Crowdfunding beendet
Wir möchten ein Zeichen setzen und den Frauen, die sich nach einer Brustkrebserkrankung einer Mastektomie (Teilmastektomie) unterziehen mussten, ihr Selbstwertgefühl zurückgeben und auch auf Grund der Nachhaltigkeit unserer Modelle, zusätzlich der Umwelt etwas Gutes tun. Die Bademode ist so entwickelt, dass nicht nur betroffene Frauen, gefallen an den modischen Modellen finden.
99 €
Fundingsumme
2
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Recycelte Bademode für an Brustkrebs erkrankte Frauen
 Recycelte Bademode für an Brustkrebs erkrankte Frauen
 Recycelte Bademode für an Brustkrebs erkrankte Frauen
 Recycelte Bademode für an Brustkrebs erkrankte Frauen
 Recycelte Bademode für an Brustkrebs erkrankte Frauen

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 23.11.20 08:43 Uhr - 20.01.21 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 30.04.2021 –31.05.2021
Startlevel 25.000 €

Wir werden mit dem Geld die Produktion unserer Bademoden-Kollektion starten und soziale Projekte für an Brustkrebs erkrankte Frauen unterstützen.

Kategorie Mode
Stadt Hamburg

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Es gibt leider immer mehr und mehr Frauen, bei denen nach einer Brustkrebserkrankung auch eine Mastektomie (Teilmastektomie) erfolgen muss. Die fehlende Brust nimmt vielen Frauen, neben dem fehlenden Körperteil auch das Selbstwertgefühl.
Zudem gibt es kaum modische Bademode, die die Kriterien erfüllen, auch mit einer fehlenden Brust, in Bademode attraktiv zu wirken. Wir haben uns deshalb gesagt, wir müssen etwas ändern.
Recycelte modische Bademode für an Brustkrebs erkrankte Frauen. Nachhaltig und Fair in Europa produziert.
Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind oder waren, stehen vor der Reha, Badeurlaub vor einer großen Herausforderung. Es ist für viele betroffene Frauen erst mal befremdlich, sich nach einer Brustoperation oder Brust-Entfernung, leicht bekleidet in der Öffentlichkeit zu zeigen. Passen Bikini, Badeanzug und Tankini perfekt – egal, ob mit Brustprothese oder ohne – verdecken sie die OP-Narben. Unsere Idee ist es, Bademode schick und trendy zu designen, so dass die Frauen sich nicht nur sehr wohl darin fühlen, sondern auch ein Gefühl der Sicherheit haben. Ob Bikini, Badeanzug oder Tankini, alles sitzt perfekt.
Durch die tollen Designs kann der eine oder andere Blick sogar bewundernd sein.
Die Bademode von Hope - I am what I am vereint Funktion und Fashion auf moderne Weise.
Aus hygienischen Gründen ist ein Umtausch und Rückgabe unserer Badeanzüge, Bikinis, Röcke mit integriertem Höschen sowie der Mund-Nasen-Schutzmasken nicht möglich.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Ziel ist es, jede Frau, die sich einer Mastektomie (Teilmastektomie) unterziehen lassen musste, schon zum Zeitpunkt der Heilung, wissen zu lassen, dass wir sie und ihr Schicksal nicht vergessen haben. Die Bademode ist so entwickelt, dass nicht nur betroffene Frauen, gefallen an den modischen Modellen finden. Die in unserer Bademode eingenähten Taschen für das Silikon Kissen (Epithesen) sind sehr bequem und nicht störend, das heißt unsere Bikinis, Badeanzüge und Tankinis kann jede Frau tragen, denn der Tragekomfort unserer Bademode ist hervorragend.
Unsere Bademode sorgt dafür, dass auch sie sich wieder leicht bekleidet in der Öffentlichkeit, ob im Schwimmbad, in der Reha oder am Strand, zeigen können und, das mit einer Sicherheit, die unsere Bademode ihnen gibt. Frei nach dem Motto, ich bin, was ich bin...

