Crowdfunding beendet
1/3 Jahrhundert haben wir mit euch den Berliner Underground gerockt. 1/4 Jahrhundert haben wir mit euch die Nation of Gondwana gefeiert. 1/5 Jahrhundert haben wir mit euch in unseren Berliner Bars auf das Leben und die Liebe getrunken. Innerhalb von Sekunden hat COVID-19 unseren Betrieb stillgelegt und sämtliche Einnahmen auf 0,00 € gesetzt. Dem gegenüber stehen 41 Mitarbeiter*innen und enorme laufende Kosten. Unser kleines Unternehmen ist in akuter Gefahr. Wir wollen weiter leben!
59.028 €
Fundingsumme
899
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Rettet die Pyonen - die solidarische Kugel rollt
 Rettet die Pyonen - die solidarische Kugel rollt
 Rettet die Pyonen - die solidarische Kugel rollt
 Rettet die Pyonen - die solidarische Kugel rollt
Datenschutzhinweis

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 28.03.20 12:31 Uhr - 31.05.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 26.03.20 - 30.04.20
Kategorie Event
Stadt Berlin

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Die Nation of Gondwana und unsere vier Bars sind – wie so viele Bars, Clubs, Konzertvenues oder Festivals – in akuter Gefahr und wir brauchen Eure Solidarität und finanzielle Unterstützung.

COVID-19 zwingt uns in die Knie.
Wir nehmen die Gefahr, die von diesem Virus für die öffentliche Gesundheit ausgeht, sehr ernst. Gleichzeitig müssen wir feststellen: Die jüngst getroffenen Maßnahmen in Berlin zur Eindämmung von COVID-19 führen die gesamte Veranstaltungsbranche in eine ernste Krise.

Unser kleines Unternehmen ist hart getroffen von COVID-19. Seit dem 13.03.20 sind unsere vier Bars geschlossen. 41 MitarbeiterInnen sind vorübergehend ohne Arbeit, 41 Existenzen in Gefahr. Wir haben schlichtweg keine Einnahmen mehr. Niemand kann uns sagen, wann wir wieder öffnen können. Gleichzeitig bleiben unsere laufenden Kosten, zum Beispiel für Mieten, Energieversorgung, Sozialversicherungen und und und, bestehen.

Die Einnahmen der Bars fehlen zudem, um die Vorfinanzierung der Nation of Gondwana zu sichern. Weiterhin ist nicht klar, ob die Nation of Gondwana überhaupt stattfinden kann. Wir planen weiter, mit all unserer Energie und Herzblut, und halten an unserem Festival Ende Juli fest - Pause machen gilt nicht und trotzdem schauen wir in eine ungewisse Zukunft.
Aber eins steht fest: Eine behördliche Absage der Nation of Gondwana würde aktuell unser Ende besiegeln.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir appellieren an die Solidarität aller Parallelwelttourist*innen, die uns in 30 Jahren Pyonen begleitet haben, und aller zukünftiger Parallelwelttourist*innen, die uns noch weitere 30 Jahre begleiten möchten.

Damit wir die Aufrechterhaltung unseres Betriebes gewährleisten, 41 Arbeitsplätzen sichern und die drohende Insolvenz abwehren können.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir veranstalten einmal im Jahr die Nation of Gondwana.
25 Jahre haben wir bereits zusammen getanzt, gefeiert und gelacht.
Hunderte von Menschen sind an der Organisation und dem Aufbau des Festivals beteiligt.
10.000 Gäste und dutzende DJs aus aller Welt sind bei uns zu Gast.
Zigtausende Euros fließen vornehmlich in Unternehmen aus dem Kreis Havelland/Brandenburg.

Wir betreiben vier Bars in Berlin, Bar 23, Zur fetten Ecke, Tante Lisbeth und Zum böhmischen Dorf.
36 Barkeeper*innen, Barmanager*innen, Techniker*innen und Mitarbeiter*innen bestreiten ihren Lebensunterhalt mit diesem Job.
Unzählige Gäste haben ihr zweites Wohnzimmer bei uns gefunden.
Hunderte von Veranstaltungen und Partys finden in unseren Räumen statt.

Wir verstehen uns als Realitätsfluchthilfe und schaffen alternative Räume zum wohlfühlen und entfalten.

Innerhalb von Sekunden hat COVID-19 uns an den Rand der Insolvenz getrieben - und wir möchten nicht einfach aufgeben!

Wir finanzieren uns seit jeher komplett autark,
es gibt keine versteckten Sponsoren oder Investoren - und wird es auch in Zukunft nicht geben.
Daher brauchen wir jetzt Eure finanzielle Unterstützung!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld fließt ausschließlich und direkt in die Rettung unseres kleinen Unternehmens.

Wer steht hinter dem Projekt?

Unterstützen

Teilen
Rettet die Pyonen - die solidarische Kugel rollt
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren

Dieses Audio wird von Soundcloud abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an SoundCloud Global Limited & Co. KG (Deutschland) als Betreiberin von Soundcloud zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren