Visitenkarte

Suli Puschban

Deutschland / Berlin

Seit über zwanzig Jahren schreibt und singt Suli Puschban, begleitet von ihrer Jumbo-Western-Gitarre und manchmal auch von der Kapelle der guten Hoffnung, Lieder für Erwachsene und für Kinder und bereist damit den deutschsprachigen Raum.

Nicht nur ihre Wiener Wurzeln spielen in ihren Songs eine Rolle, auch der Alltag in Berlin, wo Suli Puschban schon seit vielen Jahren lebt, schlägt sich in ihren Texten nieder: Was in Wien »das Grätzl« ist, wird in Berlin »der Kiez« genannt wo die Wienerin jammert, nörgelt die Berliner Schnauze. Beides ist höchst lebendig in der Liedermacherin, bereitet ihr sichtlich Freude und erweitert die Möglichkeiten, nicht nur sprachlich.

Suli Puschban wurde im März 2019 mit dem Musikautorenpreis der GEMA 2019 in der Kategorie »Kinderlied Text« ausgezeichnet.
In ihrer Begründung nennt die Jury Suli Puschban eine »Ausnahmeerscheinung als Liedermacherin für Kinder«, sie lobt ihre »musikalische Handschrift und ihre zeitgemäßen Texte, die ihre Songs zu einer Identifikationsmusik von Kindern machen weit über das Grundschulalter hinaus«.

Suli Puschban ist die Rebellin der Kindermusik: ob politisches Lied oder witzige Poesie, ob laut oder leise, ob bewegt oder bewegend, sie spannt die Flügel ihrer Lieder weit auf und ist bekannt für ihre lustigen, frechen, mitreißenden Songs, ihre wunderbaren Konzerte, die ganze Familien in Ekstase versetzen, und ihren herzlichen Charme.

Sie ist die Heldin der Kinder in Grundschulen, die Lieblingsliedermacherin engagierter Eltern und die Frau, die Lillifee getroffen hat. Mit ihr wird gerockt, gesungen und getanzt. Sie ist die einzige Frontfrau einer Rockband in der deutschsprachigen Kinderliederlandschaft, die aufstampft und ruft: »Ich hab die Schnauze voll von rosa!«

Partizipation und Solidarität, die Hand dem Schwächeren zu reichen, sich nicht für dumm verkaufen lassen und das anstrengende Mitdenken zu stärken, sind die Basis für eine aufrechte Zivilgesellschaft, die es zu beschützen gilt. »Rosa Parks bist du!«, ruft uns die Liedermacherin beherzt zu. Gemeinsames Singen verbindet die Menschen und gibt Hoffnung. Das alles ohne jemals den pädagogischen Zeigefinger zu erheben. Jede Bewegung, wie die Erstarkung rechter Glaubenssätze, erzeugt eine Gegenbewegung und die hat in Suli Puschban eine Stimme mehr, die entschlossen ist, Kindern Wind unter die Flügel zu pusten, um sie zu unterstützen engagierte Menschen zu werden, die mit Courage für Vielfalt und eine freie Gesellschaft eintreten.

Suli Puschban hat bereits vier Schulen ihre Schullieder geschrieben, die Verbundenheit, Diversität und Gemeinschaft feiern: »Rosa Parks bist du« (Rosa-Parks-Grundschule Berlin, Kreuzberg), »Peter Pan« (Peter-Pan-Grundschule Berlin, Marzahn), »Klingenberg Ahoi« (Schule in der Klingenbergstraße, Oldenburg) und »Wir stehen auf!« (Heinrich-Zille-Grundschule Berlin, Kreuzberg).
Die Zusammenarbeit mit Maike Scheel (Bass), Mathias Kastner (E-Gitarre) und Hannes Dullinger (Schlagzeug) bei Arrangement und Live-Performance prägt den besonderen Sound von Suli Band der Kapelle der Guten Hoffnung, die vor allem während der Arbeit an der CD-Produktion zu »ICH HAB DIE SCHNAUZE VOLL VON ROSA« mit ihren Produzenten Hannes Dullinger und Bora Ökzüz zu ihrem eigenen, satten Klang gefunden hat, der sich nun in der neuen CD-Priduktion RETTE MICH!!! fortsetzt.

Mit Lizzy Scharnofske oder Christin Nedders (beide Schlagzeug), Maike Scheel und Suli Puschban sind bei Konzerten fast immer zwei, meist sogar drei Musikerinnen auf der Bühne, ein wichtiges Statement in Sachen Rollenvorbilder.

Zum Mitsingen, Mitdenken, Mitmachen und manchmal einfach nur zum Zuhören.

8
Unterstützungen
3
Abonnierte Projekte
2
Eigene Projekte
RETTE MICH!!!
Musik
DE

RETTE MICH!!!

CD-Produktion 2019 von Suli Puschban und die Kapelle der guten Hoffnung
SCHNAUZE VOLL VON ROSA
Musik
DE

SCHNAUZE VOLL VON ROSA

Das Lied ICH HAB DIE SCHNAUZE VOLL VON ROSA räumt auf mit Geschlechterfestschreibungen und -rollen. Lillifee trifft Suli zum Fünfuhrtee und erklärt: »Ich hab die Schnauze voll von rosa, von lieb...