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Es ist nicht nur der Aspekt, Frauen nach einem Schicksalsschlag wie diesen, ihr Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl wiederzugeben, sondern, wir wollen zudem auch noch zeigen, dass auch Bademode aus recyceltem Material hergestellt werden kann. Zwei Dinge, mit denen wir helfen, die Zukunft besser zu gestalten.
Die Bademode ist so entwickelt, dass nicht nur betroffene Frauen, gefallen an den modischen Modellen finden. Die in unserer Bademode eingenähten Taschen für das Silikon Kissen (Epithesen) sind sehr bequem und nicht störend, das heißt unsere Bikinis, Badeanzüge und Tankinis kann jede Frau tragen, denn der Tragekomfort unserer Bademode ist hervorragend.
Hope - I am what I am Bademoden sind zu 78% aus recycelten Plastikflaschen hergestellt. Durch konsequentes Recycling können wir eines der größten Probleme unseres Planeten dauerhaft lösen. Nicht wiederverwendetes Plastik bedroht die Meere, die Tierwelt, aber letztlich auch uns Menschen. Und das völlig unnötig! Denn das Recycling von Plastik ist möglich.
Wir kennen die Produzenten in Portugal persönlich. Meine Geschäftspartnerin Madalena Viegas ist Portugiesin und weiß durch genaue Recherche, dass unser Produzent faire Löhne bezahlt, außerdem angemessene Arbeitszeiten einhält und für die Arbeitssicherheit ihrer Angestellten Sorge tragen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir werden mit dem Geld die Produktion unserer Bademoden-Kollektion starten. Diese soll, wie oben genannt, in Portugal erfolgen. Für die Produktion unserer Kollektion und um diese realisieren zu können, benötigt der Produzent eine bestimmte Anzahl an Mengen, ohne die, die Produktion nicht rentable wäre.
Mindes Menge: 300 Stück pro Modell
Unsere Kollektion beinhaltet Badeanzüge, Bikinis ,Tankinis,Baderock,Mund-Nasen-Schutzmaske mit jeweils 2-3 verschiedenen Modellen und Farben. Der Verkauf wird von Deutschland über einen Online Shop erfolgen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt stehen Madalena Viegas und Antoinette Fumey.
Zur Person:
Hallo, ich bin Madalena, 48 Jahre alt und 2015 an Brustkrebs erkrankt. Leider 2017 erneut an einem Rezidiv. Ich konnte mich mit der Standard Bademode in den Sanitätshäusern nicht anfreunden. Sie war ganz anders als die, die ich vor meiner Erkrankung getragen habe. Ich fand die Modelle zu schwer mit sehr viel Stoff und nicht modisch. Am Strand fühlte ich mich überhaupt nicht wohl damit. Schon da hatte ich die Idee etwas zu verändern. Ich erzählte es meinen Freundinnen. Eine davon hat eine Schwester, die Modedesignerin ist. Mit ihr konnte ich die Idee umsetzen. Ich möchte, dass sich jede Frau die an Brustkrebs erkrankt ist in der Reha, im Urlaub, am Strand oder sonst wo sich schön und wohl fühlt. Das liegt mir am Herzen. Diese Bademode ist nicht nur für Brustkrebs erkrankte. sondern auch für Freundinnen oder Familienangehörigen denen unser Design gefällt.

Zur Person:
Antoinette Fumey. Ich bin Mode- und Schuhdesignerin mit mehrjähriger Erfahrung in vielen Bereichen der Bekleidungsindustrie. Ich habe Erfahrungen für Bekleidung Funktionsmode, Segelsport, Freizeitkleidung, Schuhmode und auch im Bereich Bademode, speziell mit UV-Schutz für Kinder und Erwachsene. D.h., ich kenne mich im Bereich Bademode sehr gut aus. Nicht zuletzt besitze ich eine Ausbildung als Industrieschneiderin. Viele Jahre war ich für Unternehmen tätig, die vorwiegend in Fernost produziert haben. Dort war ich als Head of Designerin auch verantwortlich für die Produktionskontrolle vor Ort das heißt, in den jeweiligen Produktionsfabriken.
Wir, sprich Madalena und ich haben zusammen eine Kollektion entworfen und möchten diese nun umsetzen. Eine Kollektion, die sowohl modisch als auch trendy ist und vor allen Dingen für jede Frau preislich erschwinglich ist.
Das Thema Brustkrebs und die entsprechende Mode, wird in Deutschland viel zu stiefmütterlich behandelt. Jede Frau kann es treffen. Deshalb ist es für uns eine Herzensangelegenheit denn betroffenen Frauen zu helfen. In vielen Ländern gibt es bereits Mode für Frauen mit einer Mastektomie (Teilmastektomie) in herkömmlichen Kaufhäusern oder Online Shops. Wir möchten es auch für Deutschland möglich machen.

Wir möchten Danke sagen:
Danke an meinem Bruder, Roger Fumey, der uns so sehr bei der Umsetzung des Fotoshootings unterstützt hat und außerdem den Kontakt zur Fotografin und Videoproduzentin Ulla Musall und unserem Model für die Aufnahmen, Johanna Kehlbeck, hergestellt hat.

Danke an Ulla Musall, die mit ihren Foto- und Videoaufnahmen unsere Bademode grandios in Szene gesetzt hat.

Danke an Johanna Kehlbeck, die mit ihren weitreichenden Erfahrungen als Model und ihrer positiven Ausstrahlungen unsere Badekollektion strahlen lassen hat.

Und nicht zuletzt ein Dankeschön an meine Schwester, Françoise Fumey, die uns im Bereich Administration sehr unterstützt hat.

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Recycelte Bademode für an Brustkrebs erkrankte Frauen
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren