Crowdfunding beendet
Wir wollen einen weiteren Stein umdrehen und nachhaltigere Sweater anbieten. Bio-Baumwolle zu nutzen, reicht dazu nicht aus. Wir müssen ganzheitlicher denken und weniger Ressourcen verwenden. Im Sinne der Kreislaufwirtschaft wird recycelte Baumwolle verwendet und durch einen innovativen Upcycling-Prozess ohne künstliche Faser verstärkt. 100% Naturfaser, 50% Bio-Baumwolle, 50% recycelte Baumwolle aus Verschnittresten. Hochwertig und ohne Qualitätsverluste.
20.905 €
Fundingsumme
334
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 SALZWASSER
 SALZWASSER
 SALZWASSER
 SALZWASSER
 SALZWASSER

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 18.08.20 11:12 Uhr - 14.11.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum November 2020
Startlevel 10.000 €

Mit 10.000€ können wir die Mindeststückzahl der neuen Recycling-Sweater produzieren.
Darüber hinaus können wir entsprechend höhere Stückzahlen ermöglichen.

Kategorie Mode
Stadt Hamburg

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Zwei Sweater, die zu 50% aus recycelter Baumwolle und lediglich zu 50% aus neuer Bio-Baumwolle bestehen: Unisex in Tannengrün und für Frauen in der Farbe Beige/Cappucino.

Die Faserstärke nimmt durch das mechanische Recycling der Verschnittreste extrem ab und normalerweise ist die Beimischung von Kunstfasern, wie Polyester nötig. Durch den innovativen Prozess können wir das Kleidungsstück ausschließlich durch natürliche Baumwollfasern verstärken und dabei bis zu 50% bestehendes Material verwenden.

Besonders in der Textilindustrie wird deutlich, dass das lineare System der Herstellung von Produkten, des Vertriebes und der Entsorgung nach der Nutzungsphase die Grenzen erreicht oder überschritten hat. Wirtschaftsmodelle müssen in Kreisläufen gedacht und an die Natur angelehnt sein. Ressourcenverbrauch deutlich reduzieren, Nutzungsphasen deutlich verlängern, Müll und Abfälle durch effektives Recycling sowie Wiederverwendung vermeiden und als Ressource nutzen.

Als sozial und nachhaltig ausgerichtetes Start-Up denken wir Unternehmen anders. Ein ökologisch und sozial nachhaltiges Produkt ist dabei lediglich die Grundlage. Darüberhinaus gewährleisten wir transparente Einblicke in Preiskalkulationen, Produktentwicklung und Herstellungsprozesse. Mit Einnahmen der SALZWASSER.EU GmbH werden Projekte im Bereich des Umwelt- und Naturschutzes mit dem Fokus auf Meere und Ozeane unterstützt.
In dem ehrenamtlich geführten und gemeinnützigen Verein SALZWASSER e.V. werden Gelder gesammelt und an einschlägige Projekte und Vereine weitergeleitet. Durch den Verkauf des Konsumproduktes Kleidung verfolgen wir so einen umweltpolitischen Auftrag.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir wollen Kleidung möglichst nachhaltig herstellen und Mehrwerte schaffen. Dazu ist es neben der Verwendung von ökologisch nachhaltigen Materialen wichtig, möglichst wenig neue Materialien zu verwenden, sondern bereits vorhandene zu nutzen. Einzig und allein darauf zu achten, dass die Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau stammt ist daher nicht genug und wir möchten unseren Kundinnen und Kunden eine noch nachhaltigere Alternative bieten.

Ziel ist es, die Produktionskosten ohne Bankdarlehen oder Investoren zu finanzieren, um zwei Recycling-Sweater herzustellen und anbieten zu können. Dabei wird ein Schnitt für Frauen sein, der Andere Unisex.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Die Textilindustrie ist eine schmutzige Industrie und eine Ressourcenintensive. Textilabfälle, die schon in den Herstellungsprozessen vor jeglicher Nutzung entstehen und wertlos behandelt werden, sind erschreckend. Wir wollen die Baumwoll-Verschnitte nun verwenden und upcyceln. So produzieren wir umweltfreundlicher, mit weniger Chemikalien, weniger Energie, weniger Wasser.

Bisher haben wir alles aus eigener Tasche finanziert, Umsätze reinvestiert. Ohne Banken, geschweige denn Investoren. Doch jetzt zählen wir auf Dich, auf Euch, auf die Community.

Wenn Unternehmen und Marken zu rasant wachsen, um vorrangig betriebswirtschaftliche Kennzahlen aufzupolieren, geht unserer Meinung nach auf der Strecke viel verloren. Wir sind kein „Hyper-Growth“ StartUp und verzichten gerne auf etwas Geld oder Wachstum. Dafür bleiben wir uns und unseren Werten treu, wachsen organisch, selbstfinanziert und natürlich. Wir verpflichten uns der Idee, dass „Mehr“ nicht besser ist.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Durch die Unterstützung der Crowd wird die Produktion von zwei Sweatern finanziert.

1x Unisex in Tannengrün im Schnittmuster des "Sweater Fjord".

1x Frauen in Beige/Cappucino im Schnittmuster des "Sweater Fonte".

Die notwendige Finanzierung ist gestaffelt. Mit dem Erreichen des ersten Fundingziels (10.000€) ist der Großteil der Kosten für "Dankeschöns" gedeckt. Bei Erreichen des zweiten Fundingziels (30.000€) können wir die die Produktion so auslegen, dass die Sweater dauerhaft im Sortiment bleiben.

Darüberhinaus machst Du die Welt ein bisschen besser.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt stehen Jan, Lennart und Petra.

Wir sind durch einen gemeinwohlökonomischen Ansatz getrieben, in dem Geld das Mittel zum Zweck darstellt und nicht umgekehrt.

Jan & Lennart haben SALZWASSER zum Ende des Studiums gegründet. Sie koordinieren und organisieren das Unternehmen, versuchen Partner zu gewinnen und Aufmerksamkeit zu schaffen, indem sich die Marke bewusst positioniert und engagiert.

Petra hat lange und umfangreiche Erfahrungen in der Textilbranche, hat diverse erfolgreiche Kollektionen und Schnitte entworfen. Besonders, wenn es um die Farbauswahl geht, ist sie kaum zu übertreffen. Gleichzeitig weiß sie aus eigener Erfahrung, um die Missstände der Branche.

Soziale und ökologische Nachhaltigkeit ist für uns ein Selbstverständnis und kein Marketinginstrument. Transparenz hingegen sehen wir als solches an und kommunizieren daher unsere Ziele und Arbeit möglichst authentisch und unzensiert.

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
SALZWASSER
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren