Crowdfunding beendet
Die "Sigandor" ist in schwerer See und braucht Deine Hilfe! 2020 fand coronabedingt kein Hafenfest oder Gruppentörn statt, so dass nahezu jegliche Einnahmen entfallen sind. Ein Großteil der Traditionssegelschiffe ist bereits aus den hiesigen Häfen verschwunden. Ohne Dich droht der "Sigandor" ein ähnliches Schicksal. Hier erfährst Du, warum wir Dich um Hilfe bitten, was mit Deiner Unterstützung geschieht, und wer wir sind.
25.052 €
Fundingsumme
174
Unterstütz­er:innen
25.10.2020

Erste Hürde genommen: Dankeschön! Und weiter geht's

Rieke Boomgaarden
Rieke Boomgaarden2 min Lesezeit

Liebe Freunde der Sigandor,

als erstes kann ich Euch heute eine erfreuliche Nachricht schicken: Wir haben die erste Hürde des Crowdfunding geschafft - ganz herzlichen Dank für diesen Support, Ihr seid der Hammer! Innerhalb von knapp 2 Wochen habt Ihr unsere alte Dame von 1909 mit 2.000 Euro unterstützt. Damit können wir Anfang 2021 das technische Gerät ausleihen und die erforderlichen Schallarbeiten am Stahldeck durchführen, nachdem wir die Holzplanken abgenommen haben.

Wie geht es weiter? Ich möchte hier bei Euch gar nicht um noch mehr finanzielle Unterstützung werben. Aber der Weg bis zum erfolgreichen Crowdfunding ist noch weit. In jedem Fall werden Schweißarbeiten vorgenommen und Stahlplatten vom Deck ausgetauscht werden müssen, bevor alles wieder versiegelt werden kann. Die Kosten belaufen sich insgesamt auf ca. 35.000 Euro.

Worum ich Euch deswegen hier bitte: prüft doch gerne, ob es Euch möglich ist, dieses Crowdfunding-Projekt weiter bekannt zu machen. Gut geht dies z.B. über "Social Media" (wenn Ihr dort unterwegs seid), also Eure Facebook-, Twitter- oder Insta-Kanäle etc. (einen Beispielstweet meines "Crew-Mitglieds" Raphael, Sigandor-Freund erster Stunde, findet ihr hier). Aber natürlich könnt Ihr auch einfach so Freunden davon erzählen. Oder Ihr kennt vielleicht Journalisten, die darüber berichten möchten?

So, zum Abschluss noch der Hinweis: Gestern gab es auch den ersten Zeitungsartikel über dieses Crowdfunding-Projekt. Nils Baum vom "Nordschleswiger" berichtete ausführlich, seht selbst.

Habt einen guten Wochenstart!
Rieke

PS: ich möchte Euch mit diesem Blogbeitrag nicht nerven, dachte mir aber, dass Euch das Erreichen des ersten Fundingziels interessiert. Insgesamt werden die anderen "Crew-Mitglieder" und ich nicht oft bloggen, aber immer dann, wenn es aus unserer Sicht wichtige Neuigkeiten gibt. Um auch nach dem Ende des Crowdfundings auf dem Laufenden zu bleiben könnt Ihr euch auf der Internetseite der Sigandor in den Newsletter eintragen. Der Leuchtturm auf dem Foto ist übrigens in der schönen Schleimündung zu finden!

Teilen
Rette die "Sigandor"
www.startnext.com