Crowdfunding beendet
Der Refugees’ Day bietet Geflüchteten die Möglichkeit, einen Tag lang in einer regionalen Firma am Arbeitsleben teilzuhaben. Für alle – Geflüchtete, Arbeitgeber und Mitarbeiter – ist das persönliche Kennenlernen und der direkte Austausch ein Gewinn. Daraus sind bisher mehrere Praktika und Ausbildungsverträge entstanden. Wir wollen die Berufsneulinge unbürokratisch weiter fördern, beispielsweise mit Fahrkarten, Arbeitskleidung, Deutschkursen – mit Deiner Unterstützung.
11.138 €
Fundingsumme
214
Unterstütz­er:innen
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberatung "Excellente Crowd-Finanzierungsrunde, ich bin gespannt wie es mit diesem Projekt weitergeht."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Refugees' Day – Flüchtlings-Zukunftstag
 Refugees' Day – Flüchtlings-Zukunftstag
 Refugees' Day – Flüchtlings-Zukunftstag
 Refugees' Day – Flüchtlings-Zukunftstag
 Refugees' Day – Flüchtlings-Zukunftstag

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 09.04.18 10:23 Uhr - 09.05.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum ab Juni 2018
Startlevel 10.000 €

Wir können bis zu 60 Geflüchtete beim Start in den Beruf mit Sprachkursen, Arbeitskleidung, Fahrkarten etc. unterstützen.

Kategorie Social Business
Stadt Kassel

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Geflüchtete Menschen suchen Arbeit und einen Platz in unserer Gesellschaft. Nordhessische Arbeitgeber suchen motivierte Arbeitnehmer und Auszubildende, doch oft bleiben die angebotenen Ausbildungs- oder Arbeitsplätze unbesetzt. Wir bringen diese beiden Gruppen am Refugees' Day zusammen.
Wenn aus dem Kennenlernen ein Praktikum oder eine Ausbildung wird, wollen wir die Geflüchteten unterstützen, damit sie eine erfolgreiche berufliche Zukunft haben.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Die Geflüchteten haben ihre Heimat, ihren Freundeskreis, ihren Kulturraum verlassen, ein Stück ihrer Identität aufgegeben und suchen hier einen Neuanfang.
Unser Ziel ist es, dass die Geflüchteten eine langfristige Beschäftigung finden, mit der sie ihren Lebensunterhalt finanzieren können. Die Kontakte zu Kollegen, Arbeitgebern und anderen Berufsschülern fördern das Erlernen der deutschen Sprache und die Integration.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Leider reichen die offiziell genehmigten Deutschkurse oft nicht aus, um mit Erfolg die Berufsschule abzuschließen. Häufig ist die neue Arbeitsstelle nur mit Bus und Bahn zu erreichen, wofür eine Monatskarte gebraucht wird. Es soll auch nicht an Sicherheitsschuhen scheitern, wenn ein Handwerksbetrieb einen Geflüchteten als Praktikanten beschäftigen möchte.
Damit wir hier sofort ganz unbürokratisch helfen können, brauchen wir Deine Unterstützung.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei erfolgreicher Finanzierung der Kampagnen können wir die Geflüchteten schnell und unbürokratisch mit folgenden wichtigen Dingen unterstützen:

  • fachspezifischen Sprachkursen
  • Arbeitskleidung
  • Fahrkarten für den Weg zur Arbeit / Berufsschule
  • Zuschuss zur Umschreibung des Führerscheins
  • Zuschuss zu Qualifizierungen, wie z. B. den Gabelstaplerschein
  • und vielem mehr...
Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt stehen Bijan Otmischi und Kathrin Schacht, Integrationsmanager und Mitarbeiterin im Fachdienst Flüchtlingshilfe im Landkreis Kassel; Selin Gündönüm, Jugendberufshilfe Landkreis Kassel /AGiL gGmbH, die sich im Rahmen des Projekts 15+5 um Geflüchtete vom Spracherwerb bis zur berufsbegleitenden Betreuung kümmert; Birgit Mietzner, die den Refugees Day grafisch und fotografisch begleitet.
Wichtige Kooperationspartner sind die Willkommenslotsen der Handwerkskammer Marta Dursun und Oliver Petersen, die für die Geflüchteten Personen geeignete Arbeitsstellen suchen sowie die Arbeitgeber mit ihrem Fachwissen sehr Kompetent beraten. Dieses Angebot wird vom Bundesministerium für Wirtschaft finanziert. Der Bildungsberater der Industrie und Handelskammer ist Enrico Gaede, ein super Teamplayer. Er hilft vor allem beim Thema Ausbildung für Geflüchtete und kennt alle Möglichkeiten. Anna Sawizki ist Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte und untersucht Bildungsketten, sieht was fehlt und entwickelt Qualifikationsbausteine. Katharina Seewald, Leiterin der VHS Region Kassel unterstützt unser Projekt mit viel Erfahrung und kreativen Ideen, ihre Tür ist immer offen und der Besprechungstisch wird viel genutzt.

Unterstützen

Kooperationen

Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg

Die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt ist für den Kooperationspartner IHK eine wichtige Zukunftsaufgabe für den Wirtschaftsstandort Nordhessen.

Handwerkskammer Kassel

Die Handwerkskammer Kassel hat das Projekt "Passgenaue Besetzung von Ausbildungsplätzen und ausländischen Fachkräften" erweitert und bietet Beratung und Unterstützung zur beruflichen Integration von geflüchteten Menschen an.

Jugendberufshilfe Landkreis Kassel / AGiL gGmbH

Mit dem Projekt 15+5 für junge geflüchtete Menschen will AGiL die Vermittlungschancen in den deutschen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu verbessern.

Teilen
Refugees' Day – Flüchtlings-Zukunftstag
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von Vimeo abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Vimeo Inc (USA) als Betreiberin von Vimeo zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren