Crowdfunding beendet
Prinzessinnengarten
Der Prinzessinnengarten muß bleiben! Hunderte von Freiwilligen haben mitten in Berlin eine verwahrloste Brache in einen blühenden Garten verwandelt. Diese einzigartige Oase ist bedroht. 30 000 Menschen unterstützen unsere Kampagne "Wachsen lassen!", um den Garten zu erhalten. Mit Eurer Hilfe gilt es jetzt, den Boden für eine Zukunft des Prinzessinnengartens zu bereiten. Setzen wir ein Zeichen für Freiräume in der Stadt: Wir brauchen nicht nur einen, wir brauchen viele Prinzessinnengärten!
24.635 €
Fundingsumme
573
Unterstütz­er:innen
08.02.2013

Garten, Geld und Filmfestspiele

Marco Clausen
Marco Clausen2 min Lesezeit

Liebe UnterstützerInnen,

es hat sich in den letzten Tagen mit Eurer Hilfe einiges getan bei unserem Crowdfunding. Über 80 % haben wir durch Euch zusammen bekommen und 10 Tage bleiben uns noch. Jetzt zählt jeder Euro. Würde sich die Berliner Politik so ins Zeug legen wie Ihr, wir müssten nicht mehr länger um eine tragfähige Lösung für eine Zukunft des Prinzessinnengartens zittern. Doch auf diese warten wir trotz aller positiven Pressemeldungen leider immer noch. Daher ist Eure Unterstützung so wichtig. Sie hilft uns, die Kampagne für die Rettung des Gartens fortzusetzen, so lange es notwendig ist. Und sie trägt dazu bei, den Weg für einer Bürgerbeteiligung am Moritzplatz zu öffnen.

Jetzt geht es in die letzte Runde. Und die veranstalten wir auf der Berlinale:

Am Samstag den 9. Februar machen wir vom 19 bis 24 Uhr eine Auftaktveranstaltung für unseren Crowdfunding-Endspurt .

Ihr alle seid herzlich eingeladen und könnt unsere Kampagne "Wachsen lassen!" direkt und analog im Foyer des Arsenal Kinos am Potsdamer Platz unterstützen. Dazu gibt es wie immer leckeres hausgemachtes Essen, guten Kaffee und erfrischende Kaltgetränke. Mit Unterstützung von Chez Jacki werden wir das Ganze Klanglich untermalen.

Das ist das dritte Mal, dass der Prinzessinnengarten im Rahmen des Forum Expanded auf den Berliner Filmfestspielen mit einer Garteninstallation und einer Bar vertreten ist. Dieses Mal haben wir in Zusammenarbeit mit der Materialmafia eine Selbstbau-Landschaft aus Kräuterbeeten und Recyclingmöbeln errichtet. Die Gestaltung ist inspiriert vom Enzo Mari, Vertreter eines ethischen Designs und mit seiner AUTOPROGETTAZIONE Vorreiter der DIY-Bewegung.

Kommt vorbei und schaut es Euch an!
Wir Danken Euch von Herzen für Eure Unterstützung
und grüßen aus einem verschneiten Prinzessinnengarten

Teilen
Prinzessinnengarten
www.startnext.com

Finden & Unterstützen