Projekte / Journalismus
Das Fotobuch "Fotos für die Pressefreiheit 2018" dokumentiert auch in diesem Jahr wieder Brennpunkte rund um die Pressefreiheit. In bewegenden Bildern und Texten berichten renommierte internationale Fotografinnen und Fotografen von ihren Erfahrungen in Ländern, in denen Presse-, Meinungs- und Internetfreiheit stark gefährdet sind. Ihre Arbeiten stellen sie unentgeltlich zur Verfügung und die Verkaufserlöse des Fotobuches kommen direkt unserer Menschenrechtsarbeit zugute.
9.218 €
7.500 € Fundingziel
278
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
15.03.18, 15:11 Carolin G.

Liebe Freundinnen und Freunde der Pressefreiheit,

unsere diesjährige Kampagne läuft nun schon seit fast zwei Wochen – da wird es höchste Zeit, dass wir uns vorstellen: Wir sind Michaela, Chi, Daniel und Caro – euer Fotobuch-Team! Wir werden euch in der nächsten Zeit auf diesem Blog regelmäßig über den aktuellen Stand berichten und schon bald auch erste Einblicke ins Buch geben.

Zu uns: Chi hat in den letzten drei Monaten als Praktikantin bei Reporter ohne Grenzen Einblicke im Bereich Öffentlichkeitsarbeit gewonnen. Sie hat maßgeblich das tolle Kampagnenvideo gestaltet: Sie war sowohl verantwortlich für Konzept und Umsetzung als auch für die Interviewführung und den Schnitt des Films. Sie studiert Journalismus und wird sich nun ihrer Bachelorarbeit zur Thematik der kulturellen Aneignung widmen. Caro ist noch ganz neu im Fundraising-Referat und startet direkt durch mit dem Fotobuchprojekt. Sie studiert Soziologie an der TU Berlin und arbeitet zusammen mit Michaela, die Referentin für Fundraising ist. Daniel macht die Öffentlichkeitsarbeit für Reporter ohne Grenzen mit Schwerpunkt Videoproduktion.

Anfang der Woche haben wir bereits im Team das gesamte Fotobuch noch einmal Korrektur gelesen – am Freitag geht’s ab zur Druckerei, wir sind schon total gespannt!

So viel erst mal zu uns und zum aktuellen Stand. Wir freuen uns sehr, dass ihr mit dabei seid und uns in den nächsten Wochen begleitet – bleibt dran!

Euer Fotobuch-Team
Michaela, Chi, Daniel und Caro