Crowdfunding beendet
In Klassenfahrt wird Klassismus zugänglich, offen und nahbar erzählt. In Erzählungen, Comics und Interviews berichten 48 Personen von ihren Erfahrungen. Wir zeigen persönliche und tagtägliche Situationen zu Klasse und wie Unterschiede uns gewaltsam formen, ohne in Theorien zu gehen. Die Erzählenden sprechen über Trauer, Wut und Stärke und thematisieren Widersprüche. Eine Sammlung zum Nachdenken, Lachen und Neugierde stillen.
12.055 €
Fundingsumme
273
Unterstütz­er:innen
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberatung "Brillante Crowd-Finanzierungsrunde, ich bin gespannt wie es mit diesem Projekt weitergeht."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Sammelband Klassenfahrt
 Sammelband Klassenfahrt
 Sammelband Klassenfahrt

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 24.08.21 10:28 Uhr - 30.09.21 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum November 2021 bis Juni 2022
Startlevel 6.000 €

Dieser Betrag sichert ein kleines Honorar für alle 48 Autor*innen ab, deckt Kosten für die Bücher und Gebühren für Crowdfunding und Steuern.

Kategorie Literatur
Stadt Berlin

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Wir machen Klassismus – die negativen Erfahrungen aufgrund von Klassenzugehörigkeit und -herkunft – erfahrbar. Die Erzählungen, egal ob geschrieben oder gezeichnet, zeigen zugänglich, offen und nahbar was Klassismus heißt und in welchen Situationen sich Klassismus zeigt. Durch das Teilen verschiedener Erlebnisse wird sichtbar, dass wir weiterhin in einer Gesellschaft leben, in der Klassenzugehörigkeit und Klassenherkunft strukturell Teilhabe regeln. Erfahrungserzählungen tagtäglicher Situationen schaffen in unserer Sammlung Sichtbarkeit für Strukturen hinter einzelnen Erlebnissen – ganz ohne große Namen.

In unterschiedlichen Erzählungen geht es um Themen wie Gesundheit, Geld, Scham, Sexualität und Zugänge. Leser*innen erfahren von der Verschränkung zwischen Geschlecht, sexueller Orientierung und sozialer Herkunft/Position, wie sich Klassismus in Freund*innenschaften zeigt, erniedrigenden Jobcentererfahrungen, und den Spätfolgen negativer Erfahrungen auf die körperliche und psychische Gesundheit.

Die Beiträge sind unterschiedlich: humorvoll, wütend, fragend, nüchtern. Vielen liegen Verletzungen, Erniedrigungen und Ohnmacht zugrunde während aus ihnen eine große Stärke spricht.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Buch ist für dich! Lies unser Buch wenn...
... du noch nichts von Klassismus gehört hast und mehr erfahren willst durch kurze Texte und Comics.
... du selbst weißt, wie es sich anfühlt, auf Grund deiner Klassenherkunft/Klassenzugehörigkeit verletzende Erfahrungen zu machen - beim Lesen merkst du: nicht nur du erfährst Verletzungen, deine Erfahrungen werden geteilt!
... du schon einige Texte zu Klassismus gelesen hast und dein Wissen erweitern willst, um persönliche Erfahrungen, die beeindrucken.
... du Lust hast auf schöne, bewegende, traurige, bestärkende – einfach auf vielfältige Beiträge zu verschiedenen Situationen.
... du Lust hast, ein Buch zu kaufen, in dem Zeichnungen, Comics, Interviews, Gedichte, Märchen und Erzählungen sind.
... du dich für autobiografische Texte interessierst und du offen dafür bist, dass gesammelte, persönliche Erfahrungen Strukturen aufzeigen können.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir finden es wichtig soziale Herkunft, erben, Geld, erfahrene Ungleichheit und Folgen für die psychische Gesundheit zu thematisieren. Wir sprechen zu wenig über Klasse, soziale Herkunft, soziale Positionen und Klassismus und das wollen wir ändern. Du solltest uns unterstützen wenn...

  • du es auch wichtig findest, dass sich mehr Menschen mit den Themen auseinandersetzen.
  • du unsere Autor*innen und ihre offenen, starken und persönlichen Geschichten stärken willst.
  • du ein Buch lesen willst, dass von Menschen herausgegeben wurde, die sich lange mit dem Thema beschäftigen, die aber noch nicht große Namen, große Verlage und viele Ressourcen haben.
  • du die Scham kennst, wenns ums Thema Geld geht und du mehr zur Auseinandersetzung damit willst.
  • du die finanziellen Ressourcen hast, um unser tolles Projekt voranzubringen (oder du bittest andere Menschen, es zu tun!)
Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Du unterstützt uns mit deinem Beitrag die Unkosten zu decken und diejenigen, die am Sammelband mitgearbeitet haben, zu bezahlen.

  • Honorare für 48 Autor*innen (bei 6000 Euro)
  • Ein Honorar für unser Lektorat und die Covergestaltung (bei 8600 Euro)
  • Was drauf kommt: Geld für Solilesungen (u.a. Reisekosten), Geld für Soliexemplare und ein angemessenes Honorar für alle Beteiligten. Vielleicht auch ein zweiter Sammelband?
Wer steht hinter dem Projekt?

Herausgeber*innen sind wir, Frede Macioszek und Julian Knop. Wir wohnen beide in Berlin, sind aber woanders aufgewachsen. Wir sind beide um die dreißig und haben ganz verschiedene eigene Erfahrungen zu Klassismus gemacht.
Frede ist Wissenschaftler*in, Kolumnist*in und gibt von Zeit zu Zeit Workshops zu Klassismus, Geschlecht und Sexualität und organisiert Hate Slams zu Hass im Netz.
Julian ist politischer Bildner. Er arbeitet zu Demokratie- und Vielfaltsbildung und Konflikten. Sein Klassenaufstieg wurde noch nicht durch einen universitären Abschluss gekrönt.

Das Buch wird verlegt beim wundervollen Verlag Edition Assamblage.

Projektupdates

22.01.22 - Liebe Unterstützer*innen, ENDLICH! Nach...

Liebe Unterstützer*innen,

ENDLICH! Nach Verzögerungen, unter anderem auf Grund von Krankheit und auf Grund von Papierknappheit (das ist etwas surreal) freuen wir uns jetzt. Denn: am 15.02. wird unser Buch erscheinen und im Buchhandel zu erwerben sein.

Die Unterstützer*innen auf Startnext erhalten das Buch ab ungefähr um den 18.02.2022 herum.

Wir freuen uns über: Rückmeldungen zum Buch, Anfragen für Lesungen und Gespräche darüber.

Danke für eure Unterstützung!
Julian und Frede

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Sammelband Klassenfahrt
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren