Crowdfunding beendet
Das schickSAAL* betreibt als Kollektiv ein Hostel mit Café und Kneipe. Das Projekt steht für selbstverwaltete Arbeitsplätze und ein gemeinsames Miteinander auf Augenhöhe. Uns gibt es seit 5 Jahren, viel konzeptionelle Arbeit und zwei Jahre Sanierung unseres Hauses, welches wir mit dem Mietshäuser Syndikat gekauft haben, liegen hinter uns. Seit Mai 2019 haben wir geöffnet und hatten bislang viel Spaß bei der Arbeit und viele berührende Rückmeldungen von unseren Gästen. Wir sind noch nicht fertig!
20.005 €
Fundingsumme
214
Unterstütz­er:innen
Rosalie Mesgarha
Rosalie Mesgarha Projektberatung "Das war eine beachtliche Crowd-Finanzierungsrunde."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 schickSAAL* Support
 schickSAAL* Support
 schickSAAL* Support
 schickSAAL* Support
 schickSAAL* Support

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 21.12.20 12:20 Uhr - 19.02.21 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 2 Monate nach der Kampagne
Kategorie Social Business
Stadt Lübeck

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Wir betreiben Hostel, Café und Kneipe im Kollektiv, damit auch wir uns wohlfühlen, unseren
Arbeitsplatz als Freiraum erleben und unseren Gästen auf ihrer Reise eine
zauberhafte Zeit ermöglichen können.
Im Kollektiv miteinander zu arbeiten ist für uns eine politische und persönliche Entscheidung. Dies bedeutet für uns vor allem, dass wir ohne
formale Hierarchien gemeinsam und im Konsens entscheiden, wie und warum wir
etwas machen wollen. Keine*r ist Chef*in, alle können alles machen, Lohn unterscheidet sich nicht nach Aufgaben oder Leistung, sondern daran welche*r wie viel Zeit investiert, bzw. investieren kann. Ziel ist es solidarisch miteinander zu arbeiten und Verantwortungsbewusstsein fürs Projekt mit persönlicher Entfaltungsmöglichkeit derart zu verbinden, dass der Betrieb gut läuft und es allen Spaß macht.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Als Kollektiv in einer kapitalistisch gesprägten Welt möchten wir einen Beitrag dazu leisten, andere Wege jenseits der Profitmaximierung zu gehen und ein gutes leben für Alle zu erreichen. Ein Hostel mit Café und Kneipe erscheint uns als geeigneter Ort, um mit Menschen in Kontakt & Austausch zu kommen - über ökosoziale Formen des Zusammenlebens, des Arbeitens, der Kommunikation, der Organisation - ohne Hierarchien, dafür mit viel Raum für die jeweiligen Stärken, Schwächen, Träume und Ideen.
Als unsere Zielgruppen verstehen wir u.a. Menschen mit schmalem Reisebudget, Angehörige von Lübecker*innen, Individualreisende, Backpacker*innen, Gruppen, Menschen jeden Alters, Familien und Reisende die ihr Ziel nach einer besonderen Unterkunft auswählen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Weil wir mit unserm Kollektivbetrieb aufzeigen, das andere Formen von Arbeit in unserer Gesellschaft möglich sind. Alles schon funktioniert hat und gut am laufen war und es nicht passieren darf, daß das nicht weitergeht.
Leider fallen wir momentan durch alle Raster was Novemberhilfe und Überbrückungshilfe angeht, deswegen sind wir wieder einmal auf uns gestellt und darauf, dass es solidarische Menschen gibt.
Zudem wollen wir, dass sich alle Menschen bei uns wohlfühlen. Und ganz wichtig - wir haben Spaß bei dem was wir tun und wollen weitermachen!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Damit sind exakt 2 Monate Gehalt für uns alle gesichert.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das kollektiv schickSAAL*
als Basiskollektivistas, die Verantwortung für das gesamte Projekt tragen sind es: Zowa, Telse, Svanny, Stanley, Ralf, Lea, Oona und Johanna.
Eng dabei oder auf‘n Weg ins Kollektiv sind noch Luc und Gunnar. Daneben noch viele solidarische Menschen, ohne die alles nicht möglich gewesen wäre.

Unterstützen

Teilen
schickSAAL* Support
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren