Projekte / Journalismus
Das Fotobuch "Fotos für die Pressefreiheit 2018" dokumentiert auch in diesem Jahr wieder Brennpunkte rund um die Pressefreiheit. In bewegenden Bildern und Texten berichten renommierte internationale Fotografinnen und Fotografen von ihren Erfahrungen in Ländern, in denen Presse-, Meinungs- und Internetfreiheit stark gefährdet sind. Ihre Arbeiten stellen sie unentgeltlich zur Verfügung und die Verkaufserlöse des Fotobuches kommen direkt unserer Menschenrechtsarbeit zugute.
9.218 €
7.500 € Fundingziel
278
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
17.04.18, 16:01 Carolin G.

Foto © Alejandro Cegarra

Liebe Freundinnen und Freunde der Pressefreiheit,

Heute zeigen wir euch ein Foto des venezolanischen Fotografen Alejandro Cegarra. Darauf protestieren Anhänger des verstorbenen Präsidenten Hugo Chavez in Caracas vor dem Parlamentsgebäude gegen die Opposition und halten Porträts ihres Idols in den Händen. Chavez hatte Venezuela einen neuen Sozialismus versprochen. Doch der erwies sich als Mythos. Seit Chavez‘ Tod leidet das Land unter dramatischen Versorgungsengpässen und schweren gewalttätigen Unruhen.

Alejandro Cegarra, der acht Jahre alt war, als Chavez 1998 zum Präsidenten gewählt wurde, hat die Zustände in Bilder gefasst. Er studierte Fotografie und Werbung und arbeitete als freier Fotograf sowie für die US-Nachrichtenagentur Associated Press.

Erfahrt mehr über Venezuela und über weitere Brennpunkte der Pressefreiheit im diesjährigen Fotobuch „Fotos für die Pressefreiheit 2018“!

Vielen lieben Dank für eure großartige Unterstützung bis jetzt!
Euer Startnext-Fotobuch-Team