<% user.display_name %>
RENNRADFIEBER - warum Glück erfahrbar ist?
Was sind das für Menschen, die im Jahr mehrere tausend Kilometer auf ihrem Rennrad zurück legen? Was ist das Faszinierende an diesem schnellen Fortbewegungsmittel? Wie hat der Sport die Menschen verändert? Warum geht ein Leben nicht mehr ohne? Diese Fragen beantwortet der Film mit fünf Geschichten von fünf "Jedermännern" auf spannende und humorvolle Art.
22.341 €
34.000 € 2. Fundingziel
281
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
 RENNRADFIEBER - warum Glück erfahrbar ist?
 RENNRADFIEBER - warum Glück erfahrbar ist?
 RENNRADFIEBER - warum Glück erfahrbar ist?
 RENNRADFIEBER - warum Glück erfahrbar ist?

Projekt

Finanzierungszeitraum 06.01.16 15:00 Uhr - 31.03.16 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum März 2016
Fundingziel 22.000 €
2. Fundingziel 34.000 €
Kategorie Film / Video
Stadt Hamburg
Worum geht es in dem Projekt?

Der Film handelt von der Faszination am Rennradfahren unter den Jedermännern- und frauen.
Fünf Menschen erzählen uns ihre Geschichte vom Rennradfahren.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Der Film möchte etwas von dem Lebensgefühl was Rennradfahren auslöst vermitteln, dazu anregen, begeistern und einen Beitrag zu einer gesunden Lebensform leisten.
Der Film ist für aktive Fahrer, Einsteiger sowie für Interessierte gedacht.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Filme über das Rennradfahren gibt es viele, vor allem aber über professionelle Fahrer. Mich interessierten aber von Anfang an die normalen Menschen mit Beruf und Familie etc., kurzum: Die Jedermänner- und frauen!
Die Finanzierung ist in diesem Bereich etwas schwieriger, da es keinen konkreten Sponsoren gibt.
Zahlenmäßig sind die Jedermänner- und frauen am stärksten in diesem Sport vertreten. Das birgt viel Unterstützer-Potential. Darum meine Bitte an Euch: Unterstützt mich bei meinem Film!

Was heißt das konkret?

a) Da ich als Filmemacher gerne unabhängig bleiben möchte und das Potential im crowdfunding sehe, ist es mein Wunsch, den Hauptteil des Filmes auf diese Art zu finanzieren.

b) Ich arbeite sowohl beim Drehen als auch in der Nachbearbeitung, technisch sehr hochwertig und aufwendig. Es fielen einige Reisen an, wie z.b. nach Frankreich, Italien, Österreich, Spanien und innerhalb Deutschlands.

c) Meine freien Mitarbeiter arbeiten auf Rückstellung und deren Beitrag zu meinem Projekt möchte ich entlohnen können.

Ich möchte einen schönen Film über das Rennradfahren auf den Markt bringen und dieses Lebensgefühl in die Welt transportieren.
Dieses Vorhaben ist mit Kosten verbunden.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld dient zur Deckung meiner Auslagen für die Dreharbeiten und den aufwendigen Schnitt der 90 MInuten zu ermöglichen. Desweiteren werde ich mit dem Geld eine Internet Seite für den Film gestalten lassen und meine freien Mitarbeiter für die aufwendigen Szenen aus dem Film entlohnen.
Nach erflogreicher Finanzierung, gehen zu 50% des Überschusses an das "world bicycle relief" Projekt für Afrika.
Mehr unter: www.de.worldbicyclerelief.org

Wer steht hinter dem Projekt?

Ich, Oliver Kratz, arbeite als Kameramann und freue mich mit diesem Projekt meinen Lieblingssport mit dem Beruf zu verknüpfen und die Faszination "Rennnradfahren", einem (hoffentlich) breitem Publikum zu vermitteln.

Website & Social Media
Impressum
kratzkamera
Oliver Kratz
Vörloh 12
22589 Hamburg Deutschland

Weitere Projekte entdecken

AlmFilm
Film / Video
AT
AlmFilm
Der Halter – ein Film über Alm-Alltage
10.228 € (205%) 38 Stunden
Support your Climbing Gym
Sport
DE
Support your Climbing Gym
Helft uns, unsere geliebte Bergstation, Eure Klettercommunity, über Wasser zu halten! Als sehr junges Unternehmen, haben wir keine Rücklagen...
13.086 € (5%) 62 Tage
Rettet die KuFa Krefeld
Event
DE
Rettet die KuFa Krefeld
Der unabhängige Kulturhotspot Kulturfabrik Krefeld e. V. ist aufgrund der vierwöchigen Schließung während der Corona-Krise in ihrer Existenz bedroht.
8.443 € (42%) 31 Tage