Crowdfinanzieren seit 2010

Wir wollen eine Straßenunterführung zu einer riesigen Boulderwand umwandeln mit hunderten von Routen. Öffentlich, kostenlos, für alle.

Wir wollen eine der größten öffentlichen Boulderwände der Welt bauen - die "Riesige Rosi"! Dafür hat uns die Stadt München eine etwa 100 Meter lange Unterführung an der Rosenheimer Straße im Münchner Stadtteil Ramersdorf gewidmet. Für die Umsetzung brauchen wir jetzt eure Unterstüzung!
Finanzierungszeitraum
10.03.23 - 31.05.23
Realisierungszeitraum
Mai bis September 2023
Website & Social Media
Stadt
München
Kategorie
Sport
Projekt-Widget
Widget einbinden

Worum geht es in dem Projekt?

Wir glauben, dass München mehr niedrigschwellige Angebote für Boulderer braucht. Egal ob Profi oder Neuling, jeder sollte die Möglichkeit haben bouldern zu gehen, ohne viel Geld ausgeben zu müssen.
Daher wollen wir ab April 2023 eine etwa 100 Meter lange Unterführung an der Rosenheimer Straße zu einer der größten öffentlichen Boulderwände der Welt umbauen. Diese kann dann von allen jederzeit genutzt werden. Einfach so.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Die "Riesige Rosi" soll allen, auch denen ohne Einkommen, die Möglichkeit zum Bouldern geben.

Unsere Zielgruppe sind Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senior*innen. Kurz gesagt Alle die Bock auf Bouldern haben. Zur "Riesigen Rosi" kann man als Familie einen Sonntagsausflug hin machen, als (Hobby-)Sportler*in ein-, zwei-, drölfmal die Woche vorbeikommen, als Profi eine kleine Session in der Mittagspause einlegen, oder als hipper junger Mensch mit der Omi bouldern gehen.

Diese Wand wird als Mehrgenerationenspielplatz nutzbar sein.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Du kannst an einer kostenlosen öffentlichen Boulderwand im Osten von München bouldern. Du gibst auch Menschen mit geringen finanziellen Mitteln die Möglichkeit diesen Sport kennenzulernen und auszuprobieren. Zusätzlich gibt es coole Dankeschöns für eure Unterstützung.

Wir sind eine AG des DAV München & Oberland und können somit Spendenquittungen ausstellen. So könnt ihr eure Spenden steuerlich geltend machen.

Falls die benötigte Summe nicht zusammen kommen sollte, werden alle Spenden erstattet.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Spenden werden dafür genutzt das Material für die Wand zu kaufen. Für den Bau der Boulderwand werden Holzbalken, -platten, Griffe, Schrauben, Werkzeug, Fallschutz und vieles mehr benötigt.
Wir schätzen die Gesamtkosten für den Bau der Wand auf ca 275.000 EUR. Diese setzen sich wie folgt zusammen:

Boulderwand 56.913,96 €
Elektro Material und Einbauten 7.000,00 €
Weg 25.000,00 €
Türen 22.000,00 €
Sanierung Treppenabgang + Lagerraum Bau 30.000,00 €
Betonsanierung ?
Griffe 43.593,00 €
Elektro Firma 5.000,00 €
Architekt 27.201,26 €
Montagepläne 3.000,00 €
Brandschutzkonzept 5.000,00 €
Statik Nachweise 504,56 €
Statik Ortsbesichtigung 148,75 €
Dokumentation Brückenschäden durch Fachbüro 5.000,00 €
Lichtplanung 960,00 €
Fach-Ing Elektro 630,70 €
Elektroanschluss SWM 6.000,00 €
Baunebenkosten BE Strom 4.345,00 €
Baustelleneinrichtung Klo, Zaun ??? 5.655,00 €
TÜV Abnahme 900,00 €
Puffer in Höhe von 10% 26.831,22 €

Wir hoffen, 10 - 15 % der Kosten durch diese Crowdfunding-Kampagne und den Rest durch Stiftungen, Förderer sowie die Stadt München zu decken. Sollte mehr Geld zusammen kommen als zunächst veranschlagt, werden wir es beispielsweise in zusätzliche Griffe investieren, um beim Routenschrauben mehr Abwechslungsreichtum bieten zu können.
Unterstützt wird das Projektvorhaben bisher neben dem Alpenverein München & Oberland und der Stadt München auch durch die Beisheim-Stiftung sowie der Edith-Haberland-Wagner Stiftung.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Kraxlkollektiv ist eine Münchner Initiative, die unter anderem von den DAV Sektionen USC sowie München & Oberland unterstützt wird. Die Initiative besteht zu 100% aus ehrenamtlichen Boulderbegeisterten.

Die vom Kraxlkollektiv erbauten Wände werden unkommerziell betrieben. Bisher wurden bereits die Boulderwände "Lolliblock" am Sugar Mountain und der "Dicker Hans" am Candidplatz entstanden.

Kooperationen

Alpenverein München & Oberland

Das Kraxlkollektiv ist eine Gruppe des Alpenverein München & Oberland. Der DAV unterstützt das Kraxlkollektiv bei Projekten für öffentliche Boulderwände.

Weitere Projekte entdecken

Teilen
"Riesige Rosi" in München - Bouldern für alle
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren