Crowdfunding beendet
Projekt "Protest" - Zeitung und Ausstellung
Eine Zeitung mit Bildern zum Thema Protest wollen wir drucken und zeitgleich mit dem Erscheinen eine Ausstellung eröffnen. In beiden möchten wir Menschen zeigen, die sich dazu entschlossen haben, auf die Strasse zu gehen.
3.010 €
Fundingsumme
101
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Projekt
 Projekt
 Projekt
 Projekt
 Projekt

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 11.12.13 09:20 Uhr - 15.01.14 23:59 Uhr
Startlevel 2.480 €
Kategorie Fotografie
Stadt Hannover

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Wir möchten Menschen zeigen, die sich dazu entschlossen haben, gegen Missstände, für politische oder gesellschaftliche Alternativen auf die Strasse zu gehen.
Die, die gegen Nazis protestieren, die, die sich gegen Bahnhofsprojekte à la Stuttgart wehren, die, die gegen Atomkraft sind und viele mehr.

... wo wir dabei waren, was wir gesehen haben, wen wir getroffen haben: mutige, kreative, skurrile Momente, eindrucksvolle, engagierte, witzige Menschen ... ihre Ideen, Aktionen – klar auch ihr Gegenüber, die schwierigen Momente wie Konfrontationen und natürlich auch Zweifel ...

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir möchten die photographische Wahrnehmung von Protest um Bilder erweitern – jenseits tagesaktueller Medien.
Uns ist wichtig, die Bilder einem Publikum zu zeigen, das sich für Photographie interessiert, aber auch denen, die an den Protesten beteiligt waren und die Protest organisieren.
Nicht zu vergessen ist aber auch unser Ziel bzw. der Versuch, uns bei den Menschen, die sich jahrelang von uns photographieren lassen mussten, für ihren ganz persönlichen Protest zu bedanken. Damit verbinden wir die Hoffnung, dass sich viele inhaltlich und persönlich in unseren Bildern wiederfinden.

Die Zeitung, die du für deine Unterstützung bekommst, wird sich auch anfühlen wie eine Zeitung – darauf werden wir beim Druck und der Papierauswahl achten.
Du bekommst 20 Bögen A3, gefaltet auf A4, die lose ineinander liegen, in deine Hände. Das gibt uns die Möglichkeit, die Bilder so groß zu drucken, dass du sie einfach herausnehmen und als Poster nutzen kannst.
Die insgesamt 40 Bilder werden auch manchmal als Diptychon oder Triptychon eingesetzt und sind verpackt in einer Schutzhülle – wie die LP's früher ...

Auch eine Ausstellung ist Teil des Projektes – daher freuen wir uns, dass wir ab Anfang Februar 2014 unsere Bilder in der FREELENS Galerie in Hamburg zeigen können.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Sachlich gesagt:
„Weil so die Möglichkeit entsteht, unsere Photographien in einen übergreifenden Kontext einer Zeitung zu stellen, die schon vereinzelt in den unterschiedlichen Protest Bewegungen gedruckt und für gut befunden wurden.“

Emotional auf den Putz gehauen:
„Tja, weil nur so die Möglichkeit besteht, diese guten Bilder in dieser Zusammenstellung als Zeitung zu bekommen und man sich in einigen Jahren, wenn man die Zeitung dann unter einem Stapel sonstwas wiederfindet, tierisch freut. Versprochen!“

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir von attenzione bitten Euch, uns zu unterstützen, um Protest zu drucken.
2.480 € brauchen wir, um loslegen zu können, für Druck, Verpackung, Verschickung und für unsere Ausstellung in Hamburg. Danach besteht natürlich die Möglichkeit, die Ausstellung auch an anderen Orten zu zeigen. Ab einer Unterstützung von 10 € bekommt ihr einmal Protest frei Haus. Wer mehr geben will, hat so die Möglichkeit, als Dankeschön einen signierten C-Print aus einem Fachlabor in unterschiedlicher Größe zu bekommen.

Falls du dich nicht rechtzeitig entscheiden konntest uns zu unterstützen und trotzdem eine Zeitung möchtest, gibt es diese auch bei der Ausstellung oder in Buchläden wie im Haus der Photographie in Hamburg oder bei 25 books in Berlin.
Im Falle, dass unser Projekt überfinanziert wird, fließt das Geld in unsere nächste Zeitung zum Thema „D-Day“ im Juni 2014.

Wer steht hinter dem Projekt?

attenzione photographers ist ein Zusammenschluss der drei Photographen Janko Woltersmann, Roland Geisheimer und Mark Mühlhaus. Wir erzählen gerne Bildgeschichten – von Protest berichten wir eigentlich am liebsten.

Unterstützen

Kooperationen

Unser Partner:

In Hamburgs Altstadt befindet sich die FREELENS Galerie. Dort finden regelmäßig Ausstellungen zu dokumentarischer Fotografie statt. FREELENS Galerie Steinhöft 5 20459 Hamburg

Unser Partner:

Spezialisiert auf die Herstellung individueller Kleinauflagen. Bücher stehen im Mittelpunkt, ganz gleich, ob es sich um mehrfarbige Kunst- u. Fotobände auf hochwertigem Bilder- o. Kunstdruckpapier handelt oder einfarbige Textbände auf Werkdruckpapier

Unser Partner:

_Laserbelichtungen auf Fotopapier _Fine Art Printing _Digitalservice _Analoge Fotofacharbeiten _Präsentationssysteme _Large Format Printing

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Projekt "Protest" - Zeitung und Ausstellung
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren