Projekte / Film / Video
Douglas Wolfspergers Kino-Dokumentarfilm "Scala Adieu - Von Windeln verweht" beschreibt die Verdrängung kultureller Perlen durch Konzerne am Beispiel des Scala Filmpalastes in Konstanz am Bodensee. - Wer kennt dieses Phänomen nicht aus seiner Stadt? Wir sind überzeugt: Ein Film, der Anreiz für Diskussionen bietet und eine Ladung Humor mitbringt, könnte die eine oder andere Kulturstätte retten.
910 €
7.000 € Fundingziel
13
Fans
11
Unterstützer
44 Tage

Projekt

Finanzierungszeitraum 20.07.18 15:51 Uhr - 30.09.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum August 2018
Fundingziel 7.000 €
2. Fundingziel 20.000 €
Mit Erreichen dieses Ziels sind unsere bisherigen Schulden getilgt.
Mit Erreichen dieses Fundingzieles sind die wichtigsten Kosten der Postproduktion für uns gedeckt, die noch auf uns zukommen.
Kategorie Film / Video

Worum geht es in dem Projekt?

Weißt Du noch?

Manche erinnern sich noch an eine Zeit, als durch die Gassen des eigenen Städtchens heimatliche Gerüche waberten, kleine Familienbetriebe sogar im Wohlstand lebten, man seine Nahrungsmittel vom Bauern holen konnte und wusste, dass sie einem gut taten - oder seinen ersten Kuss in einem kleinen, einzigartigen Kino erleben konnte, wo es immer irgendwie romantisch war.

Seither hat sich viel verändert und die kulturellen Perlen sind seltener geworden, obgleich die kommenden Generationen gerade wieder ein Bewusstsein dafür entwickeln. Kein Wunder: Unser Umfeld prägt die Persönlichkeit. Wer will schon zum Konsumroboter mutieren?

Worum geht es in "Adieu Scala" ?

Im Kleinen ist dies die berührende Geschichte um ein besonderes Programmkino auf der Konstanzer Marktstätte - um den "Scala Filmpalast".

Im Großen beschreibt dieser Dokumentarfilm das rücksichtslose Monopoly-Spiel wirtschaftspolitischer Gewalten, welches den zukünftigen Generationen die Erfahrung einer unverwechselbaren Heimat stiehlt. Und damit ein Stück Persönlichkeit.

Für die Wolfsperger Filmproduktion ist dies nicht nur ein persönlicher Film, sondern auch ein Weg der Demonstration, der mit Risiken verbunden ist: Wir werden nicht nur bedroht, wenn wir es wagen, jemanden hinter die Fassade blicken zu lassen (und natürlich tun wir das!), Kinofilme mit einer Mindest-Qualität kosten eben auch Geld im 6-stelligen Bereich.

Seit 2,5 Jahren arbeiten wir bereits auf Rückstellung, damit dieses Projekt es auf die Leinwand schafft. Sparen es uns vom Mund ab. Wir könnten nicht mehr investieren und sind auf Euch angewiesen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Die skandal-lastige Geschichte um den Scala Filmpalast löst überall Diskussionen aus. Das geschah sogar während unserer Dreharbeiten. Wir hoffen, dass in anderen Städten der Druck durch die Bevölkerung steigt, damit kulturelle Besonderheiten erhalten bleiben. Vielleicht auch mit Hilfe dieses Films.

Zielgruppe sind alle zwischen 12 und 120, arm und reich, die mindestens einen der folgenden Punkte erfüllen - die:

a) das Leben und seine Genüsse achten
b) gern ihren Teil dazu beitragen, dass weniger vertuscht wird
c) sich als Cineasten bezeichnen
d) verantwortungsbewusste Eltern sind
f) schon immer Mal ein Zeichen setzen wollten, das nicht so schnell vergeht
g) ein Heimatgefühl in sich tragen
h) uns sympathisch finden
i) eine rebellische Ader haben
j) Satire mögen
k) zu viele Petitionen ohne positive Resultate organisiert haben
l) für eine Gute Sache einstehen möchten, deren Wirkung man nach wenigen Wochen sehen kann

usw.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

"Scala Adieu - Von Windeln verweht" ist nicht nur irgendein Film, sondern auch eine Art Protestaktion für die Erhaltung kultureller Perlen. Auch in Deiner Stadt! Warum also nicht?

Wenn Du gern Eindrücke hättest, was wir sonst so machen, findest Du auf unserer Webseite, IMDB oder [url=https://de.wikipedia.org/wiki/Douglas_Wolfsperger]Wiki noch viele weitere Infos.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld fließt in die letzten notwendigen Schritte zur Realisierung von "Scala Adieu"

  • Editing
  • Artwork: Animationen, Bauchbinden, Plakate, Cover, Booklet
  • Text
  • Tonstudio / Sounddesign / Mix
  • Farbkorrektur/VFX


  • Filmmusik
  • Filmwebseite

Wer steht hinter dem Projekt?

Team:
Douglas Wolfsperger (Produktion, Regie)
Frank Amann, Börres Weiffenbach, Kai Lehmann, Johannes Laidler (Kamera)
Jürgen Haller, Marcus Vetter (Original-Ton)
Basis Berlin (Tonstudio, Off-Text, Sounddesign, Mix)
Katharina Schmidt, Anette Muff, Frank Brummundt (Montage, Editing)
Darius Ghanai (Artwork)
Stefan Lauterbach (Filmmusik)
Ruth Wolpert (Producer)
Adan Venedi (Farbkorrektur)
David Gräber (Regieassistenz)
Kathrin H. Phoenix (Social Media)

Cast:
Eva Mattes
Uli Burchardt
Marcus Nabholz
u.a.

Impressum
Douglas Wolfsperger Filmproduktion
Douglas Wolfsperger
Leibnizstraße 63
10629 Berlin Deutschland

Amtsgericht:
Amtsgericht Berlin | HRB: | UST.-ID.: DE227511299

Geschäftsführer:
Douglas Wolfsperger

Kooperationen

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

56.900.698 € von der Crowd finanziert
6.305 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach europäischem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH