Crowdfinanzieren seit 2010
Crowdfunding beendet
Wer sich gerne gruselt, wer schaurige, dystopische, seltsame und übernatürliche Geschichten mag, für wen Andreas Eschbach, Christian von Aster oder Luci van Org bekannte Namen sind, für den ist dieses Buch gemacht. Viele exklusive, neue Geschichten sind geschrieben worden; es geht um Hexen im Hochhaus, Zombies im Keller, einen Mann, der sein Bett nicht verlassen möchte, frühstückende Trolle, eine Frau, die eine Mentalistin werden will oder eine Besucherin aus einer anderen Realität.
6.718 €
Fundingsumme
142
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Das Phantastikum - phantastische Kurzgeschichten
 Das Phantastikum - phantastische Kurzgeschichten
 Das Phantastikum - phantastische Kurzgeschichten
 Das Phantastikum - phantastische Kurzgeschichten
 Das Phantastikum - phantastische Kurzgeschichten

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 13.05.20 17:54 Uhr - 21.06.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Oktober 2020
Mindestbetrag (Startlevel) 3.000 €

Damit das Buch keine Massenware wird, soll es ein hochwertiges Buch werden - und jeder Beteiligte soll bezahlt werden.

Kategorie Literatur
Stadt Bonn

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Dies ist das zweite Buchprojekt nach "Das Elixier des Lebens", einer Anthologie mit verschollenen phantastischen Kurzgeschichten, die erfolgreich dank Crowdfunding auf Startnext entstehen konnte.

In "Das Phantastikum" soll es um zeitgenössische Autoren gehen. Sie alle - von Andreas Eschbach bis Luci van Org und von Boris Koch bis Isa Theobald - haben Kurzgeschichten geschrieben, die nur eine Vorgabe hatten: schreibt genau das, was ihr wollt solange es Phantastik ist. Und das haben sie getan.

Außerdem wird eine junge Kunststudentin das Buch illustrieren, für jede Geschichte eigene Kunstwerke schaffen und das Cover des Buches entwerfen. "Das Phantastikum" wird dadurch zu einem literarischen und künstlerischen Werk, das es nur 500 mal in gedruckter Form geben wird.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Die Anthologie richtet sich an Literaturliebhaber und an Freude der Phantastik - eigentlich also an jeden, der gerne Gruselgeschichten, Sci-Fi, Horror und Paranormales liest.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Um ein Buch enstehen lassen zu können, müssen die Autorinnen und Autoren bezahlt werden - aber auch die Illustratorin, die Grafikerin, eine Lektorin, eine Druckerei und ein Buchbinder. Denn aus der geplanten Auflage von 500 Stück werden 50 Sammlerausgaben per Hand gebunden und bekommen eine besondere Ausstattung.

Das alles kostet Geld, denn jeder Künstler und jeder Dienstleister soll für seine Arbeit bezahlt werden. Um das zu schaffen brauchen wir alle eure Unterstützung

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Von dem Geld werden alle Künstlerinnen und Künstler und alle Dienstleister aus den technischen und kreativen Berufen bezahlt.

Wer steht hinter dem Projekt?

Als Journalist und Buch-Blogger beschäftige ich mich seit Jahren mit Literatur. Am liebsten mit phantastischer - mit Geschichten, die einen gruseln können, nachdenklich stimmen, in fremde Welten entführen und in ein wohliges Gefühl von Schauder packen.

Projektanpassungen

22.10.20 - Die erste Hälfte der Sammlerausgaben ist auf...

Die erste Hälfte der Sammlerausgaben ist auf dem Weg. 25 Bücher sind heute auf die Reise gegangen, die nächsten 25 folgen morgen.

Aufgrund der Pandemie verzögern sich viele Postsendungen - es kann daher sein, dass die Bücher nicht bereits morgen oder Mitte nächster Woche bei euch sind. Es gibt aber zu jeder Sendung eine Sendungsnummer. Wenn ihr euch unsicher seid wo euer Paket bleibt, dann schreibt mir eine Mail an reviewsATcreepy-creaturesPUNKTnet. Aber wartet bitte bis Ende nächster Woche.

Unterstützen

Teilen
Das Phantastikum - phantastische Kurzgeschichten
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren