr wird "Option" mit vier Printausgaben von rund 100 Seiten als qualitativ hochwertiges, gut recherchiertes und informatives Magazin erscheinen.

Weitere Themenbeispiele:
Demokratie, der Weisheit letzter Schluss?
Virtuelles Zeitalter: Leben im Computercode
Flucht für den gläsernen Menschen
Wie Crowdfunding die Welt verändert
Bio & Fair Trade: Kaffeesorten im Test
außerdem Rubriken wie Kultur, Produkte, Events etc. - alles rund um das Thema Alternativen.

Was du sicher nicht in Option findest: gekaufte Artikel, ungekennzeichnete Meinungen, Klatsch & Tratsch, ...

Option ist keiner politischen Partei, Organisation oder Ausrichtung nahe und wird auch zukünftig neutral und objektiv bleiben.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Primäres Ziel ist natürlich die Unterstützung positiver Innovationen und Entwicklungen - und dafür die Finanzierung von Option. Für die Produktion der ersten Ausgabe werden 12.000 Euro benötigt. Ziel ist allerdings eine langfristige Finanzierung des Magazins, wofür über 4.000 Abonnenten nötig sind.

Zielgruppe sind alle Personen des deutschsprachigen Raumes. Besonders jene Menschen, die an aktuellen Entwicklungen in unserer Gesellschaft interessiert sind, oder auch nur gerne über wesentliche Innovationen informiert werden wollen.

Wir verzichten auf Investoren, da wir glauben, dass sich laufende Renditen-Forderungen negativ auf Qualität auswirken: Honorare werden geringer, an Personal wird gespart, etc. Wir wollen mit Deiner Hilfe einen anderen Weg gehen: Bei "Option" dient die Wertschöpfung in erster Linie fairen Honoraren, in weiterer Folge der Schaffung von Arbeitsplätzen, der Finanzierung von Produktionskosten und dem Raum für Berufsethos und Idealismus.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir leben in einem Zeitalter mit beinahe unbegrenzten Möglichkeiten! Das birgt neue Chancen, aber natürlich auch Risiken. "Option" will auf dem Weg der Veränderungen und Entscheidungsprozesse begleiten und informieren. Wir wollen nicht nur kritisieren, sondern Antworten anbieten.

Journalistische Sorgfaltspflicht ist uns dabei besonders wichtig. Artikel sind breit recherchiert und objektiv. Wir wollen ein Medium gestalten, wie wir es selbst lesen wollen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Alle hier angegebenen Zahlen spiegeln ausschließlich die groben Produktionskosten, vor allem für Druck und Versand, wider – ohne Gehälter, Honorare, Spesen oder sonstige Ausgaben. Selbstverständlich wird auch Eigenkapital aufgewendet. Unser eigentliches Finanzierungsziel sind die Jahres-Produktionskosten von 50.000 Euro.

Stufe 1: 12.000 Euro – die Finanzierung des 1. Heftes
Mit einer Mindest-Finanzierung von 12.000 Euro werden in erster Linie die Druckkosten (Kostenvoranschlag bei Auflage von 5.000 Exemplaren: 6.000 Euro + 500 Euro für Verschweißung etc. ohne MwSt) sowie Versand (2.500 Euro) einer einzelnen Ausgabe beglichen. Insbesondere durch Verkauf im Zeitschriftenhandel werden die Folgeausgaben finanziert.

Zwischenstufen: 12.000 bis 40.000
Die Produktionskosten von mehreren Ausgaben sind finanziert. Wir können uns verstärkt auf die eigentliche journalistische und produktionstechnische Arbeit konzentrieren. Bezahlung für die Arbeit wird realistisch!

Das eigentliche Ziel: 50.000 Euro sichern die Jahres-Produktionskosten – und die Weiterführung
Sollte die 50.000-Euro-Hürde genommen werden knallen nochmals die Korken. 2.000 Abonnenten stellen ein klares Zeichen für die Markttauglichkeit dar. Eine Weiterführung des Projektes ist jetzt gesichert. Wir können Honorare zahlen!

Schöne Utopie: 100.000 Euro
4.000 Abonnenten und mehr sind ein Traumergebnis. Damit ist die Produktion des Magazins "Option" langfristig gesichert.

Erscheinungstermin für die erste Ausgabe: März/April 2014

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter "Option" steht ein kleines Team rund um Journalist und Chefredakteur Helmut Melzer (40) (http://www.xing.com/profile/Helmut_Melzer). Aktuell ist Melzer Chefredakteur eines Wiener Wirtschafts- und Fachverlages und verantwortlich für zwei Onlinemedien sowie mehrere Printprodukte. Vervollständigt wird das Team durch eine Handvoll Journalismus- und Grafik-Profis, zur Zeit freiberuflich bzw. anderswo in Anstellung.

Eure Meinung interessiert uns, vielleicht habt Ihr ja auch Vorschläge, oder wollt uns sogar auf unserem Weg begleiten?

Ihr findet uns auf...
Offizielle Website: www.dieoption.at
Facebook: https://www.facebook.com/OptionMagazin
Twitter: https://twitter.com/OptionMagazin
Google+: https://plus.google.com/+DieoptionAt/posts
Mail: h.melzer@dieoption.at; redaktion@dieoption.at

Projektupdates

30.01.14

Herzlichen Dank an alle Supporter für die Unterstützung von Option. Natürlich kann Option auf www.dieoption.at weiterhin mit einem Abo per Paypal und Kreditkarte unterstützt werden. Andere Zahlungsmöglichkeiten bitte per Mail an abo@dieoption.at erfragen.

27.11.13

Medienberichte über Option: Branchenmagazin Horizont http://goo.gl/gT76ue Standard.at http://goo.gl/Gk0hgv Branchenmagazin rundy (D) http://ow.ly/i/3QQGP

Impressum
Helmut Melzer
2000 Stockerau Österreich

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

45.606.733 € von der Crowd finanziert
5.156 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH